Was halte ihr von Pflanzlichen Beruhigungsmitteln?

3 Antworten

Wozu denn Beruhigungsmittel? Der Stress oder die Aufregung muss doch irgendwo herkommen. Darüber musst du mal nachdenken und versuchen zu analysieren, wieso dich was stresst. Durch irgendwelche Mittel wird ja nur das Symptom behandelt, aber nicht die Ursache. Das kann auf die Dauer nicht richtig sein. Es gibt eine Menge guter Möglichkeiten, deinen Körper und deinen Geist zur Ruhe zu bringen. Das bedarf einiger Mühe und Konzentration, aber es ist dein Körper, in dem du noch lange "wohnen" willst, oder? Forsche nach den Ursachen und durchbreche alte eingefahrene Gewohnheiten. Gewohnheiten sind nichts anderes als Rituale, die uns in unserem Leben einen gewissen Halt geben, ob gut oder nicht. Gewohnheiten haben auch immer einen Auslöser. Wenn du diesen Auslöser finden kannst, kannst du auch die Gewohnheit unterbrechen und etwas anderes tun. Zum Beispiel entspannen und zwar richtig und natürlich. Wie du Gewohnheiten unterbrichst? Ein kleines Beispiel: Du hast möglicherweise die Angewohnheit abends beim Fernsehen immer eine Tüte Chips zu vernaschen. Du wirst deswegen dicker und krank. Du willst was ändern. Die Gewohnheit die Chips zu essen wird ausgelöst durch Feierabend, Sofa, Licht aus, Fernseher an, Füße hoch und so weiter...Ändere den Auslöser und du kannst deine Gewohnheit ohne Mühe ändern. Also sieh nicht vom Sofa aus Fern oder gar nicht. Geh raus und genieße den Abend draußen. Oder mach etwas anderes, lesen, Badewanne, etwas reparieren jemanden anrufen, neue Klamotten aussuchen, Hobbys, schöne und entspannende und vielleicht neue Tätigkeiten, oder musizieren!!! Strenge deinen Geist an und er wird dich mit Ruhe belohnen. Probier das mal aus. Alles Gute!

nein wenn du so richtige Angst bis Panik hast wird das nicht einfach so weg gehen. Und ja ich habe das mit Ärzten schon besprochen es wurde auch schon besser aber wenn es mir nicht gut geht kommen diese Ängste wieder und ich kann dann nichts machen. Ich probiere ja schon so wenig wie möglich Stress/Streitereien vermeiden und mehr... Lasea hilft mir wenn ich merke das es los geht (innerliche Unruhe) bevor es dann zu spät ist und ich die ganze Nacht durchmache und nicht schlafen kann. Und dann wird es nur immer schlimmer:/Bis jetzt musste ich nur 2 Lasea in 2 Monaten nehmen weil sonst habe ich es eigentlich sehr gut im griff. Nur manchmal eben nicht.

0

Hatte mit Laif600 sehr gute Erfahrungen, Freund auch.

Lasea soll auch gut sein, mein Ex-Neurologe empfahl beide in leichteren Fällen.

Wie alle diese Mittel brauchts 4-6 Wochen bis es seine volle Wirkung erreicht.

Nimm keine Sachen aus Drogerie, die sind zwar günstig, aber viel niedriger dosiert.

(nix gegen Drogerie..die haben durchaus auch gute Sachen)

Lasea habe ich eine Weile statt Psychopharmaka genutzt und kam damit super klar. Es dauert eine ganze Weile bis es anschlägt. Glaube es waren ca 4 Wochen.

Konnte aber keinen Unterschied zu den chemischen Mitteln erkennen.

Danke! Hast du Lasea täglich genommen?

0

Angstzustände bei meiner Hündin woran kann das liegen?

Ich habe eine 9 Jahre alte sehr spät kastrierte Cane Corso Hündin. Nach der Kastration ging es los, dass sie sich eigenartig verhalten hat. Plötzlich hat sie Angst vor raschelnden Tüten, dann lauten Geräuschen, es hat angefangen mit Donner, hat sich dann gesteigert zu Raketen an Silvester und mittlerweile kann ich nicht mal zu Hause einen Film schauen ohne dass sie vollkommen ausflippt.

Beim Tierarzt war ich bereits am Herz wurde ein Ultraschall gemacht, da ist alles in Ordnung, des Weiteren wurden mehrere Bluttests und eine Stuhl Kultur genommen um jegliche körperliche Erkrankung auszuschließen so gut es geht! Ihr geht es körperlich prima, da wir regelmäßig joggen gehen ist sie topfit.

Seit Juni letzten Jahres renovieren ich mein Haus, dadurch entsteht jede Menge Bau Lärm, zusätzlich ist mein neuer Freund seit November letzten Jahres bei mir eingezogen, also einiges an Neuerungen für meine Hündin. Anfangs war alles prima mittlerweile ist es so, dass wenn mein Freund mich in den Arm nimmt sie sich sofort dazwischen quetscht und um Aufmerksamkeit lechzt.

Sowohl in der eifersüchtigen Phase als auch in der Angstphase verhält sie auch gleichermaßen.

Sie liegt in ihrem Körbchen und alles ist in Ordnung, plötzlich steht sie auf, fängt an zu hecheln, versucht sich dazwischen zu drängen oder zu verstecken und vergisst jeglichen Grund Gehorsam

Die Tierärztin hat uns geraten, wir sollen ihr einmal sagen, dass sie auf ihren Platz gehen soll, wenn sie das nicht macht oder gleich wieder aufsteht, sollen wir sie in einen anderen Raum bringen, sollte das auch nicht helfen (sie springt dann in der Regel hoch und verkratzt die Tür, sie hat schon ganze Stücke aus der Holztür rausgekratzt) kommt sie in die Hunde Flugbox. Wenn alle Stricke reißen müssen wir mit Medikamenten arbeiten (Diazepam) um ihre Angstzustände zu lösen.

In der Flugbox kratzt sie an den Gittern und fängt ganz furchtbar an zu Wimmern. Ich habe das 1 Stunde ausgehalten dann musste ich sie rausholen weil sie mir so leid getan hat. Sie hatte sich so rein gesteigert dass schon eine Sabber Spur aus der Flugbox gekommen ist, Sie konnte sich 15 Minuten nicht beruhigen hat gehechelt und war total neben der Spur, wir sind dann ins Bett gegangen da hat sie sich sofort in ihr Körbchen gelegt und geschlafen.

Sie verhält sich genauso wenn mein Partner und ich uns näher kommen möchten, beziehungsweise intim sein möchten. Selbst wenn sie eingesperrt ist, ist es sehr schwierig, weil sie kontinuierlich an der Schlafzimmer Tür kratzt, unsere Beziehung leidet darunter (mein Partner liebt meinen Hund aber ihr Verhalten ist nicht normal) früher hat sie das nie gemacht wie gesagt es wird von Jahr zu Jahr schlimmer und sie Klebt förmlich mich an mir, ich bin ihre Bezugsperson allerdings sucht sie sich Schutz bei meinem Partner. Kann es sein das mein Hund Altersdemenz hat?

Wer kennt sich aus und könnte mir einige Tipps zum besseren miteinander geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?