Was haben manche Menschen für ein Problem mit anderen Leuten, die Ihren Vorstellungen nicht entsprechen und warum sind diese oft gehässig und beleidigend?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo TuttiFrutti,

denk der Hintergrund ist die Unzulänglichkeit dieser Menschen. Die eigene Schwäche, die eigene Angst.

Hintergrund ist, denke, die Erziehung, die viele Menschen noch Heute
erleben. Die Eltern erklären den Kindern nicht, warum gerade welches
Verhalten gut und richtig ist und warum sie dies von den Kindern
erwarten. Viele Eltern erwarten ein bestimmtes Verhalten, erklären aber
nicht, warum  das gut sein soll. Erfüllen die Kinder die Erwartung der
Eltern nicht, werden sie dafür bestraft. Durch irgendwelche Maßnahmen,
die dem Kind in irgendeiner Form Unwohlsein hervorrufen, und dieses
Unwohlsein wird so lange gesteigert, bis das Kind den Erwartungen
entspricht! Oft ist es sogar so, dass die Eltern selbst nicht wissen,
warum etwas, das sie erwarten richtig sein soll. Oft erleben die Kinder
sogar, dass sich die Eltern gar nicht an das halten, was sie von ihren
Kindern erwarten, sie sind also ein schlechtes Vorbild, bzw gar keines.

Die Kinder wissen also gar nicht, warum sie dies oder das tun sollen
und warum nicht anders. Sie tun es einfach, weil sie das gewohnt sind.
Und dann kommt da jemand, der macht das plötzlich anders! Das
verunsichert die zutiefst! "Was traut der/die sich????????" Diese
Verunsicherung macht viele Menschen aggressiv -- einmal weil sie selbst
am Vorbild gelernt haben, dass auf dieses abweichende Verhalten mit
Strafe zu reagieren ist -- wohlgemerkt ohne einmal darüber nachzudenken
ob das denn nun so wichtig ist, oder ob es überhaupt wirklich richtig
ist, so wie sie das gelernt haben.

Es ist also einerseits die Autoritäre, nichts erklärende Erziehung,
die die Menschen als Kinder erlebt haben und andererseits die mit dem
für sie fremden Verhalten einhergehende Unsicherheit. Diese Unsicherheit
ist für manche Menschen nur schwer auszuhalten. Manchen Menschen zieht das richtig den Boden unter den Füßen weg. Tja, und dann werden sie
aggressiv und gehässig.

Und es gibt da noch die andere Ursache: Der Größenwahn dieser
Menschen. Eigentlich haben viele Menschen keine eigene Meinung und wie
oben beschrieben, haben sie auch nie gelernt, darüber nachzudenken, was
Richtig und was Falsch ist. In einer Erziehung wie oben beschrieben,
lernen die Menschen nur, die Erwartungen Anderer zu erfüllen, nur ja
nicht negativ auffallen! Immer in der Breiten Masse mitschwimmen, ja
nicht auffallen! Auf gar keinen Fall eine eigene Meinung vertreten,
immer nur das Fähnchen in den Wind hängen. Und dann kommt da jemand, der hat seine eigenen Ansichten und vertritt die auch noch!  "Was erlaubt
der sich????????????" Da sind Leute, die ihre eigenen Impulse komplett
unterdrücken und nur darauf achten, ja nicht aufzufallen -- keine eigene
Meinung, keine Eigenständigkeit. Das zu unterdrücken kostet Mühe und
eine ganze Menge Zufriedenheit im Leben. Das macht die Menschen
aggressiv! Das ist verständlich, aber nun mal eben nicht richtig.

Da sind Menschen, die geben so viel auf, nur um dazuzugehören -- sie
wissen, dass sie zu schwach sind, um sie selbst zu sein. Dann wird das
Ego halt gepuscht, indem sie einen Anderen als Schemel benutzen, auf ihm
herumtrampeln nur damit sie sich selbst ein klein wenig größer
vorkommen -- aber das ist nur so ein Gefühl, wie ich Deine Frage
verstehe siehst du ja selbst, dass das ein Irrtum ist. Sie sind eigentlich schwach und bösartig, und sie brauchen jemanden, an dem sie
ihre Aggressionen auslassen müssen. Sie können das Anderartige der
Anderen nicht ertragen, sie werden daran erinnert, dass sie selbst weder
perfekt noch so frei sind, wie sie anderen immer erzählen wollen.

