Was habe ich im späteren Leben davon?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Hallo! Die Firmung ist deine eigene Entscheidung und eine Bekennung zur Kirche. Du musst Dir keine Gedanken machen, was die anderen sagen, das ist nur für Dich. Ich glaube allerdings, dass wenn man nicht gefirmt ist, dass Dich dann viele Pfarrer dann nicht kirchlich trauen. Also machen viele nur die Firmung um kirchlich heiraten zu können. Hoffe ich konnte Dir helfen.

Hallo , was habe ich im Späteren Leben davon wenn ich zu Firmung gehe ???

Wenn du eine rein materialistische Vorstellung der Realität hast, hast du wahrscheinlich nichts davon. Wenn dir der Glaube an Gott, Jesus, die Kirche etc. wichtig ist, dann schon sehr wohl. Fehlt Letzteres, dann warte lieber, bis du wirklich sagen kannst, dass du mit Jesus und der Kirche fester verbunden sein willst. Firmen lassen kann man sich später auch noch. Abgesehen davon, würde ich mir über dein Kosten-Nutzen-Frage in religiösen Dingen schon mal so meine Gedanken machen. Stell dir so zum Vergleich mal vor, deine Eltern würde über deine Existenz so denken: "Was haben wir von dir in unserem späteren Leben?" Ich würde meinen Eltern dann antworten: "Wie denkt ihr eigentlich über mich?" So eine Beziehung ist doch völlig schief gewickelt, oder findest du nicht?

Und fragt mich später einer danach ???

Das kommt darauf an, über was du dich mit anderen unterhältst. Wenn der Glaube an Gott und wenn die Kirche in deinem Leben keine Rolle spielt, wird dich kaum jemand danach fragen.

Falls du aber mal kirchlich heiraten willst, wird das schon noch ein Thema. Der vorausgehende Empfang der Firmung vor der kirchlichen Trauung ist zwar nicht zwingend erforderlich, wird dir aber kirchlicherseits schon sehr nahegelegt. In Ländern wie in Italien wirst du kirchlich nicht getraut, wenn du nicht gefirmt bist. Die sind da etwas strenger oder meinetwegen kannst du das auch konsequenter nennen.

Über die Art der Frage "Was habe ich davon?" würde ich mir schon noch mal Gedanken machen an deiner Stelle. Ich weiß nicht, ob das Leben wirklich lebenswert erscheint, wenn man nur nach dem Nutzen fragt. Du magst das sicher auch nicht, wenn du nur unter deinem Nutzfaktor gesehen wirst, oder ist dir das egal?

Das richtet sich danach, ob du mit "späterem Leben" das kurze irdische Leben meinst oder das ewige Leben bei Gott. Da solltest du erst mal überlegen, was Firmung ist.

Die Firmung ist die Herabkunft des Heiligen Geistes auf jeden einzelnen Menschen, also ein überwältigendes Erlebnis. Es ereignet sich dasselbe, wie damals am Pfingstfest, als die Apostel den Heiligen Geist empfingen und ihre Angst sich in Freude wandelte. Es bedeutet auch die Erneuerung des Taufversprechens und eine Stärkung im Glauben. Das macht sich u.a. dadurch im späteren Leben bemerkbar, dass du mehr Mut hast, den Glauben mutig zu bekennen, stark zu sein in Anfechtungen und in der Liebe zu Gott zu wachsen.

Ohne innere Bereitschaft, dieses Geschenk Gottes zu erhalten, kann es aber nicht wirksam werden. Von daher wäre es ehrlicher, sich nicht firmen zu lassen, denn Gott will keine Zwangsbeglückung.

Nachteile in dieser Welt entstehen dir nicht. Auch für eine kirchliche Hochzeit ist es kirchenrechtlich nicht Bedingung, wohl aber erwünscht. Damit wäre deine Frage aus deiner Sicht beantwortet.

An das ewige Leben wirst du wohl kaum gedacht haben, dennoch sollte es ein Gedanke wert sein. Die Firmung gehört als Sakrament zum Katholischsein dazu und wenn Gott dir wichtig wäre, würdest du erst gar nicht die Frage gestellt haben. Dann würdest du dich darauf freuen und nicht nach irdischen Vorteilen fragen. Wenn wir auf Erden unsere Ewigkeit vorbereiten, wird am Ende die Frage nach der Gottesliebe entscheidend sein. Inwieweit dir das Vor- und Nachteile bringen könnte, musst du dir selbst beantworten.

aptem 01.09.2013, 14:00

oder das ewige Leben bei Gott.

was da wäre?

Die Firmung ist die Herabkunft des Heiligen Geistes auf jeden einzelnen Menschen

so einen gottlosen Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört. Die Katholen sind ja schon eine nette verbohrte Sekte.

