Was glaubt ihr, wie man mit der AfD umgehen sollte?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wählen oder nicht wählen, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carnival
24.03.2016, 12:22

Hallo zusammen, die AfD ist keine rechtsradikale sondern eine rechtspopulistisch Partei und hat mit der NPD nichts zu tun. Ehemalige NPD Mitglieder werden auch nicht in der AfD aufgenommen. Also so braun wir ihr sagt ist die Partei gar nicht. Sie ist eben halt eine "Alternative für Deutschland". Ich finde es gut wenn man so eine Partei zu Auswahl hat. Es sind "Gott sei Dank" nicht alle Bürger für die Politik von Frau Merkel. Und das muss so man Akzeptieren, sonst wäre eine Demokratie hier nicht möglich. LG Carnival

1

Verbieten geht nicht und ansonsten soll jeder damit umgehen wie er will. Wer ist eigentlich "man"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jovian
23.03.2016, 20:55

Mit Absicht allgemein gehalten. Kann man auch als Gesellschaft umschreiben. Grundsätzlich nur eine theoretische Überlegen, was die Antwortenden als die aus ihrer Sicht beste Lösung erachten.

0
Kommentar von carnival
24.03.2016, 12:32

Hallo zusammen, die AfD ist keine Nazipartei. Wieso hetzt ihr die ganze Zeit darauf herum, die Partei hat ihre Ziele, wie alle anderen Parteien auch. Um alle ihre Ziele umzusetzen, müssten Sie schon bei der nächsten Bundestagswahl die absolute Mehrheit erlangen, und das ist eher unwahrscheinlich. Deshalb sage ich bleib locker. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Viele Bürger haben die Partei gewählt und die sind nicht alle Blöd. LG Carnival

1

Tja, es sind auch nur Menschen. Viele hatten offenbar eine schwere Kindheit, manche sind sogar in Bitterfeld aufgewachsen, wir sollten ihnen mit Mitleid begegnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vfboweh
23.03.2016, 21:54

Du bist auch einer von den Gutmenschen, der diese Menschen nicht ernst nimmt. Dadurch kommt es doch erst zur Radikalisierung. Ich verstehe nicht, wie man so naiv und dumm sein kann.

1

Verbieten nein.
Denn wie hat der Ex-FDP(!!!)-Vorsitzende schon gesagt?
"Dummheit lässt sich nicht verbieten".

Zunächst würde ich auslachen vorschlagen. Ignorieren wird wohl wegen der aktuellen Präsenz nicht funktionieren.

Man sollte sie ausreden lassen und als entlarven was sie sind.
Nämlich eine Partei für Reiche, die noch im 20. Jahrhundert lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maja11111
24.03.2016, 10:38

einfach in die politische ecke stellen und tgl. abwatschen.

0

Was meinst du mit auf sie zu gehen?
Hand reichen und sagen ich mag eure Art zu denken nicht aber trotzdem nice?

Ignorieren, ja schon ehr man kann eh nix dran rütteln was die Leute denken also wozu sich mit ihnen rumplagen.

Partizipieren, naja wenns deine Art von Ideologie ist viel Spaß, aber nen sonderlichen Plan haben die nicht von iwas.

Verbieten, wie viel kleiner zu Hölle sollte Meinungsfreiheit deiner Meinung nach noch geschrieben werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Kontakt mit dieser Partei, stattdessen Auifklärung ihrer Wähler über die üblen Absichten der AfD sowie die üblen Machenschaften von sPD, CDU und Grüne. Der ganze Bereich der Sozialpolitik ist dabei in den Mittelpunkt zu rücken.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maja11111
24.03.2016, 11:16

wann fangen wir damit an?

0

Was möchtest Du wissen?