Was haben Salafisten und Islam gemein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Was haben Salafisten und Islam gemein?

einfach und knapp:

die auslegungsmöglichkeiten der schriften .................!!!!

diese verschiedene auslegungsweise der angeblich so perfekten und so verständlichen schriften ist der grund dafür, dass einfachste dummköpfe selbst muslime mit diesen schriften ködern und für jeden mist missbrauchen können............ was muslime jedoch immer leugnen, weil sie die märchen glauben, die man ihnen über die märchenschriften immer vorgaukelt..........

wenn der islam sich selbst UND seine schriften neu ordnen und überarbeiten würde, wäre ein missbrauch, so wie ihn islamisten nun mal nutzen, nicht möglich.......... aber macht ja niemand, weil man ja alles glauben muss und nicht den eigenen kopf anstrengen darf, ist ja auch blöd, wenn man sich den kopf beim denken zerbricht und dann mit einem sprung in der birne rumläuft.................*zwinker*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was haben Salafisten und der Islam gemein?

Die Religion - oder?

Sie leben und berufen sich doch auf denselben Koran, wie alle anderen Islamisten, oder täusche ich mich da?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Islam-ist, Salaf-ist, Wahhabit, usw. usf. sind Wörter, welche wir uns ausgedacht haben. Wahhabiten zum Beispiel soll eine islamische Strömung sein, welche sich aber nicht so nennt. Wir grenzen eine Gruppe ein. Beispiel: Ich sage jetzt nichts schlechtes gegen Salafisten und schon bin ich selbst einer. Dabei weiß ich noch nicht einmal, wer das genau sein soll und wie so etwas definiert wird, da jeder Moslem die selben Gesetze befolgt.

Salafist hat zu Beginn Salaf bedeutet, laut ARD, RTL, usw. So hab ich das zumindest verstanden. Ein Salaf soll ein Moslem sein, der sich an den Islam hält, an den eigentlichen Islam. Somit sind Muslime, die sich nicht an den Islam halten Muslime und der Rest ist Salafismus.

Ich als Moslem kann das nicht einmal verstehen. Vermute es ist das selbe Spiel wie mit den Terroristen - erst ist es die Taliban, dann die Al-Qaida, Wahhabiten und heute IS?!?! Im Grunde alles Terroristen.

Die Salafisten, die man heute als Salafisten (in Deutschland) sieht, sind die Leute, die den Koran auf der Straße verteilen, eine Hotline bieten und eigentlich nur für den Islam leben.

Eigentlich wollte ich das nicht schreiben aber wenn ich mir die Kommentare so anschaue, dann könnte dir das doch ein wenig helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salafisten sind Anhänger des Islam, aber nicht jeder Anhänger des Islam ist Salafist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salafisten sehen all diejenigen, die dem Islam nicht ganz oder garnicht folgen als Ungläubige. Sie sehen die Ermordungen der "Ungläubigen" als Auftrag Gottes an und denken, sie tun dies eigentlich nur zum Wohle aller. Dabei ist das alles aber totaler bvllsh.. .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 62Zaza24
20.09.2016, 23:47

Der Salafismus ist eine extremistische Ideologie innerhalb des Islamismus. Sie legen Koran und Sunna komplett wörtlich aus.

2

Sie leben den Islam genau nach dem 7.JH so weit ich es weiss, lehnen vieles ab usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salafisten berufen sich auf den Koran, das heilige Buch des Islams. Sie legen insbesondere die Textstellen wörtlich aus, die das Töten von "Ungläubigen" verlangen.

Salafisten wollen, ihrer extremen Auslegung des Islams folgend, die Scharia auf Erden errichten. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
21.09.2016, 14:15

Und die Mehrheit der Muslime unterstützt die Taten der Salafisten/Islamisten und würde auch die Sharia einführen, möchte sich aber nicht selbst die Hände mit dem Blut der Ungläubigen schmutzig machen.

0

Salafisten sind eine Strömung des Islam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?