Was habe ich bei der Parallelschaltung falsch berechnet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

deine Rechnung ist gut aber 1. falsch und 2. ohne den Wirt gemacht.

1,2/ 0,578= 2,076 und nicht 20,76

Was erwartest von einem 600mA Netzteil? Vermutlich geht das in die Knie und du hast nicht mehr 4,5 Volt an den Klemmen sondern nur mehr 4V und im Leerlauf dafür 5V, außer es ist gut geregelt. Musst halt messen. Bei den Widerständen  musst auch auf die Leistung schaun. Du verbrennst ca 0,7 Watt. Du musst in Parallel mindestens 5 Stück 1/8Watt oder 3 Stück 1/4 Watt Widerstände gleicher Größe haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuku27
15.06.2016, 08:41

so nebenbei: ich würde jede Led einzeln mit einem Vorwiderstand versehen, denn brennt eine durch dann steigt für ALLE anderen die Spannung.

1

Die Rechnung stimmt auch zu deiner Schaltung, aber der Strom von 150mA (wird durch die Widerstände begrenzt) teilt sich auf alle Leds auf.

Du musst es so machen, dass jede LED ihren eigene Vorwiderstand bekommt, den Wert hast du ja schon berechnet, dann wirst du auch die 578mA messen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von malabhau
14.06.2016, 13:43

Jede LED soll ca. 20 Ohm bekommen?

Ich könnte vorne auch einen größeren Widerstand von 140 Ohm verbauen oder?

0

Messfehler sind nicht selten: Das Messgerät sollte einen großen Innenwiderstand haben: 20 MOhm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterKremsner
15.06.2016, 13:44

Ist hier allerdings kein Messfehler sondern ein Fehler in der Berechnung der Schaltung bzw ein Fehler der Schaltung selbst, der gemessene Strom ist schon richtig so.

0

Könnte eventuell noch jemand über die Rechnung schauen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?