Was halten die Inder von Stierkämpfen?

5 Antworten

Um Stierkämpfe als abscheulich anzusehen, muss man kein Inder sein und Kühe nicht heilig finden. Jeder normale Mensch sieht hoffentlich ein, dass es grausam und unnötig ist.

Das interessiert doch nur die Inder.

Was halten Muslime von Schwarzwälder Schinken, Spanier von Kinderarbeit (z.B. Berufsausbildung mit 15 Jahren) oder Christen von Massenvergewaltigungen. Ist für die auch No Go.

Zumal ein Stier keine Kuh ist.

Jede Kultur soll sich in seinem Land ausleben können.

46

Inder halten doch Rinder im Allgemeinen für heilig. Sowohl Stiere als auch Kühe sind Rinder.

0
21
@ApfelTea

Ich finde nicht dass sich jede Kultur ausleben können soll, wenn dafür Tiere misshandelt und gefoltert werden. Sowas ist nicht mehr der Zeitgemäß, sonst dürfte man ja auch noch Jungfrauen opfern.

Fand nur die Frage interessant, weil diese ja eben die Rinder als besonders wichtig empfinden.

0
27
@Krodama

Wo ziehst du dann wie gesagt die Grenze? Zählt dann das, was in Deutschland, in Indien, in Spanien, in muslimischen Ländern oder sonst wo gilt universell?

Wie gesagt: Inder halten Rinder für Heilig. Andere nicht. Was essen Inder? Ggf. Schwein? Das geht in muslimischen Kulturen nicht. Arbeiten Kinder? Das ginge in vielen anderen Kulturen auch nicht.

Ja wie geschrieben: selbst dass 14- oder 15-Jährige wie in Deutschland einen Berufsausbildung in diesem Alter anfangen oder ggf. sogar schon vorher Ferienjobs verrichten ist woanders streng verboten und wird als Kinderarbeit angesehen.

Wo ziehst du die Grenzen? Verbieten wir den Stierkampf, aber auch die Kinderarbeit in Deutschland? Lassen wir Abtreibung legal zu oder wie in den USA auch Waffen? Oder sollte man das nicht verbieten, weil es in vielen Ländern verboten ist?

Wie sieht es mit Drogen aus? In manchen Ländern sind diese erlaubt. Muss man sie dort nun verbieten oder bei uns einführen. Sind nun die Freigabe Drogen oder deren Verbot erstrebenswert?

Und darum gibt es überhaupt Länder und Kulturen. Darum grenzen sich die Bedürfnisse von Land zu Land ab. Deshalb entstanden Kulturen, Staaten. Hier kann im Idealfall jedes Land für sich entscheiden, was es braucht.

Man kann nicht im Licht durchfluteten, sonnenverwöhnten Spanien einen Abblendlicht-Pflicht für Autos einführen, wie sie in Skandinavien besteht und in Skandinavien keine Arbeitszeit bis 22 Uhr, wo sie ja dort schon um 9 im Bett liegen.

Jedes Land hat andere Parameter, eine andere Kultur. In Spanien steht das Vieh (sowohl Kampfstiere, als auch iberische Schweine) auf endlosen Weiden, haben ein natürliches Leben. Das soll verboten werden, aber dafür dann Schlachtviehaltung in engen Ställen und hormonell behandelt wie in Deutschland eingeführt werden? Klar: in Spanien stirbt der Kampfstier oft im Ring. In Deutschland wird eben Schlachtvieh notfalls mit dem Gabelstapler vom LKW geholt und sonstwie aufgrund des Preiskampfes und des dort üblichen Zeitmangels misshandelt.

Was ist nun richtig? Was soll universell gelten? Nichts!

0
27
@Krodama

"Sowas ist nicht mehr der Zeitgemäß, sonst dürfte man ja auch noch Jungfrauen opfern."

Hier nicht. Aber wer weiß, was z.B. auf diesen Inseln geschieht, in denen Ureinwohner unter sich leben? Die können und sollen machen, was ihre Kultur ausmacht. Ebenso indigene Stämme in Lateinamerika. Eindringlinge werden dort getötet. Das sind ihre Gesetze. Willst du da die Polizei hinschicken und ggf. auch noch deutsche Hygienevorschriften in deren Küchen festlegen, die nicht mal einen Kühlschrank kennen, geschweige denn Strom haben oder auch nur irgendeinen Kontakt zur Außenwelt.

Willst du das vernichten? Willst du deine Art zu leben überstülpen? Findest du nicht, dass im Gegenteil unsere Zivilisation dem Ende entgegengeht, hier bereits Leute sind, die unsere Kultur ablösen werden, weil unsere Kultur sich derart geschwächt hat und scheinbar keinen Überlebenswillen mehr hat und dazu noch von sich auf andere schließt?

Willst du, dass diese spätrömische Dekadenz für die ganze Welt gilt? Und was, wenn diese nicht mitmacht? Willst du dann einen Krieg anfangen? Ja wenn man nicht mal mehr der Herr im eigenen Lande ist und vor fremden Kulturen kuscht und alles relativiert: wie soll unsere Kultur noch in 1-2 Generationen überleben, wenn sie jetzt schon in Kindergärten und Vorschulen eine Minderheit im eigenen Land ist und sich fremden Sitten unterwirft?

Eine Kultur, die sich nicht abgrenzen kann, geht unter. Und was innerhalb der eigenen Kultur geschieht, ist Sache des jeweiligen souveränen Staates.Nicht alle Staaten geben sich so leicht auf wie Deutschland.

0
46
@Krodama

Ich weiß, sehe ich auch so. Habe nur klargestellt, dass Stiere genauso zu den Rindern zählen wie Kühe.

0
46
@soydelsur

Manche bestimmt. Was hat das jetzt damit zu tun? Es ging schließlich nur um deinen Satz "Zumal ein Stier keine Kuh ist".

0
27
@ApfelTea

Auf den Satz bezogen hast du natürlich Recht. Und ich haben diesen auch nur auf die Frage bezogen ("In Indien sind ja Kühe heilige Tiere...").

0

Fahre nach Indien und erkundige Dich. Ich bin davon überzeugt, daß die Menschen in Indien nicht einmal wissen, daß es Stierkämpfe gibt. Sie haben ganz andere Sorgen.

Was möchtest Du wissen?