Was haltet ihr von der Schule?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 6 Abstimmungen

Sehr Wichtig 50%
wichtig 33%
nicht das wichtigste 16%
ganz Nett 0%

10 Antworten

Sehr Wichtig

Die Schulbildung ist schon sehr wichtig, vor allem dann wenn man nicht weiss was man später werden will, daher gilt es in allen Schulfächern sehr gut Noten zu haben, ob es nun Spaß macht oder nicht, denn irgendwann wirst Du Dich bewerben müssen, dann werden auf die Noten geschaut. Der eine schaut nur auf Mathe, Deutsch und Englisch andere sogar auf die Religionsnote. Da Du das nicht weisst solltest du in allen Fächern sehr gute Noten haben, unabhängig ob es Dir Spaß macht oder nicht. Später im Beruf wirst Du auch Aufgaben erledigen müssen  die Dir keinen Spaß machen, willst Du das nicht oder führst die Arbeiten nur schlecht durch, dann verlierst Du Deinen Arbeitsplatz, daher kann man in der Schulzeit schon lernen sich für Sachen zu interessieren die einem keinen Spaß machen, um das zu lernen. Die Schulbildung ist nur eine Grundausbildung in allen möglichem. Auch ich habe vieles danach nicht mehr gebraucht. Habe aber gute Noten vorweisen müssen, um meinen Ausbildungsplatz zu bekommen den ich haben wollte. Ich konnte mit einem Schnitt von 1,6 im Zeugnis punkten, daher wurde ich auch eingeladen. Diese Hürde kannst Du jetzt schon meistern, wenn Du gute Noten schreibst, daher empfehle ich Dir zu lernen. Zudem solltest Du Dir schon ab der 9 Klasse Gedanken machen, was Du mal beruflich später machen willst, denn ab der 10 Klasse ist es schon zu spät. Versuche eine freies soziales Jahr zu vermeiden, denn ich finde es ist ein vergeudetes Jahr, das Du Dir sparen kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schulerfragen
23.10.2016, 17:42

Einer der seit 12 jahren Programmiert und das Programm kennt, bereits spiele entworfen hat, aber in Mathe ne 4 hat größere Chancen als einer mit ne 2 aber nur 2 Wochen Programmkentniss, oder?

2

huhu, gute Thema,

das Problem ist, dass das deutsche Schulsystem einfach hundsmiserabel ist. Dass Schule wichtig ist, wird dir wohl klar sein, dass man unendlich viel Kram lernt, den man nicht braucht, weiß aber auch jeder.

Aber wie ein Vorredner schon gesagt hat: Textanalyse ist sehr wichtig um zu lernen, Texte die man liest zu verstehen und die Intention des Autors zu verstehen, z.B. um Werbung verstehen zu können, um rechtspopulistische Texte oder "Artikel" in der BILD von Sachtexten unterscheiden zu können. (Das lernt man auch in anderen Fächern).
In den anderen Fächern geht es eher darum Informationen aufnehmen und zueinander ins Verhältnis setzten zu können. Außerdem natürlich um Schülern zu zeigen was es alles gibt und deren Interesse zu wecken sich in verschiedenen Bereichen weiterzuinformieren (leider wird an Schulen hauptsächlich das Gegenteil erreicht :-P).

Falls du später beruflich programmieren willst, musst du extrem (!!) fit in mathematischen Denken sein, da musst die Basics aus der allgemeinbildenden Schule im Kopf haben musst, da ist nix mit nachschauen oder am PC ausrechnen. Da gehts um mathematisches Grundverständis.

Ansonsten, ja, man braucht in Deutschland leider immer einen Zettel auf dem steht, dass man was kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schulerfragen
23.10.2016, 17:56

Ja, schule ist wichtig, das system find ich ja blöd, nicht die schule! und ich habe kein programmierer gesehen der ne analyse geschrieben hat. Es gibt berufe wo es nützlich ist, zb. journalist. aber das will ich nicht werden, wozu lern ich es dann wenn ich zum beispiel stattdessen JAVA oderso lernen könnte

0
wichtig

Nun ja, ich bin selber Schüler und verstehe was du meinst!

Es gibt vieles, was man in der Schule lernt und im späteren Berufsleben nie wieder braucht.

