Was haben Christen und Muslimen gemeinsam?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Die haben sogar sehr viel gemeinsam. Die ganze Grundlage der Religion ist ja schon identisch. Also in beiden Religionen wird an denselben Gott geglaubt. Nur der Verlauf der Geschichte und die Deutung und somit auch die Weise, wie man die religiösen Feierlichkeiten ausübt, unterscheidet sich natürlich. Also während Christen glauben, daß Jesus Gott bzw. der Sohn Gottes ist, war er für Muslime nur ein Prophet. Und entsprechend werden die Lehren anders gedeutet. Hinzu kommt dann die Sache mit Mohamet, der für Moslime dann der nächste große Prophet war, über den vieles richtiggestellt worden ist. Christen sehen das halt nicht so.

Hallo, beide sind Kinder Gottes, und Gott liebt jedes seiner Kinder, egal wo es lebt, was es tut und wie es lebt. Doch jedes Kind trägt Verantwortung für sein Leben, das ist die andere Seite der freien Entscheidungskraft, des freien Willens.

Die Liebe macht keine Unterschiede! Vor Gott sind alle gleich, keiner ist mehr wert als der andere.

In sich trägt jeder die Liebe, da er sie von Gott bekam, doch lassen wir sie leben? Lassen wir die Liebe zu?

Darum, wenn der Mensch die Erde verlassen hat, wird er erkennen, was er auf Erden versäumte.

Im Frieden Ambrosius

Islam und Christentum haben inhaltlich nichts gemeinsam. Zwar wird Jesus als Figur im Koran erwähnt, aber seine Lehre wurde nicht übernommen. Allenfalls die Vorstellung von der Hölle wurde übernommen, aber noch zusätzlich mit einigen sadistischen Details angereichert.

Hingegen hat der islamische Gott grosse Ähnlichkeiten mit dem alttestamentarischen bzw. jüdischen Gott.

Christen und Muslime können genau so unterschiedlich sein, wie der Rest der Menschheit. Was sie jedoch vereint ist der Glaube an einen Schöpfergott mit allerdings recht unterschiedlichen Perspektiven, bereits für die Lebenszeit, aber auch für die Zeit danach .

Christen sind nach ihrer Religion "geliebte Kinder" eines gnädigen und barmherzigen Gottes. Muslime dagegen sind "Knechte" eines herrschsüchtigen Gottes (so beschrieben im Koran) , welche sich dauerhaft einer Vielzahl von Gesetzen und Ritualen "unterwerfen" müssen, um Strafe und Hölle zu entgehen.

Christen haben das Versprechen von Jesus Christus als Gottes Sohn, dass ER vorausgegangen ist, um für sie "Wohnungen im Hause seines Vaters bereit zu halten". - Muslime dagegen wissen bis zu ihrem Tode nicht, was sie tatsächlich im Jenseits erwarten wird.

Das sind nur einige markante Unterschiede, welche sich seitenlang fortsetzen, hier aber etwas den Rahmen sprengen würden.   

außer dem Glauben an einen Gott, dem wir unsere Existenz verdanken, haben beide Religionen rein gar nichts gemeinsam. Sowohl das Gottesbild, die Offenbarung selbst und die Vorstellungen vom ewigen Leben nach dem Tod sind grundverschieden und miteinander nicht vereinbar.

Beide Glaubens Gruppen sind Menschen. Das haben sie gemeinsam, und das macht sie auch sehr gleich

Beide haben einen Gott und sind Menschen. Das haben sie gemeinsam sonst nichts

Beide glauben an Gott und beten ihn an.

In beiden Fällen ist die Religion "Opium fürs Volk"

Ich glaube, dass es Gott wirklich gibt.

Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die
Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen, z. B. zum Gebiet, was
aus unserer Sicht der Nahe Osten ist. Es steht auch in der Bibel, dass falsche Propheten aufstehen werden. Es gibt aber noch viel mehr erfüllte Prophezeiungen. Funde zeigen, dass die Bibel gut überliefert wurde.

0

Beide glauben an den einen Gott.  Und Gott ist die Liebe.  Das tolle : Gott ist auch bei denen  die es nicht erkennen.

So viel, dass man um die kleinen Unterschiede konkurrieren muss.

Christen und Muslime sind auch nur Menschen, die Frage sollte heißen, wo die Gemeinsamkeiten zwischen Islam und Christentum liegen.

Die Bibel und der Koran ähneln sich sehr, so ist z.B. Jesus Christus auch in dem Koran präsent, nur eben als ein Prophet und nicht als Sohn Gottes, gibt auch noch mehr Gemeinsamkeiten.

Beide haben nur einen Gott. Und Christen sowie Muslime sind Menschen.

Meiner Meinung nach nichts

Was möchtest Du wissen?