Was hältet ihr von so eine änderung am Schulsystem siehe unten?

6 Antworten

All dies erscheint mir überflüssig. Beim jetzigen Schlamassel an den Schulen, daß am Ende einer Schulkarriere ein ansehnlicher Teil der Schüler weder tadellos das Rechnen noch das Lesen oder Schreiben beherrscht, gibt es nur eine Möglichkeit: Ein jeglicher Aufstieg in eine weiterführende Schule ist nur durch eine scharfe Auslese mit anschließendem Probehalbjahr möglich. Abgesehen vom Kanton Basel Stadt besteht in der Schweiz der große Konsens, daß das Niveau der Sekundarschulen bzw. der Kantonsschulen und damit der Matura auf keinen Fall abgesenkt werden darf.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Schwimmbäden an Schulen statt immer hallenbäden zu fahren

Wer finanziert den Bau?

ausserschulischen Aktivitäten z.B. Baseball, Schwimmen etc

Wer bietet das an? Was, wenn nur 3 Schüler Baseball machen wollen?

Außerdem sind es dann keine außerschulischen Aktivitäten.

Längere Mittagspausen

Also such längerer Schultag?

Schultaschen also so wie Schuluniform jeder bekommt die gleiche Tasche von der Schule

Wie wird das finanziert?

Das mit den ausserschulischen Aktivitäten ist ne gute Idee, aber die Nachfrage nach so etwas ist einfach VIEL zu gering bei allen nach der 6. Klasse oder so.

Bäder bei Schulen wären schon cool, aber naja... wo holste das Geld her.

Länger Mittagspausen ---> später Unterrichtsschluss, alle die ich kenne würden vermutlich lieber früher raus, anstatt ein wenig länger essen zu können.

Schuluniformen und gleiche Schultaschen finde ich trash, vorallem mit Kleidung kann man sich selbst sehr gut ausdrücken.

Gleiche Schultaschen sind finde ich noch nerviger, weil ich, aber vorallem so manch anderer in meiner Klasse sehr viel Wert auf Rucksäcke wertlegt, die viele "Features" und "nützlich" sind.

Taschen der Schulen wären vermutlich sehr einfach und minimalistisch.

Außerdem nutzen viele Mädchen meiner Klasse einfach ihre Handtasche als Schultasche, ich glaube die wären über Schultaschen nicht ganz so froh.

Also ich könnte auf das ganze Gedöns gut verzichten.

Schön wäre es, wenn erstmal der normale Lehrplan eingehalten werden könnte.

Bei uns sind Grundschulkinder (noch VOR Corona) 6-8 Schulstunden pro Woche mit Mandalas malen beschäftigt, weil nicht ausreichend Lehrkräfte vorhanden sind.

Das einzige was ich hier positiv finde, sind die Schuluniformen. Wie du schon sagtest können sie Mobbing verhindern, das Gefühl "auf der Arbeit" zu sein fördern, und ein gewisses Gruppengefühl herstellen. Den Rest gibt es schon (zumindest an meiner Schule, ja wir ham nen Schwimmbad!)

Was möchtest Du wissen?