was haben Blutgruppen bei Katzenpaarung zu sagen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, musst du, da dir sonst die Kitten an einer Blutgruppenunverträglichkeit elendig verrecken können. Das nennt sich Fading Kitten Syndrom.

Am besten du machst einen Genetikkurs für Katzenzüchter mit, z.B. hier:

http://www.katzengenetik.de/

Dort lernst du dann, worauf du bei der Suche nach einem geeignetem Deckkater beachten musst.

Du solltest z.B. auch darauf achten, dass

* der Inzuchtkoeffizient der Verpaarung niedrig ist

* der Kater die Schwächen deiner Katze ausgleicht

* auf alle relevanten Erbkrankheiten getestet wurde

* ein aktueller FIV und Leukosetest sowie ein aktueller Penisabstrich des Katers vorliegt

* der Deckkater einen richtigen Stammbaum hat und nicht zu oft deckt

Die suche nach dem richtigem Deckkater kann durchaus Monate dauern, wenn man nicht irgend einen Kater nimmt.

Bist du in einem Katzenzuchtverein angemeldet? Denn auch das ist eine Grundvoraussetzung um mit Herz und Verstand gesunde Katzen züchten zu können. Frag' doch mal bei deinem Katzenzüchterverein oder bei anderen Birmchenzüchter, ob da jemand dein Mentor sein kann um dir bei der Suche nach einem geeignetem Deckkater zu helfen.

Denn wenn du keine Ahnung von der Bedeutung der Blutgruppen hast fehlt die ganz eindeutig das Wissen dazu, züchten zu wollen. Das gilt auch, wenn es "nur" ein Wurf sein soll, denn jedes einzelne Kitten hat das Recht, so gezüchtet worden zu sein, dass es möglichst gesund ist.

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?