Was hab ich mehr für mich und meinen Sohn?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dir stehen dann erst mal derzeit deine 409 € Regelleistung für den Lebensunterhalt zu,dazu käme der Alleinerziehenden Mehrbedarf für ein Kind über 7 Jahren von 12 % deiner Regelleistung,also kommen noch mal 49,08 € dazu !

Zu diesen 409 € + 49,08 € kommt die Regelleistung für ein Kind von 13 - 17 Jahren von derzeit 311 €,macht dann zusammen 769,08 € und dazu käme eure KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) die derzeit an den Vermieter geht.

Von dieser KDU - steht euch bei 2 Personen jeweils ein Kopfanteil von 50 % zu und die kommen dann zur Regelleistung und Mehrbedarf.

Du bekommst für deinen Sohn derzeit 192 € Kindergeld und das ist solange Einkommen des Sohnes solange er es zur eigenen Bedarfsdeckung braucht,wenn nicht würde es wieder zu deinem Einkommen und auf deinen Bedarf angerechnet.

Wenn du dann Unterhaltsvorschuss bekommst kämen dann noch mal 268€ dazu,dass anrechenbare Einkommen würde dann bei 460 € im Monat liegen.

Von den 460 € ginge dann erst mal seine Regelleistung von 311 € ab,er hätte dann für seinen KDU - Kopfanteil noch ca.149 € übrig,diese merken wir uns erst einmal.

Du verdienst dann pro Stunde 9,05 € und arbeitetest 20 Stunden ( wenn ich es richtig verstanden habe ) die Woche,dass wären dann je nach Monat usw.zwischen 20 und 23 Arbeitstage,also 4 Wochen und 1 / 2 oder 3 Tage dazu.

Bei 20 Stunden in der Woche würdest du durchschnittlich bei einer 5 Tage Woche 4 Stunden am Tag arbeiten,du würdest dann auf ca. 80 - 92 € Stunden im Monat kommen.

Rechnen wir mal nur mit 80 Stunden im Monat,dann würdest du bei 9,05 € ein Bruttoeinkommen von min. 724 € pro Monat verdienen,du hast doch als alleinerziehende sicher die Steuerklasse 2,dann würdest du ein Nettoeinkommen von etwa 575 € bekommen,kannst dir ja aus dem Internet mal einen kostenlosen Brutto / Netto Rechner suchen,da kannst du dann selber sehen was du bei welchem Brutto etwa an Netto bekommst.

Nun von diesem Bruttoeinkommen berechnet das Jobcenter dann nach § 11 b SGB - ll wie viel Freibetrag dir auf dein Erwerbseinkommen zustehen.

Das wären vom Bruttoeinkommen erst mal 100 € Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto kommen noch mal 20 % und solange dein Kind noch minderjährig ist noch mal 10 % Freibetrag von 1000 € - 1500 € Brutto dazu,ohne Kind wären es 10 % von 1000 € - 1200 € Brutto.

Bei angenommen 724 € Brutto würdest du also erst mal 100 € Grundfreibetrag haben,es bleiben dann über diesen 100 € noch 624 € ( 100 € - 1000 € Brutto / 20 % Freibetrag ) und darauf stünden dir noch mal 20 % Freibetrag zu,es kämen also noch mal min. 124,80 € dazu.

Dein Freibetrag würde dann bei min. 224,80 € liegen und diese würden dir dann von deinen angenommenen Nettoeinkommen von 575 € theoretisch abgezogen und würde ca. 350,20 € an anrechenbarem Erwerbseinkommen ergeben.

Diese ca. 225 € Freibetrag hättest du dann mehr für euch.

Diese ca. 350 € anrechenbares Erwerbseinkommen würde dir dann von deiner Regelleistung + Mehrbedarf von derzeit 458,08 € abgezogen,es bliebe also ein Bedarf von ca. 108 € für deine Regelleistung + Mehrbedarf.

Du würdest dann also vom Jobcenter keine ca. 350 €,sondern nur noch ca.108 € aufs Konto bekommen,dir stünde dann dein KDU - Kopfanteil noch voll zu.

Jetzt kämen die gemerkten ca.149 € für den KDU - Kopfanteil ins spiel,denn diese würden dann vom Kopfanteil des Sohnes abgezogen,es würde dann also auch ca. 149 € weniger an KDU - geben,diese müsstest du dann selber aus deinem bzw.dem Einkommen des Sohnes an den Vermieter zahlen oder das Jobcenter überweist dir den Restbetrag der KDU - dann auch aufs Konto und du zahlst die KDU - dann ganz alleine an den Vermieter.

Was ist mit KDU gemeint? Heißt das ich müsste 149€an Miete selbst zahlen? 

0
@colli1977

Ich schreibe es doch immer extra dazu was KDU - bedeutet,dass sind die Kosten der Unterkunft und Heizung,also deine Warmmiete ohne den monatlichen Abschlag für den normalen Haushaltsstrom,den muss jeder aus seiner Regelleistung bzw.Einkommen selber zahlen !

Diese 149 € hat dein Sohn ja dann mehr,wenn es den Unterhaltsvorschuss gibt und mit dem Kindergeld und dem Unterhaltsvorschuss hat er dann 149 € über seiner Regelleistung von derzeit 311 € und diese werden dann für die KDU - angerechnet.

0
@colli1977

Diese ca. 225 € hättest du dann erst einmal mehr,zumindest theoretisch,denn das wären ja deine Freibeträge auf dein Erwerbseinkommen !

Es kommt also erst einmal darauf an wie hoch dein tatsächliches Brutto und Nettoeinkommen ist,denn erst dann kann man sagen wie hoch dein Freibetrag ist und wie hoch das anrechenbare Erwerbseinkommen.

Würdest du angenommen monatlich 1200 € Brutto verdienen und 900 € Netto aufs Konto bekommen,dann würde dein Freibetrag bei 300 € liegen und nach theoretischem Abzug von den 900 € Netto blieben nur noch 600 € anrechenbares Erwerbseinkommen.

Du hättest dann erst einmal rein rechnerisch 300 € mehr pro Monat zur Verfügung,wenn du keine Aufwendungen wegen deiner Beschäftigung hast.

In deinen 100 € Grundfreibetrag auf Erwerbseinkommen sind 30 € Versicherungspauschale und 15,33 € pauschal für Werbungskosten enthalten,macht zusammen 45,33 € und ein Differenzbetrag von 54,67 €.

Diese ca.55 € muss jeder so genannte Aufstocker erst mal für die berufsbedingten Aufwendungen einsetzen,erst wenn die tatsächlichen Aufwendungen höher liegen und nachgewiesen werden können kann dann der übersteigende Betrag noch mal beim Jobcenter geltend gemacht werden.

Dann würde der erhöhte Aufwand bei der Berechnung des anrechenbaren Einkommens berücksichtigt.

Das ist aber erst möglich wenn man monatlich min. 400 € Brutto verdient,darunter könnte man erhöhte Aufwendungen nicht geltend machen.

0

Was möchtest Du wissen?