Du schreibst

Gleichungen kann ich auch lösen, doch im Alltag kommen solche Matheprobleme nie.

und weiter unten

Wenn ich beim Programmieren etwas Rechnen muss, mach ich es überm PC.
Und so ne Gleichung hab ich auch nie bei einem Skript oder Programm
gesehen:/

Kennst du noch den Klassiker Super Mario?
Weißt du wie unser Lieblings-Klempner springt? Mit Hilfe einer quadratischen Funktion der Form f(x)=-ax^2+bx+c.

Vieles von dem was wir lernen brauchen wir nie wieder, doch meistens wissen wir zum Zeitpunkt des Lernens noch gar nicht, was wir denn später alles brauchen...

Die Schulzeit soll uns eine Art "Fundament" legen, auf dessen Basis unser späteres Berufsleben aufgebaut ist.

Nehmen wir an, dein großes Hobby wäre Kunst: du hättest in der Kunstbranche (möglicherweise mit Ausnahme vom Grafikdesign, da weiß ich nichts genaues) kaum Erfolgsaussichten.

Zitat von http://berufebilder.de/2014/ausbildung-kuenstler-kunsthochschulen/ :

[...] ist ein Kunstmarkt, der mit Künstlern und Kunstwerken übersättigt ist: Nur 2 bis 5 % der Absolventen einer deutschen Kunstakademie können später von ihrer Kunst leben.

Drum sei froh, dass du das lernst was du lernst. Je höher die erworbene Bildungsreife ist, desto besser ist letzten Endes auch meistens die Chance einen Job zu finden, auch in übersättigten Fachbereichen. Und bezahlt wird dann meistens auch noch besser.

Ich hoffe ich konnte dich zum Nachdenken anregen ;)

Viele Grüße
yunatidusauron

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schulerfragen
23.10.2016, 18:10

danke, ich finde nur im Schulsystem fehlt etwas, das die Schule nicht so gut macht wie sie sein könnte

1
Sehr Wichtig

Mir persönlich ist die Schule sehr wichtig. 

Ich habe mir für meine Zukunft hohe Ziele gesetzt, die ich sehr gerne erreichen möchte und das geht nur mit einem sehr guten Abschluss. Deshalb strenge ich mich sehr für die Schule an und lege großen Wert auf meine Noten.Ich bin keines falls ein Streber, habe mir aber über meine Prioritäten Gedanken gemacht und bin der Meinung, dass ein best möglicher Abschluss weit oben steht. 

Auch wenn mich die Schule nicht direkt auf das Leben nach der Schule, z.b. Geld abheben oder Steuererklärungen schreiben, bin ich froh zur Schule gehen zu können und mein Allgemeinwissen zu verbessern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schulerfragen
23.10.2016, 18:27

Ihr redet alle so als hätte ich gesagt schule ist unnötig. Wenn mann im Beruf einen Haubtabschluss braucht zb. wird man mit Realschulabschluss oder gymnasiumabschluss genauer unter lupe genommen. aber wenn der haubtschüler 15 jahre erfahrung hat und der andere garkeine, nur ne 1 in mathe oder sonst was, ich selber würde den hauptschüler empfelen. das einzige was die schule garantiert ist, unter die beobachtungsliste von anbietern gesetzt zu werden was zwar die channce erhöht, aber die ein "bonus" gibt

1
nicht das wichtigste

Definitiv nicht das wichtigste 3/4 was ich in der schule lerne brauche ich in meinem weiterem Leben einfach nicht das ist Beweis genug um sagen zu können Schule ist nicht das wichtigste, auf keinen Fall! Schule ist nicht falsch auf keinen fall aber man kann grob sagen alles was nach der 7. Klasse kommt ist unnötig. Man wird ja noch nicht mal in der Schule auf Verträge, Versicherungen oder Geldanlagen usw...aufgeklärt. Das wirklich wichtige muss man sich alles nach der Schule selbst bei bringen und glaubt mir das ist gewollt, Menschen die von sowas keine Ahnung haben kann man besser Verarschen :).

Aber so Leute wie christl10 oder W00dp3ckr verstehen sowas scheinbar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sehr Wichtig

Du analysierst die ganze Zeit Texte. Und die Schule gibt Dir Handwerkszeug an die Hand, texte zu analysieren, die nicht einfach zu analysieren sind. Wie geht man bei so etwas vor? Was muss ich eigentlich aus einem Text ziehen können, um sinnvoll damit umzugehen?

