Was hab ihr für Erfahrungen mit Menschen gemacht?

16 Antworten

Hey Lukas! Die meisten Leute sind nun mal sehr oberflächlich und machen sich nicht allzu viele Gedanken. Eventuell war auch mieses Verhalten dir gegenüber eher Gedankenlosigkeit geschuldet als echter Bösartigkeit. Denn wirklich 'schlecht' sind die wenigsten. Ich selbst bin immer gut damit gefahren, mir Freunde genau auszusuchen, was dazu geführt hat, dass ich jetzt nur 3 Menschen als solche bezeichne. Auf diese 3 allerdings ist Verlass und ich weiß, dass ich jederzeit mit allen Anliegen zu ihnen kommen kann. Umgekehrt natürlich ganz genau so. Einen davon hab ich erst mit 40 kennengelernt(wir zogen ins Nachbarhaus). Es ist also nie zu spät. Einen anderen fand ich online. Du solltest dem ganzen noch Zeit geben, du wirst im Laufe deines Lebens immer mal wieder 'wertvolle' Menschen treffen. Es wäre doch schade, wenn du aus Verbitterung dann die Gelegenheit nicht wahrnimmst. Halte die Augen offen, gehe deinen Interessen nach, kommuniziere viel aber zurückhaltend, beurteile erst mal, wie der andere ist und ob du dich im Gespräch wohlfühlst. Dann kann man vielleicht mal was unternehmen. Gute Leute sind rar, sie fallen einem leider nicht in den Schoß und es gibt da nur Aufgeben oder Weitersuchen. Ich wünsche dir alles Gute!

Ich habe auch schon blöde Erfahrungen mit Menschen gemacht, Freundschaft vorgetäuscht, Zeitvertreib gewesen und alles drum. Aber ich habe auch Kumpels von denen ich weiß das sie mir das nie antun würden. Auch meine beste Freundin ist ein guter Mensch und hat mich nie schlecht behandelt demnach kann man auch auf gute Menschen treffen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich kann mich in Menschen hineinversetzen oder so...

Ich habe schon mit den unterschiedlichsten Menschen zutun gehabt.

Natürlich waren da auch welche dabei, die mir keine Freunde waren, aber mit der Zeit habe ich eins gelernt:

Ausgenutzt werden nur die, die sich ausnutzen lassen.

Ich bin für jeden Menschen in meinem Leben dankbar, egal ob ich gut oder schlecht mit ihnen auskam. Aus falschen Freunden lernt man.

Ein gesundes Maß an Egoismus schadet übrigens nicht. In der heutigen Welt muss man leider manchmal nur an sich denken.

Ich würde gar nicht so negativ über die Gesellschaft denken. Es wird immer Menschen geben, deren Verhalten fehl am Platz ist ABER es wird auch immer welche geben, die ehrlich sind.

Früher oder später wirst du korrekte Leute kennenlernen. Kommt oft, wenn man mehr Selbstwert entwickelt.

Schwierig wird es dann, wenn man egoistisch an den falschen Stellen ist. Was sehr sehr viele sind.

0

Mir geht es ganz ähnlich, auch wenn ich bereits 60 bin. Meine Erfahrungen mit Menschen, das fing schon bei Eltern und Familie an, waren durchweg negativ, auch die wenigen Freundschaften, die ich einging, waren immer sehr einseitig und sind es auch heute noch, von sehr wenigen Ausnahmen abgesehen. Bei mir kam vor einigen Jahren noch eine Krebserkrankung dazu, die mich die paar Freunde kostete, die ich noch hatte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nein, ich treffe sehr selten auf Menschen, von denen ich mich ausnutzen lasse.

Ein gesundes Maß an Egoismus und Selbstachtung ist nicht verkehrt.

Schwierig wird es dann, wenn man egoistisch an den falschen Stellen ist. Was sehr sehr viele sind.

0
@ErsterSchnee

Gesund ist ein breit gefächertes Wort. Es kann auch schnell missbraucht werden, um unnötigen Egoismus zu rechtfertigen.

1

Was möchtest Du wissen?