Was haben die Frauen zum Schutz vor Jack the ripper gemacht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich spekuliere jetzt mal: Sie konnten gar nicht viel machen.

Jack the Rippers Opfer waren Prostituierte, die Ärmsten der Armen in einer Zeit, als Armut wirklich lebensbedrohlich war. Da ging es nicht darum, ob die Kinder Unterstützung brauchen, um auf Klassenfahrt mitzufahren - da ging es darum, ob man genug zu essen hat, um den nächsten Tag über die Runden zu kommen.

Die Frauen hatten gar keine andere Wahl, sie mussten weiterhin auf die Straße und ihren Job machen, egal wie gefährlich das war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frauen, die seine Zielgruppe waren, konnten gar nichts tun. Sie waren ja auf Männer"bekanntschaften" angewiesen. Sie konnten nur hoffen, dass sie nicht gerade auf ihn trafen. Außerdem war die Anzahl der Opfer ja auch gar nicht mal so hoch (5), wenn man an die Umstände in den betroffenen Vierteln denkt: Äußerst dicht besiedelt, hohe Kriminalitätsrate, Prostitution, Raub, Mord und Totschlag allgegenwärtig. Das stumpft ab. Die Frauen, die sich auf der Straße anboten, mussten ohnehin immer gewärtig sein, Opfer eines Verbrechens zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?