Was hätte Google davon, wenn Google private Postfächer von Googlemail durchsuchen täte / würde?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Angenommen Du willst rote Strickjacken verkaufen und weißt aber nicht ob die jemand haben will. Was machst Du also? Du fragst einfach google wie oft das Wort in den mails vorkam. Dann bekommst Du eine Ahnung wer denn überhaupt sowas auf dem Schirm hat. Da google das für alle erdenkliche Begriffe tun kann, kann ein detailiertes Profil von einer Gruppe von Leuten erstellt werden (z.B. Leute in Berlin oder Leute in Bayern oder Deutschland etc.) Ergebnis ist der gläserne Mensch.

precursor 11.08.2016, 15:52

Voll krass, aber du hast Recht !

Vielen Dank für deine gute Antwort !

0

Die Behauptung, Google habe die Postfächer seiner gmail-Kunden systematisch nach Schlagwörtern durchsucht, habe ich (damals) von mehreren Seiten gehört. (Von so vielen und mir als zuverlässig genannten, dass ich es für wahr halte.)

Natürlich sind Werbeeinnahmen nicht das einzige denkbare Motiv, aber das einzige bekannte, weshalb Google das Verhalten seiner Nutzer (Suchbegriffe, verfolgte Links aus Suchergebnissen, ...) auswertet und auch aus anderen Gründen das plausibelste.

Natürlich ist nicht prinzipiell auszuschließen, dass Google auch Einnahmen von Geheimdiensten aus aller Welt generieren möchte. Aber selbstverständlich ist es keineswegs so (dass ich dies kommentieren möchte).

Ebensowenig können wir ausschließen, dass Google auf lange Sicht die Weltherrschaft anstrebt. Aber wenn Googles Interesse daran das gleiche wäre wie das des üblichen MMORPG-Zockers, hätten sie schon längst einschlägig expandiert.

precursor 11.08.2016, 14:00

Vielen Dank für deine Antwort !

0

Google (aber auch Facebook) haben weit mehr als andere erkannt, wie wertvoll Information - gleich welcher Art - sein kann.

Daher sammeln sie Information jeder Art auch dann, wenn bisher noch nicht erkannt worden ist, wie man sie gewinnbringend vermarkten kann.

Der Witz ist: Beide haben bisher schon sehr viel mehr Möglichkeiten solcher Vermarktung erkannt, als uns bewusst ist.

Im konkreten Fall kann das zu unserem Nutzen sein - aber natürlich auch zu unserem Nachteil. 

Sicher ist: Auf Dauer werden wir uns solcher Sammelwut nicht entziehen können. Wir müssen damit leben ebenso wie wir damit leben müssen, ohne Luft nicht auskommen zu können.

precursor 11.08.2016, 15:48

Recht herzlichen Dank für deine Antwort !

0
grtgrt 11.08.2016, 15:49
@precursor

Es freut mich, wenn meine Antwort dir nützt. 

Danke für die Rückmeldung.

1

Nur zur Info: solche Infos will man auch zum Guten benutzen:
Spam und Malware aussortieren, Phishing will man auch nicht im Posteingang haben. Das alles geht viel leichter, wenn man den Inhalt scannen darf.

Aber sowas verkauft sich in der Presse nicht so gut wie eben das typische "alle böse".

precursor 11.08.2016, 14:16

Ok, danke für deine Antwort !

0

Hey precursor,

EMails verraten unfassbar viel über den User. Allein die Metadaten geben ausschlussreiche Informationen über den Verwender wieder.

Eine ordentliche Analyse des Inhalts öffnet Tür und Tor für Werbung, die so zielgenau ist, dass es einem Dartwurf in die Mitte der Scheibe ähnelt.

Aber auch allerhand andere Informationen, über deine Interessen, Vorlieben, Kontakte etc. lassen sich früher oder später zu Geld machen.

Grüße aus dem Pott,

chris

precursor 11.08.2016, 14:00

Vielen Dank !!

1

Google lebt von Daten. Logisch dass sie dann auch Mails auswerten. 

Das tut Facebook genauso wie andere Communitys. 

precursor 11.08.2016, 13:57

Ok, dann macht es also jeder. Gut zu wissen.

Danke für deine Antwort !

0
tactless 11.08.2016, 13:58
@precursor

Na zumindest die, die es mit dem Datenschutz nicht so genau nehmen. 

1

Was möchtest Du wissen?