Was haben frettchen für eine art?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Mrdodo

Also ich halte seit über 15 Jahren Frettchen, und hatte noch keine zwei die gleich waren dabei.

Als allererstes: EIN Frettchen geht nicht, es müssen mindestens 2, besser aber noch 3 oder mehr sein (umso mehr umso besser, ich selbst hab meist 3-4) Will man nicht mehr als 1 Frettchen halten, muss man davon absehen überhaupt welche zu halten.

Zu deinen Fragen:

"Sind frettchen nachtaktiv?"

Frettchen sind Tag und Nacht aktiv. Sie schlafen bis zu 18 von 24 Stunden, aber nicht am Stück. Sie sind ca. alle 2 Stunden für  5-50 min Wach. Mal gehen sie nur eben aufs Klo, trinken was, fressen was und schlafen weiter, und mal wollen sie Action.

Wenn man die Frettchen frei in der Wohnung hält, stören sie einen nachts nicht, hat man aber einen Käfig, machen sie oft Terror ohne Ende, weil sie raus wollen, an Schlaf ist dann nicht zu denken.

"Kuscheln oder spielen sie gerne?"

Spielen lieben alle Frettchen, kuscheln nur wenige. In 15 Jahren hatte ich bisher nur 3 Frettchen, die sich von Anfang an haben ausgiebig streicheln lassen, und die bei mir auf dem Sofa geschlafen haben. Ansonsten werden sie eher im Alter, so ab 8-10 Jahre schmusig.

Die die von Anfang an schmusig waren, waren übrigens immer die Rüden ^^

"wie sollte man den käfig einrichten"

Also einen "Käfig" in passender Größe gibt es nicht zu kaufen. Man muss sich mindestens einen großen alten Schrank besorgen, und diesen umbauen, aber am besten und stressfreiesten ist ein eigenes Zimmer, oder gleich die freie Wohnungshaltung.

Ich erkläre auch gerne warum: Frettchen im "Käfig" sind total unausgeglichen, und verfolgen den Menschen wenn sie raus dürfen permanent. Sie wollen dann spielen spielen spielen, aber auf keinen Fall kuscheln, oder sich streicheln lassen, und wenn sie wieder eingesperrt werden, können sie stundenlang Terror machen, weil sie wieder raus wollen (Egal wie groß der Käfig ist! Meiner hatte damals eine Grundfläche von 2x2Meter, plus Etagen und selbst DAS war noch zu wenig)

Einrichtung ist recht simpel: Sie brauchen in jedem Raum, in dem sie rumlaufen mindestens 1 Katzenklo (im Wohnzimmer habe ich 4 in verschiedenen Ecken stehen)

Hängematten (z.B. alte Geschirrtücher irgendwo fest knoten) und Kuscheltücher (alles an altem Stoff, wo sie nicht hängen bleiben können, also kein Frottee z.B.) sowie Höhlen (Stoffbeutel, Kartons, Wäschekörbe usw.)

Dazu lieben sie alles wo man durchkrabbeln kann, die meisten Frettchen Besitzer haben diese gelben Röhren aus dem Baumarkt in der ganzen Wohnung rum liegen (ich auch ^^) sowie Jeansbeine.

Futter und Wassernapf

Soweit zu deinen Fragen, wenn du mehr wissen willst, melde dich :)

LG

Deamonia

Zeus - (Tiere, Kleintiere, Frettchen) Frettchen fütterung - (Tiere, Kleintiere, Frettchen) Zeus schläft - (Tiere, Kleintiere, Frettchen) Frettchen draußen - (Tiere, Kleintiere, Frettchen) Frettchen schläft - (Tiere, Kleintiere, Frettchen)

super das du das nochmal betonst das man nicht nur ein Frettchen halten darf echt super höre viel zu oft das jemand nur ein Frettchen hält/halten will

1

Frettchen sind sehr aktive Tiere, sie benötigen sehr VIEL Zuwendung. Sie sind eher auf den Niveau von einer Katze oder einem Hund von den Bedürfnissen her. Daher ist ein Käfig nicht das richtige für sie. Viele halten die kleinen Wusel in der Wohnung oder in einem seperaten Zimmer. Man kann sie auch draußen halten z.B. in einer umgebauten Gartenhütte, diese sollte aber mindestens 10m² haben. Auch sollte man sie mit Spaziergängen oder Auslauf im Haus beschäftigen, sie werden bei Unterforderung schnell bissig, daher ist dies sehr wichtig! Ein Wusel vom Züchter kostet 250,00€ im Normalfall. Weitere Informationen findest du auf Facebook zum Beispiel die Frettchen4You-Seite ist eine sehr gute Anlaufstelle bei Fragen und um sich zu informieren. Auch ein Schnupperbesuch bei Frettchenhaltern wäre ratsam da Frettchen einen besonderen Eigengeruch haben (sie haben auch Stinkdrüsen die sie bei Aufregung einsetzen und auch so immer mal wieder entleeren müssen, gerade am Anfang werden diese öfters benutzt, beim einleben).

Hinweis: Anfänger sollten sich niemals Welpen vom Züchter holen, sondern immer Erwachsene Tiere aus Frettchenhilfen.

Welpen überfordern die meisten Anfänger, allein schon weil sie viiiiiel bissiger sind als erwachsene Frettchen

0
@Deamonia

Das stimmt viele haben nicht die Nerven die Bissigkeit abzugewöhnen und zu akzeptieren das Bisse in den ersten Lebensjahren normal sind, da sie alles austesten.

1
@Misaki0666666

Habe es einfach schon zu oft erlebt, das die kleinen deswegen abgegeben werden :(

0

Was möchtest Du wissen?