Ebenso bei Gleichungen: Je mehr Mathematik Du kannst, umso mehr kannst Du Dinge vereinfachen. Vielleicht geht die Schule da noch nicht weit genug. Aber nur sehr wenig von dem, was in Deinen Bibliotheken Deiner Spielesoftware eingesetzt wird, nur sehr wenig von dem können Leute, ohne studiert zu haben.

z.B. Projektionen, Transformationen, numerische Berechnungen etc. etc.

Ebenso ist es nützlich, Latein zu können. Man versteht die Fremdwörter um einen herum, weiß, was sie eigentlich heißen, ohne nachzusehen. Man kann die romanischen Sprachen recht leicht lernen etc.

Mein Tipp, schau Dir die Schule nicht nur durch die pessimistische Brille an. Abi würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall noch machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schulerfragen
23.10.2016, 17:32

Ich war der entscheidung Fachabi zu machen. Ganz ohne alles will ich ja nicht aufhören stolz will ich schon haben:) Ich lerne in Biologie(eins meiner lieblingsfächer:D) wie das Auge aufgebaut ist, doch was will man damit im IT bereich. Die Schule ist zu Allgemein, das sie schon nicht ganz nützlich ist. Man sollte selber von anfang an themen auswälen können um da sein Talent auszuüben. Dann hasst du höhere chancen eine Zukunft zu haben da du in dem Bereich sehr gut bist stat ausreichend.

1
wichtig

Ich denke schon, das Schule wichtig ist da man dort lernt auch mit anderen Menschen umzugehen. Letztendlich kann man sich immer die Frage stellen, was bringt Schule? Trotzdem finde ich das Bildung gut ist, auch wenn man sie nicht immer braucht.LG Lehnon! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schulerfragen
23.10.2016, 17:25

Ich glaub das ja auch, nicht weil es mich bezeugt sondern da es andere sagen. mein Problem ist halt das ich mich nicht überzeugen lassen kann und somit nie motiviert bin. Und ich finde das die Schule das miteinander untereinander geistlich schwächt. ich höre immer mehr von Mobbing und auslacher der anderen welches anderen Angst macht. findest du es auch so?

1

Denk mal nach du hast diesen Text (von dem ich nur den ersten Satz gelesen habe) geschrieben und das allein deswegen weil du in der schule warst jetzt überleg dir nochmal ob die schule wichtig ist...

Solltest du das im Text erwähnt haben möchte ich hinzufügen das ich einige Themen die auf Gymnasien gelehrt werden ziemlich unnötig für den weiteren Lebensweg der meisten menschen empfinde aber für einen von 100000 ist es wichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schulerfragen
23.10.2016, 17:40

Ich finde im Gymnasium lernt du mehr unnötiges Zeug als beispielsweise in der Realschule. Da wollte ich eigentlich auch hin weil ich stressfrei leben will

1
Kommentar von chrisis98
23.10.2016, 19:46

stressfrei leben? junge sei froh das du zur schule gehen kannst es wird irgendwann ganz anders und dann bereust du es kein Abi zu haben um so höher deine Position im späteren leben um so stressfreier ist es und auch wenn wie ich finde der Schulabschluss nichts über Intelligenz aussagt ist er trozdem von Bedeutung mach es besser als manche menschen aber was mir viel wichtiger ist mach es besser als ich erreiche was in deinem Leben ich wäre froh wenn ich Abi machen könnte eine Perspektive hätte aber wenn du ein scheiß Zeugnis hast bekommst du nicht das was du willst sofern deine ziele höher gesteckt sind ich möchte unterrichten also Lehrer werden du glaubst nicht wie schwer es ist meinem Berufswunsch gerecht zu werden troz realschulabschluss bitte mach es besser als ich lerne fleißig bleib auf dem Gymnasium um so besser hast du es später ich hoffe ich konnte irgendetwas bei dir erreichen

0

Schule an sich finde ich nicht so doof. Ich finde nur unser Schulsystem etwas falsch, da es eig fast nur aus Auswendiglernen besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schulerfragen
23.10.2016, 17:50

genau das mein ich ja auch. zu viel Allgemein und zu wenig spezifizierungen

0

"Wir schreiben nächste Woche eine wichtige mündliche Prüfung"😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonomys
23.10.2016, 17:45

Ich glaube, du verstehst meinen Punkt nicht: eine mündliche Prüfung ‼️schreiben‼️

1
Kommentar von Anonomys
23.10.2016, 17:51

Aber zu deiner Frage: ich hatte selbst mal überlegt.
Das einzige, was mir einfällt, ist das Sprichwort: Erstmal haben und 10 Meter weg sein.

1

Was möchtest Du wissen?