Und nein, natürlich ist ein derartiges Verhalten alles andere als
richtig. Es ist eine Krücke, die solche Menschen brauchen, damit sie das
Gefühl haben, sie könnten aufrecht stehen. Tatsache aber ist, dass sie
ohne Gehspirale nicht einmal aufrecht in einem Stuhl sitzen können ohne
nach unten wegzugleiten.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, richtig ist es auf keinen Fall. Aber Menschen sind nunmal oft sehr unsichere Wesen. Man macht lieber auf die "Fehler" der anderen aufmerksam, als  sich seine eigenen einzugestehen. Oft möchte man vor anderen auch einfach cool dastehen, leider auf Kosten der vermeintlich Schwächeren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wüsste ich auch gerne mal...

manche Menschen sind einfach böse und gemein und wollen andere nicht in Frieden leben lassen (Neid, Eifersucht, Missgunst), dadurch fühlen sie sich auch nicht besser, aber sie suchen sich neue Opfer... kapier i net

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen haben generell mit vielen Dingen ein Problem. Die Toleranz ist leider noch nicht in den Köpfen vieler Menschen angekommen!

Du selbst zu sein, in einer Welt die dich ständig anders haben will, ist die größte Errungenschaft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hasse solche Menschen. Eigentlich soll man andere so behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte. Jemand sollte diese Menschen auch mal so behandeln, damit sie merken wie man sich dabei fühlt. Bei mir ist es so, das wenn derjenige nett zu mir ist, ich auch nett zu ihm bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barney123
08.11.2016, 11:23

Hallo laura,

eine sehr gute Antwort. Nur in einem Punkt würde ich anders handeln: Ich glaube es ist kene Lösung, diese Menschen dann genauso zu behandeln, damit sie merken, wie sich das anfühlt. Denke, die wenigsten, werdn das verstehen und auf sich beziehen.

Es gibt Leute, die nennen dies "Spiegeln". Kommt aus der Esoterikszene. In der Bibel steht "Auge um auge, Zahn um Zahn". Diese einstellung ist falsch, sie hat zu Jahrtausende dauernden Feinschaften und immer wieder aufflammenden Kriegen, zur über zig Generatinen andauernden Vendetta und ähnlichem geführt. Die Erfahrung zeigt uns, dass das mit Sicherheit keine Lösung ist, die Einzelne oder Gruppen irgendwie weiterbringt.

Die Lösung liegt ganz woanders: Beim vernünftig miteinander reden. Für Fälle, wo die, ich nenne sie einmal "Betroffenen" selbst nicht miteinadner reden können, gibt es ausgebildete Fachleute, die das Leiten können, sie nennen sich Mediatoren. Dabei ist es aber wichtig, dem Anderen überhaupt einmal zuzuhören! Versuchen zu verstehen, was er will und sich in seine Situatin hineinversetzen. Erst dann ist es möglich, Lösungsvorschläge zu unterbreiten, die der Andere auch akzeptieren kann.

Das Problem ist, dass viele Menschen nur darauf versteift sind, ihren eigenen Willen durchzusetzen, ohne Rücksicht auf Verluste! Und dann gibt es halt immer Verlierer  -- die sinnen auf Rache und es entsteht ein immerwährender Kreis von Rache und Gegenrache. Nein, dies ist von vorneherein zum Scheitern verurteilt!

LG

0

Nein finde ich nicht. Keine Ahnung warum dass manche machen.  Vlt um zu unterstreichen wie toll und perfekt sie sind oder um einfach ein Gesprächs Thema zu haben😕 ich denk auch man kann ja einfach seinen teil denken und fertig. Geht doch niemanden was an wie der andere oder man selber ist/aussieht. Ich denke manche strotzten einfach so vor Selbstbewusstsein dass sie jedem unter die Nase reiben müssen wie toll  (nicht) sie sind. Um vlt auch sich in der Gemeinschaft oben zu halten und andere in den augen von anderen schlecht zu machen um sozial oben zu bleiben. So meine Theorie 😂

Lg:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barney123
01.12.2016, 11:22

Hallo Autumnlea,

Ich denke manche strotzten einfach so vor Selbstbewusstsein dass sie jedem unter die Nase reiben müssen wie toll  (nicht) sie sind.

Genau das ist halt der Punkt! Es ist halt ein aufgesetztes Selbstbewusstsein, eine Maske, die aussieht, wie Selbstbewusstsein. In wirklichkeit sind sie innerlich ganz unsicher und haben Angst. Der Trick ist einfach durchschaubar: sie reagieren Aggressiv, machen den Anderen nieder, hacken auf seinen Fehlern und Schwächen rum, damit der sich nicht traut den Mund aufzumachen, sonst käme nämlich sehr schnell heraus, dass sie gar nicht so toll und perfekt sind, wie sie Schauspielern!

Das alles steckt eigentlich in dem Satz, den ich aus Deiner Antwort zitiert habe drin, kommt aber nicht ganz klar zum Ausdruck!

LG

0

Das liegt daran dass Toleranz etwas ist, was man heute nur noch selten bei Menschen anzutreffen ist. Wenn man jemanden frägt, dann wird er sagen, dass er tolerant ist. Aber jemand ist nur tolerant, der nicht über einen anderen herzieht, egal aus welchem Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?