Gott will

Musste ja kommen. Einer der weiss was Gott will. Ihr seid hochmutige Angeber, in Ewigkeit. Amen.

ein überwältigendes Erlebnis

ein Erlebnis des Heiligen Geistes? Be jedem gefirmten? Geschlossene Anstalt.

0
wolfruprecht 02.09.2013, 13:19
@aptem

Dieser Kommentar zeugt eindeutig von Kompetenz und nahezu maßloser Toleranz.

Davon brauchen wir unbedingt mehr.

Weiter so.

Klasse.

Sehr gut.

Besser geht's nicht mehr.

Geht's noch?

0

Die Firmung ist ein Sakrament und du hast nur was davon wenn du daran glaubst.

Gefragt wirst du danach vermutlich nur wenn du kirchlich heiraten willst.

Hey Problem9000 ;)

Dass du zur Firmung gehst heißt überhaupt nichts. In der Bibel zeigt Gott uns, dass wir allein durch den Glauben an ihn gerettet werden. Er möchte nicht einfach eine trockene Religion für dich sein, denn nach dem Tod zählt das überhaput nichts. Er möchte eine persönliche Beziehung zu dir haben und ist aus Liebe zu uns Menschen am Kreuz für uns gestorben, damit er unsere Sünden auf sich nimmt und wir dadurch in den Himmel kommen. Jeder Mensch ist von Natur aus sündig und deswegen hat auch jeder diese Vergebung nötig. Wenn wir Gott um Vergebung unserer Sünden bitten und es dabei wirklich ernst meinen, vergiebt Gott uns und schenkt uns den Heiligen Geist. In Johannes 3,16 steht: "Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an in glaubt nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe."

Ich wünsche dir Gottes Segen :) LG, lila670

das kommt darauf an, wie du zum christlichen glauben stehst. wenn dir religion gleichgültig ist oder garnicht dahinter stehst, ist es nur eine sakrale handlung, die in der kath. kirche üblich ist. fragen wird dich später höchstens ein kirchlicher arbeitgeber.

Wenn Du tief religiös bist, wirst Du selbst wissen, was es Dir bedeutet, zur Firmung zu laufen. Ansonsten wird Dich später niemand danach Fragen, ob Du Dich gegenwärtig an der Liturgie der katholischen Messe samt Firmungszeremonie erbaut hast oder an der Liturgie des Fußballstadions zum Auftakt der Europa League.

Meiner bescheidenen Meinung nach hast weder du noch ein anderer etwas davon, wenn DU (der Fragende) zur Firmung gehst, denn es scheint dir weder der Sinn der Firmung bewusst, noch etwas dran zu liegen. Das sind gute Voraussetzungen um dir eine Nichtempfehlung zu geben.

Eine Firmung nimmt dich nämlich entgültig in die Gemeinde auf und schließt die christliche Initiation ab, sie ist das bewusste "Ja" zu Christus und die Nachstellung der Taufe, sowie ein Sakrament. Nur sie berechtigt dich, letztendlich zur katholischen Kirche zu gehören.

Das alles weißt du bestimmt schon vom Firmunterricht und wenn nicht, dann wird es bei dir Zeit. Was du davon hast, beantwortet dir dein Glaube. Wenn der nicht vorhanden ist, bekommst du genau das.

Muss denn immer eine "Gegenleistung" sein? Es ist ein Akt der von einer religiösen Gemeinschaft ausgeübt wird. Was es dir bedeutet oder nicht kann dir Niemand vorschreiben.

Im späteren Leben hast du davon, dass du verpflichtet bist, Kirchensteuer zu bezahlen. Bist du nicht gefirmt, wird die Kirche auch versuchen, sie einzutreiben, aber du hast gute Chancen, einen Prozess gegen sie zu gewinnen. Allerdings werfen sie dich danach auch offiziell hinaus.

Du hast im späteren Leben davon,wenn du zur Firmung gehst,dass du 1von 7 Sakramente erfüllt hast. Zur materiellen Sicht kannst du dir davon kein Haus oder Essen kaufen,aber du machst es Ja nicht aus dem Grund,hoffe ich.

Dann hast du einem Verbrecherverein die Treue geschworen. Lassen wir Gott mal aussenvor. Die scheinen sich nicht wirklich für ihn zu interessieren, egal was sie sagen. An ihren Taten wirst du sie erkennen. Bindend ist so ein Schwur aus moralischen Gründen nicht. Und wenn einer fragt und du nein sagst dann wird's zumindest Gott nicht im Geringsten jucken.

nja... du hast eig. nicht viel davon später und dich wird auch normal keiner fragen aber ich finde das ist ein akt der selbstverstädnlichkeit denn es kostet dich ja nicht viel mühe. man sollt im leben die 7 sakramente erfüllen (geh mal googlen) nja musst du wissen ob du hingehst oder nicht richtig was haben tust du nicht davon wenn du (wie es mir vorkommt) nicht wirklich viel von religion hältst :)

Eeeeeeeeeeeeeehm, nein.

