Was habe ich als Opfer (Überfall) für Rechte/Möglichkeiten?

5 Antworten

Eine posttraumatische Belastungsstörung als Folge des Überfalls ist wahrscheinlich. Du solltest Dich in Behandlung begeben (über den Hausarzt Überweisung zum Facharzt für Psychiatrie). Weiterhin solltest Du einen Antrag nach dem OEG (Opferentschädigungsrecht) bei Deinem zuständigen Versorgungsamt stellen. Dass Du jetzt erst nach einem Jahr dies beantragst, begründest Du mit Der Angst, die Du jetzt bei den Gerichtsverhandlungen ausstehst. Das Versorgungsamt ist vorrangig vor dem Weißen Ring!

Das ist sicher sehr schlimm, was du da mitgemacht hast. Am besten wendest du dich an den Verein "Weißer Ring". Die helfen Opfern von Verbrechen. Alles Gute und daß du diesen Schock bald verarbeiten kannst. Alles Gute für dich!

rein theoretisch hast Du natürlich Anspruch auf Schmerzensgeld, so ein nachweisbarer gesundheitlicher Schaden eingetreten ist.

Ich befürchte aber, selbst wenn Du diesen nachweisen kannst, dass bei dem/den Täter/n nichts zu holen sein wird. Bei einer Klage dürftest Du weitgehend dann auf den Kosten sitzen bleiben.

Übrigens hat jeder das Recht auf einen Pflichtverteidiger, wenn eine zu verbüßende Freiheitsstrafe zu erwarten ist.

Hallo! Liegt eine Polizei Aussage als Zeuge beim Gericht vor!?

...zur Frage

Muss muss man wegen ner Anzeige vor Gericht?

Ich hab ne Anzeige wegen Gefährlicher Köperverletzung gekriegt.
Ich sollte dann halt ne Aussage bei der Polizei machen was halt gescha,bloß meine Eltern meinten ich soll dort nicht hin gehen und ich hörte auf sie.Muss ich jetzt vor Gericht oder was wird denn noch passieren??? 😐

...zur Frage

Aussage vor Gericht verweigern —-?

Hallo.
Wenn jemand eine Straftat begeht, und man Zeuge ist, muss man vor der Polizei nicht aussagen.
Vor Gericht allerdings schon.
Kann man sich während seiner Aussage vor Gericht absichtlich unglaubwürdig dastehen lassen, sodass das Gericht die Aussage nicht berücksichtig. Also z.B Uhrzeiten verwechseln usw.
Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Warum wird den nach § 175 verurteilten Homosexuellen keine Entschädigung fürs erlittene Unrecht bezahlt?

Erwachsenen Menschen vorzuschreiben, in welchen Kon­figu­ra­tio­nen sie es mit­ein­ander treiben, ist per se un­ethisch, ver­werf­lich und da­her il­legi­tim. Trotzdem haben der deutsche und der österreichische Staat das jahrzehntelang gemacht und damit die Biographie von hunderttausenden Menschen irreparabel geschädigt.

Warum muß niemand für diese Schweinerei geradestehen? Offen­bar gibt es eine Ant­wort auf diese Frage, denn ich kann ja nicht der erste sein, der sie je ge­stellt hat, und daher müssen die Juristen ja irgendein Argumentoid zur Hand haben.

Ich kann mir ein paar Antworten vorstellen; das Problem ist nur, daß sie mich nicht befriedigen.

  • „Es war halt verboten, und alle wußten das und haben sich eben trotzdem dar­auf eingelassen“ würde ja ebenso für DDR-Flüchtlinge gelten, oder für Dis­siden­ten in der Sowiet­union, oder für alle, die dem Nürn­berger Rassen­gesetz zum Opfer ge­fal­len sind. In diesen Fällen wird jedoch gewöhnlich dem Gesetz die Schuld gegeben, nicht dem, der es ignoriert hat.
  • „Die BRD war damals eine Demokratie, und in einer Demokratie sind ver­fas­sungs­gemäß zu­stande­gekom­mene Gesetze per defini­tio­nem kein Un­recht“. Das Argu­ment scheint mir auf dem Kopf zu stehen: Die Pro­ze­du­ren in einem demo­krati­schen Staat machen gesetz­geberi­schen Wahn­sinn wie den § 175 we­ni­ger wahr­schein­lich, aber sie schaffen keinen Un­fehl­bar­keits­panzer. Wenn ein Druck­koch­topf trotz Sicher­heits­ventil ex­plo­diert, dann ist ja immer noch eine Ex­plo­sion und ein Un­fall, aber kein regulärer Betrieb.

Also, wie lautet das Argument jetzt wirklich?

...zur Frage

Polizei Aussage unter Nötigung

Hallo,

und zwar habe ich vor 5 Monaten eine schriftliche Polizei Aussage abgegeben. Ich stand aber unter Alkoholeinfluss und wurde genötigt und bedroht falsch auszusagen. Nun muss ich morgen zu Gericht, wenn ich dort alles offenlege wie es wirklich war erwartet mich trotzdem eine Strafe weil ich falsch bei der Polizei ausgesagt habe?

Wenn ja wie hoch wird diese Ausfallen?

Es geht um eine leichte Körperverletzung und ich bin nicht Vorbestraft.

...zur Frage

100€ Entschädigung als Zeuge?

Ich habe eine Vorladung als Zeuge von einem Gericht bekommen da ich mitbekommen wie Ein Auto in das Auto von einer Lehrerin gefahren ist.Vor ein paar Tagen hat mich die Lehrerin angesprochen dass ich vom Gericht 100€ bekomme wenn ich zur Vorladung erscheine.Krieg ich die 100€ wirklich dafür das ich da hingehe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?