was haben einlagen in den schuhen für vor- bzw nachteile?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nur ca. 2% der Bevölkerung leiden unter angeboren Haltungsschäden, alles andere ist zurückzuführen auf dass tragen vom falschen Schuhwerk, Übergewicht, Disharmonie (Sitzende Tätigkeiten), Bewegungsmangel.

Und so sind 98% aller verschriebenen Einlagen schlicht und ergreifend nicht notwendig. Orthopäden sind Kurpfuscher vor dem Herrn, das einzige Ziel eines Orthopädiemechanikers ist das Verkaufen von Einlagen. Daher ist die rede nicht von einem Facharzt sonder eher von einem Verkäufer. Um eben diese 98% zu kurieren bedarf es an Disziplin, Zeit und Ehrgeiz. Einlagen linder nur das Symptom und rufen einen Negativen Synergieeffekt hervor.

 Und so verschlimmerte sich die Situation in Laufe der Jahre durch das tragen von Einlagen. Unser Fuß besteht aus einer Menge Einzelkomponenten (89 Teile). Wenn man sich die Architektur des Fußes ansieht, so entdeckt man ein Evolutionäres wunder Werkt der Natur,dass Ingenieure jahrhundertelang nachzuahmen versuchten. Das Herzstück ist das Gewölbe, es ist die bekannteste lasttragende Konstruktion**, die je erfunden wurde, (Kolosseum in ROM).

Die Anmut jedes Gewölbes liegt im ihren Charakter, in der es unter Belastung stärker werden lässt. Den wir wissen, je höher die Belastung auf das Gewölbe, desto fester schließen sich alle Teile zusammen.

Überlege mal bitte kurz, was passiert wenn man das Gewölbe von unten Stützt?

RICHTIG man schwächt die gesamte Konstruktion! Unser Fußgewölbe besteht eben aus dieser Konstruktion und wird von allen Seiten durch ein äußeres dehnbares Netzt aus 26 Knochen, 33 Gelenken, 12 gummiartigen Sehnen und 18 Muskeln unterstützt. Dieses Konstrukt ist sogenial entwickelt!!!!

Aber jetzt kommt das unvorstellbare, steckt man dieses Evolutionäre wunder Werkt der Natur in einen Schuh, so ist dieses mit einem Gipsverband vergleichbar. Und wir wissen alle  was mit einem Muskel passiert der sich nicht mehr bewegt. Innerhalb von nur 6 Wochen ist die Muskelmasse um 40 – 60% geschrumpft. Resümee, unsere Schuhe übernehmen ab jetzt die Arbeit unsere Muskeln, ergo die Sehnen werden Steif, die Muskulatur geht zurück. Mit anderen Worten, das Gewölbe ist bricht zusammen, die Muskeln degenerieren und stützen das Gewölbe nicht mehr. I.d.R. sind die weitläufigen Probleme bekannt, beginnt mit Plattfuß bis hin zum Bandscheibenvorfall. Und jetzt will man dies mit Einlagen Kurieren...lächerlich

Man dachte der Evolution ein Schnäppchen zu schlagen, in der Lächerlichen & Banalen Annahme besser zu sein als die Natur und das mit Hilfe eines Dummen Laufschuhs, der auch noch den Name "Cortes" Trägt.Millionen von Jahren Evolutionäre Biomechanik zu verbessern? NEIN!! Eines solltest du wissen / oder noch lernen, die Natur muss man nicht verbessern,den sie ist perfekt!!  

Jetzt liegt der Fuß und verursacht Problem, Schmerzen. Was kann man dagegen tun? So einiges, beginne damit deine Fuß Gewohnheiten zuändern. Laufe so viel, so intensiv, so oft wie möglich Barfuß. Den durch das Barfuß laufen, beginnst du deine Fußmuskulatur wieder aufzubauen, dein Gewölbe wir sich wieder aufrichten.**

  • Übung 1. Stell dich Schulter breit hin, Knie leicht gebeugt und Füße Parallel zu einander.Jetzt beginnst du auf dem Vorfuß auf und ab zu wippen, dabei versuche mit der Ferse nicht den Boden zu berühren. 20 Wiederholungen a 3 mal, mit jeweils einer min Pause dazwischen.
  • Übung 2. Stell dich wieder hin, Knie leicht gebeugt und Füße Parallel zu einander, beginnen jetzt mit gebeugten Knien zu hüpfen, wobei du darauf achten musst, dich mit de Kraft des Vorfußes ab zu stoßen. Und natürlich nicht mit der Ferse den Boden berühren. Nutze die natürliche Federung deines Vorfußes sowie deiner Knie.
  • Übung 3. Ausführbar nur mit 2 Personen. Stell dich auf einen Fuß, gehe in die Kniebeugesoweit du kannst, streck dabei die Arme aus um Balance zu halten. Jetzt muss dir dein gegenüber einen Ball zuwerfen, dabei soll er immer versuchen dich aus der Balance zu bringen, du hingegen muss dich nicht aus der Balance bringen lassen und den Ball dabei fangen. Dies immer im Wechsel rechts & links.
  • Übung 4.Versuche mit deinen Zehen Gegenstände von Boden aufzuheben. Solltest du dieseÜbungen Konsequent jeden Tag machen, mehrmals natürlich. So wirst du innerhalbvon kurzer Zeit einen Spürbaren Erfolg erziehen. Nun versuche die Paar Sachenumzusetzen. Und bitte lasse es mich wissen, wie dein Verlauf ist.

Viel Erfolg. Bitte trage in Zukunft Five Finger von Vibram,diese Minimalschuhe ermöglichen dir ein Ständiges Fußtraining!!

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom Orthopäden verschriebene Einlagen haben den Vorteil, das sie genau angepasst werden und nicht drücken. Fußfehlstellungen werden damit korrigiert und auch Rückenprobleme können geringer werden. Nachteile: in schmale Schuhe passen die Einlagen meist nicht hinein. Man kann also kaum Absatzschuhe tragen, aber es gibt ja auch hübsche andere Schuhe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn sie auf deine füsse abgestimmt sind, verhindern sie fuß-, gelenk-, rückenschmerzen und haltungsfehler.

der einzige nachteil ist, dass sie in teilbereichen höher sind, als die serienmässigen fussbetten in den schuhen. es kann also sein, dass du eine halbe größe mehr brauchst, wenn du die einlagen drin hast - oder auf andere schuhmarken umsteigen musst, weil deine bisherigen entweder zu eng sind, oder zu weit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für Einlagen den genau?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aannalee
08.12.2015, 18:11

orthopädische einlagen

0
Kommentar von SamiKeeks
08.12.2015, 18:12

die Einlagen meiner sis sorgen dafür dass sie nicht auf Zehenspitzen läuft Bzw. irgendwas mit ihren sehnen oder so. das ist ein Vorteil.

0

Was möchtest Du wissen?