Was glaubten Menschen früher über das Weltall?

5 Antworten

Wie weit willst du zurück?
Wenn du dich z.B. an denn alten Ägypter orientieren willst. Die hatten zwar nicht denn Begriff Weltraum- haben aber ihre Vorstellungen davon in ihren Göttern Anthropomorphisiert . Da kannst du über die Neunheit von Heliopolis oder der Achtheit von Hermopolis einiges finden wie ihre Vorstellungen von dem ist was da oben passiert.

Noch weiter zurück gibt es nicht viel was
Hinterlassen ist

Wikipedia: Geozentrisches Weltbild, Heliozentrisches Weltbild, nach belieben weiterführenden links folgen, z.B. zu den Auffassungen in der nordischen Mythologie, das Weltbild des frühen Hinduismus usw.

Den Begriff des Weltalls gab es früher noch nicht. Er wurde erst im 17. Jahrhundert geprägt, als den Menschen dämmerte, dass es jenseits der Erdatmosphäre und der Sphären der Sterne, Monde und Planeten noch viel weiter geht. Im geozentrischen Modell stellte man sich die Gestirne an konzentrischen Sphären angebracht vor. Der Radius der äußersten Sphäre mit den (Fix-)Sternen schien nicht unendlich groß und dahinter konnte man den Himmel vermuten. Dass es ein All gibt, das sich nahezu unendlich weit ausdehnt, wurde erst im 20. Jahrhundert klar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geozentrisches_Weltbild

https://goo.gl/RtYuPw

Was möchtest Du wissen?