Was haben meine Aquarium Fische für eine Krankheit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

die von dir beschriebenen Symptome - Glotzaugen, aufgeblähte Bäuche, abstehende Schuppen, taumeln etc. - können auf jede Menge Krankheiten hindeuten, denn diese Symptome zeigen einfach "nur" an, dass die osmotische Regulation - also der Druckausgleich - bei deinen Fischen nicht mehr funktioniert. Es sammelt sich also viel zu viel Wasser in deinem Fisch an, der dieses nicht mehr ordnungsgemäß ausscheiden kann.

Aus welchen Gründen das passiert - da gibt es ganz viele. Meist ist eine bakterielle Infektion daran schuld, es können aber auch Darmparasiten sein, eine Infektionskrankheit oder oder oder.

Leider kann man für die Fische nicht mehr viel tun, wenn die Symptome erst einmal derart ausgeprägt sind, denn dann sind die Organe schon schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Im Vorfeld kannst du durch eine gute Wasserhygiene (regelmäßige Teilwasserwechsel), sparsamen Besatz, sparsame Fütterung, die Grundlagen für gesunde Fische schaffen. Wichtig ist es aber ebenso, in ein AQ immer nur die passenden Fische einzusetzen. Dabei gilt es, vor allem die Größe des AQ und der Fische zu beachten, die Bedürfnisse an die Wasserwerte (PH-Wert, Härte) müssen berücksichtigt werden und natürlich auch, ob sich die Fische miteinander vertragen.

So vermeidet man Stress für die Fische, denn Stress macht Fische ganz schnell krank.

Ich würde an deiner Stelle jetzt man in den nächsten zwei Wochen jeden 2. Tag mind. 50 % des Wassers wechseln (auf die Temperatur achten). Wenn du keine anderen Fische im AQ hast, dann könntest du auch mal 1 g Salz (aber bitte kein jodiertes Salz) auf 1 l Wasser geben.

Gutes Gelingen

Daniela

Wenn Deine Fische schon so lange krank sind, solltest Du nicht zuschauen wie sie sterben, sondern schnellstens einen Fachmann fragen, im Zoogeschäft oder den Tierarzt! Die armen Viecher, das hört sich nach einem qualvollen Tod an.

Was möchtest Du wissen?