Was halten Frauen von männer die als single ins bordell gehen?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Blöde Typen 66%
als single gehts 33%

11 Antworten

Ehrlich gesagt ist mir ziemlich egal was andere Leute machen mit denen ich keinen Umgang pflege oder eine Beziehung anstrebe/mich in einer befinde. Ich möchte jedenfalls keinen als Partner der dort war, insbesondere nicht, wenn er ansonsten keine anderen Erfahrungen mit Sexualität oder Beziehungen gemacht hat.

als single gehts

Die Ablehnung der Prostitution rührt oft von Vorurteilen und Des-Informationskampagnen der selbsternannten Moralwächter und Feministinnen.

Wer diesen Kampagnen auf den Leim gegangen ist, sieht einen Mann, der zugibt, dass er im Paysex aktiv war, automatisch als "Vergewaltiger" von "hilflosen, armen Zwangsprostituierten", die von "gewissenlosen Zuhältern" nach Deutschland "verschleppt" wurden, um dann "aller Kommunikationsmöglichkeiten beraubt" den "perversen Freiern" jeden nochso absurden Wunsch zu erfüllen.

Ein modernes Bordell ist weder "schmuddelig" noch werden die Frauen zur Arbeit gezwungen (Wobei einige Feministinnen selbst die Notwendigkeit Geld verdienen zu müssen als "Zwang" auslegen - so gesehen sind wir dann wohl alle "Zwangsarbeiter"). Heutige FKK- und Saunaclubs ähneln auch eher einem Wellnesshotel als einer üblen Spelunke. Wer sich informieren möchte, wie Paysex heute funktioniert, findet zu dem Thema bei Amazon interessante Literatur.

Die meisten Dienstleisterinnen stammen aktuell aus Rumänien und Bulgarien, wo der Durchschnitts-Monatsverdienst unter 400€ liegt. Die "Generation Party" dieser Länder steht oft auf dem Standpunkt "ich bin jung - ich will mir JETZT etwas leisten können" - da kommt ein Job in Germany, wo man in einer Nacht mehr verdienen kann als eine Krankenschwester in der Heimat im ganzen Monat, gerade recht! Die allermeisten Männer gehen mit den Damen auch zärtlich und respektvoll um, weshalb diese ihre Tätigkeit auch z.B. der einer Krankenschwester usw. vorziehen, da Schwestern einen unangenehmen Patienten beim nächsten Mal nicht einfach ablehnen können!

Frauen sind Prostituierte natürlich auch deshalb suspekt, da die Möglichkeit jederzeit unkompliziert Sex kaufen zu können, die Damen eines beliebten Belohnungs- und Steuerungsinstruments beraubt... .

Wer Prostitution verurteilt bedient sich oft einer Doppelmoral, denn bei der oft empfohlenen Alternative "Such Dir doch einen One-Night-Stand" wird oft gelogen bis sich die Balken biegen ("Natürlich bin ich Single", "Ich suche etwas festes...", "Ich bin schon so gut wie geschieden..." usw.) um das Opfer ins Bett zu bekommen. Auch eine Versorgungsehe, bei der der Braut die finanzielle Ausstattung des Gatten wichtiger war, als die Liebe zu einem "armen Schlucker" wird selten wirklich beanstandet. Dann doch lieber ein Geschäftsmodell, bei dem BEIDE Seiten wissen, woran sie sind!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Blöde Typen

Ich würde ebenfalls keine Beziehung mit einem solchen mann wollen. Der Besuch in einem solchen Haus zeigt, dass er seine Triebe nicht kontrollieren kann. Wenn ich mit ihm nichts zu tun habe/ bzw. Keinen Gv mit ihm anstrebe, kann es mir aber egal sein. Dann lieber in den Puff, als Täter werden. Man weiß aber nie, wie die Hygiene ist und was man sich evtl. Einfangen kann. Natürlich gibt es sehr verantwortungsvolle Prostituierte, aber eben auch andere. Diesen Gedanken finde ich persönlich eklig.

Was möchtest Du wissen?