Der "liebe Gott" hat uns mit Sicherheit nicht als "Krone der Schöpfung" nach 13 Milliarden Jahren geschaffen, um uns auf ein kommerzialisiertes Fest irgendeiner willkürlichen Splittergruppe, die aus einer anderen Splittergruppe einer Religion hervorgegangen ist, zu zwingen.

Gutscheincheck 01.09.2013, 09:32

eine der weltreligionen als splittergruppe zu bezeichnen ist schon kurios..............

0
uncledolan 01.09.2013, 09:38
@Gutscheincheck

Mag sein, aber über das "Leben nach dem Tod" und die religiösen Vorstellungen davon eine "sachliche" Frage wie diese zu stellen und so ernst gemeint darüber zu diskutieren wohl auch. :P

Mit Splittergruppe meine ich, dass das Christentum aus dem Judentum hervorgekommen ist und der Katholizismus aus dem Christentum. Glaubt der Fragensteller ernsthaft, dass "Gott" ein im Mittelalter erfundenes Fest als ausschlaggebend dafür sieht, wie es im Jenseits weitergeht? Kam mir zumindest so vor.

0
Raubkatze45 01.09.2013, 10:39
@uncledolan
  1. Firmung ist ein Sakrament, was Jesus Christus eingesetzt hat. Es passiert dasselbe wie den Aposteln am Pfingstfest: "Empfanget den Heiligen Geist". Von Erfindung im Mittelalter kann also keine Rede sein.

  2. Das Christentum besteht aus der Lehre Jesu Christi und Menschen, die in seiner Nachfolge stehen wollen, nennen sich Christen. Wenn Jesus Christus von der Gründung "Seiner Kirche" spricht, ist das seit dem Urchristentum die katholische Kirche, alle anderen haben sich im Mittelalter bis heute abgespalten. Der Katholizismus hat sich also nicht aus dem Christentum entwickelt, sondern war zumindest 1600 Jahre d a s Christentum. Katholisch heißt "allumfassend".

  3. Gott wird die Firmung nicht über Himmel und Hölle entscheiden lassen, aber sehr wohl , ob sich jemand für Ihn oder gegen Ihn entscheidet und die Frage hat nicht den Anschein, als ob Gott so wichtig wäre.

  4. Die Frage ist nicht auf Nachteile im Jenseits gerichtet, sondern auf Nachteile im Diesseits, z.B. eine kirchliche Hochzeit usw.

2
botanicus 01.09.2013, 14:21
@Raubkatze45

Firmung von Jesus eingesetzt? Ich denke, das solltest Du nochmal recherchieren ;-)

1

ja du hast etwas davon ;) mit der firmung wirst du VON DER KIRCHE als erwachsen angesehen ;) Zusätzlich hast du dann ein weiteres der 7 sakramente empfangen ;) Die firmung ist sozusagen der endgültige eintritt in die kirche,da du bei deiner taufe ja noch nicht entscheiden konntest ob du das überhaupt willst! Dementsprechend ist die firmung wie eine 2. taufe,nur dass du dir jetzt aussuchen kannst ,ob du mit der firmung endgültig in die kirche eintreten willst oder nicht ;)

MFG

I3ene

Was du davon hast ? Später Kirchensteuer, jetzt Geschenke. Nicht mehr und nicht weniger, ganz ehrlich.

Hallo , was habe ich im Späteren Leben davon wenn ich zu Firmung gehe ???

Wahrscheinlich das gleiche, was du in dem Moment auch davon hast. Die Firmung findet in dem Moment statt, nicht erst ein paar Jahre später.

Und fragt mich später einer danach ???

Außerhalb der Kirche - nein. Wir haben Glaubens- und Konfessionsfreiheit hier.

An sich hast du nichts davon, außer du willst pfarrer werden fragt auch keiner danach, du kannst sie glaub ich auch nachmachen und sonst solltest du es nur aus religiöser überzeugung heraus machen

Aus dieser Frage erkenne ich,dass du besser nicht gehst.

die Firmung ist die Bestätigung der Taufe in einem Alter, wo man selbst entscheiden kann, ob man das wollte oder nicht.

so wie es klingt, hast du eher kein Interesse daran, katholisch zu sein. Wenn das so ist, dann solltest du auch keine Firmung machen...

Du hast wundervolle Erinnerungen an einen Eckpfeiler in deinem Leben, ähnlich wie bei der Einschulung, Kommunion, Konfirmation usw.

Was möchtest Du wissen?