Was haben Kinder früher (mittelalter) gespielt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In den ersten Lebensjahren gab es als Spielzeug Beißringe und Rasseln, später beispielsweise Windrädchen und Musikinstrumente (Pfeifen Flöten, Trommeln).

W.[alter] Endrei, Spiel. A. Mittel-, West- und Südeuropa II: Spiele im privaten Bereich. In: Lexikon des Mittelalters, Band 7: Planudes bis Stadt (Rus'). München ; Zürich : Artemis, 1995, Spalte 2108 – 2111 nennt:

  • Nachahmung des Erwachsenenlebens (Puppen, Steckenpferde, Haushalt, Krämer, Prozession)

  • Fang- und Suchspiele

  • Marmeln (Murmelspiel)

  • Hüpfspiele

  • Geschicklichkeitsspiele (Kreiselschlagen, Reifen- und Seilspringen, Voltigieren, Stelzenlaufen, Drachensteigen)

M.[ichael] Grünbart, Spiel. B. Byzantinischer Bereich. In: Lexikon des Mittelalters, Band 7: Planudes bis Stadt (Rus'). München ; Zürich : Artemis, 1995, Spalte 2111 gibt an:

Puppen, Tonfiguren, Miniaturwerkzeuge oder –möbel, Spiele mit lebenden oder nachgebildeten Tieren, Nachahmung des Alltags, Spiele mit Würfeln, Knöcheln (längliche Würfel aus Knochen) oder auf dem Brett

Im Internet gibt es auch Seiten mit Informationen, z. B.: http://www.freie-ritterschaft-von-bram.de/index.php?option=com_content&view=article&id=27&Itemid=100025

Holzspielzeug und sonst draussen nicht anders als Heute nehm ich an. Fangen, verstecken, .. Vorausgesetzt die mussten nicht helfen ;D Kommt halt drauf an welche Schicht und wie alt genau die waren.

ich habe so ein hübsches kinderbüchlein da spielt ein mädchen mit einem reifen und einem stock... (so wie ich das verstanden habe ist das ziel das der reifen nicht umfällt..) 4 kleine jungs spielen mit steinen (kp was genau die machen) naja früher waren die halt erfinderisch... kannste spielen was du willst :D

Fangen und Holzfiguren. Aber grundsätzlich haben sie bei der Ernte mitgeholfen.

Was möchtest Du wissen?