was hättet ihr gemacht und findet ihr das richtig?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sorry aber da kann man da einfach nicht arbeiten. Klar das die in solchen läden auch mal schwere sachen heben müssen. Das die frau sauer wird kann man auch verstehen aber zu sehr ausflippen sollte sie natürlich auch nicht. Wenn sie laut wird lass sie einfach brüllen. In dem fall kannst du dich bestimmt beim chef beschweren. Kann sie aber auch weil arbeit liegen bleibt und wenn du da in der probezeit bist könnte das am ende ein grund sein warum der vertrag nicht verlängert wird.

Am besten einen kleinen laden suchen wo man sicher ist das es nicht so schwere kisten gibt.

Vielleicht hat einfach nieman der Kollegin gesagt, dass du eine Einschränkung hast, die deine Leistungsfähigkeit mindert. Das ist zwar für den Arbeitgeber gut, weil er Zuschüsse für deine Beschäftigung bekommt, aber wenn er das seinen Leuten nicht kommuniziert, halten die dich schnell mal für faul oder unwillig.

Dein Arbeitgeber muss dich in der Abteilung als "Hilfe" und nicht als vollwertige Arbeitskraft einsetzen und das seinen Leuten auch sagen.

So wie du dich beschrieben hast, bist du in meinen Augen leider als volle Kraft nirgendswo einsetzbar. Du hast selber gesagt, dass du im Büro aufgehört hast, da du mit den gängigen Arbeitsschritten nicht mithalten kannst.

Wer derartige gesundheitliche Probleme hat, sollte versuchen entsprechende Einstufungen wie z.b. Behindertenausweise oder ähnliches zu erlange.

 Ich glaube da fängt man beim Hausarzt mit an, der einen dann entsprechend weiter verweist. Denn wie schon gesagt, als volle Kraft bist du nirgendswo tragbar. Deine Arbeitskollegen werden dich immer wieder massiv bedrängen.

Du müsstest in einem Verband arbeiten, wo Menschen sind, die ähnliche gesundheitliche Einschränkungen haben wie du. In solchen Verbänden wärst du sehr gut aufgehoben. Das müsstest du mit deiner Fallmanagerin noch einmal eingehend besprechen.

Es ist doch ganz einfach so: Wenn ich gewisse Einschränkungen habe, kann ich gewisse Berufe einfach nicht ausführen. So einfach ist das. Da kann man schon verstehen, wenn Kollegen das nicht so toll finden. Kann man vieles nicht, ist man im beruflichen Alltag für die Kollegen doch meist mehr eine Belastung als eine Hilfe. Ich glaube auch nicht, dass das Telefonat mit dem AG viel bringt. Vielleicht solltest du eher einen anderen Job machen, vielleicht im Büro.

"die sozialpädagogin meinte dass sie davon ausgeht dass man bei warenverräumen nicht unbedingt schwer heben muss."

Ist das Ihr Ernst? Natürlich muss man bei der Warenverräumung schwer und vor allem oft heben...

Ich bezweifele die Kompetenz dieser Person und würde mal mit dem nächsten Vorgesetzten sprechen.

Ansonsten bist du natürlich im Recht da du behindert im Sinne von eingeschränkt bist.

Du musst zurück zur Sozialpädagogin, und der klar machen, dass du deine Arbeit nicht länger ausüben kannst und daher einen Wechsel brauchst.

wechsel wird schwer. ich habe nebenbei sprechstörung die ist aber psychisch bedingt. dazu nicht schwer heben und sehr schlecht sehen da findet man kaum passende stelle. habe zwei jahre versucht im büro zu bewerben bin bürokauffrau aber da sind anforderungen soo hoch das ich aufgegeben habe deswegen seit juni eben rewe. ich habe meiner fallmanagerin roman geschrieben dass ich leider auch wegen gesundheit nicht weiter weiß was passen könnte. außerdem habe ich zu älteren menschen großen eckel also wie pfelgebereich und zu kinder keine interesse. ich komme auch mit arbeitsdruck nicht klar wenn man mir sagt zb arbeite schneller ich habe leider langsames tempo da bekomme ich bei stress bzw arbeitsdruck schlechte konzentration und blockade und arbeit ohne stress gibts ja nicht. das habe ich auch managerin geschrieben. die ist nächste woche da.

0

ganz ehrlich warum gehst du nicht einfach in Pension oder wie man bei euch in Deutschland sagt rente ,du bist für alle Mitarbeiter ein Klotz am bein ,und deine Kollegen können es ausbaden!Ganz ehrlich ,ich würde auch nicht für dich schuften und für dich arbeiten ,wie stellst du dir das vor ,das man dir bis 65 Jahren deine Arbeit abnimmt oder was ????

ich gebe ehrlich gesagt der sozi pädagogin die schuld. sie hatte die lage falsch eingeschätzt. hätte ich im voraus gewusst dass man schwer hebt hätte ich die stelle nicht genommen also schuld bin ich hier nicht!! ich bin w,27

0
@NataVioline

soz pädagogen haben sowieso 99% alle einen an der klatsche ,ich weis das ,habe selbst die erfahrung gemacht ,die denken immer alles ist ganz toll ,bla bla bla ohne selbst eine ahnung von zu haben ,hauptsache in ihrem Büro ist es schön gemütlich 

0
@poppedelfoppe

außerdem habe ich noch nie gehört dass man mit 27 zu grundsicherung geht du sagtest rente aber das nennt man eher grundsicherung. meine freundin sagt auch dass kommt in jungen jahren eher selten vor.

0

Was möchtest Du wissen?