Was glaubt ihr, wie alles entstanden ist?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

Urknall 42%
anderes und zwar... 21%
Gott 21%
Das alles gab es schon immer 10%
Gar nichts 5%

25 Antworten

Gott

Ich glaube an Gott!

Ich meine von wo kam die ganze Welt? Sie kann ja nicht aus dem nichts exploodiert sein! Aber man könnte auch an was anderes denken da : wie ist Gott entstanden? Ich glaube Gott wwar irgendwie schon immer da aber als er sich langweiligte nutzte er seine Kräfte und erschuf die Welt!

Außerdem denke ich der Tot ist nicht der Tot! Ich glaue das es unentlich viele "Welten" gibt! Also dass man wenn man stirbt immer eine "Welt etage" höher kommt und man selber merkt gar nicht dass man tod ist! Man merkt es nicht da es in der nächsten "Weltetage" alle personen die man vor demm Tot kannte dort als unechte Menschen gibt!

Immer wenn man stirbt geht man eine Etage höher! Vielleicht sind wir auch Tod, wissen es bloß nicht!

Aber es gibt keine Beweise ! Für nichts!! Außerdem ist es das was ICH glaube! Ihr/du mu/üsstdas nicht glauben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

LG Magaline2

Urknall

Hallo,

hast ja schon zum Teil recht kuriose Antworten erhalten :-)

Also, in den 60er Jahren entdeckte man mehr oder wenig zufällig die kosmische Hintergrundstrahlung die als recht guter Nachweis für den Urknall gilt.

Bei diesem entstanden Raum, Zeit und Materie in einer Inflation. Inflation kann zufällig entstehen.

Wow, du bist echt klug Startrails, woher weißt du das alles?

0

Du stellst hier den Urknall ihn, eine Bewiesene Tatsache, welche man zwar leugnen kann, sie aber weiterhin bestehen bleibt. Man muss nicht an diesen Glauben. Er war da, und wird immer da gewesen sein, egal, was die Menschen sich wieder für einen Humbuk einfallen lassen haben, um eine "bessere" Erklärung zu liefern...

Sollte es einen Gott geben, so hat er sicherlich für den Urknall gesorgt, aber für einen Gott gibt es nicht einen Beweis, nicht mal einen Hinweis auf die Existenz. 

Alles was du kennst, wurde durch den Urknall geschaffen, allen voran Raum und Zeit. 

Deshalb gibt es eigentlich kein "davor". Aber was "vor" dem Urknall war, lässt Raum für Glauben (also eine reine Hyphothese, die in den Raum geworfen wird, ohne jegliche Indizien). 

Das Problem an Glauben ist, dass bei Menschen die einen IQ über Banane relativ schnell die Frage auf kommt: "Wer hat denn dann Gott erschaffen". Blöd nur, dass die Religion uns diese Frage nicht beantworten kann, sondern lediglich durch wirre, meist sehr amüsante Ausweicher versucht, sich "herauszureden". 

Gott ist also erstmal eine Erklärung, die genau dahin führt, wo wir jetzt beim Urknall sind: "Was war davor".

Nur der Urknall bietet uns ab dem Moment eine Wissenschaftlich belegte Geschichte, während es für Gott nicht einen Hinweis gibt.


LG

Dem stimme ich 100% zu.

1
anderes und zwar...

Für mich als physikalisch relativ wenige gebildeten Menschen ist es zwar schwer begreiflich, aber die Urknalltheorie erscheint mir noch am logischten.

Wobei diese extrem dichte Urmaterie, die zum Urknall führte, irgendwie entstanden sein muss.

Könnte doch durch ein gigantisches Schwarzes Loch gewesen sein, was alle vorherigen Galaxien gefressen hatte. 

Aber irgendwann kommen wir (zumindest ich) an den Punkt der Fragt, entweder "wer schuf das schwarze Loch", oder "wer schuf die Urmaterie?"

Urknall

Ich halte den Urknall für am wahrscheinlichsten. Was genau war kann man schlecht sagen.

Das alles gab es schon immer

Irgendwas muss einfach da gewesen sein, auch wenn es komisch klingt. Wenn die Welt durch Gott entstanden wäre, hätte Gott ja auch irgendwie "entstehen" müssen.

Die Menschen wissen viel, nur Gott weiß alles!

0
Urknall

Für den lieben Gott und gegen den Urknall spräche die Annahme, das nichts aus dem Nichts heraus entstehen kann.

Wenn nichts aus dem Nichts entstanden sein kann und alles einen "Schöpfer" braucht, stellt sich allerdings die Frage, woraus das entstanden sein soll, was manche "Gott" nennen, und wer oder was dessen Schöpfer war.

Ich glaube, dass hinter allem das ist ein liebender Gott ist. Ob er dafür den Urknall oder sonst irgendeine Methode verwendet hat, ist mir relativ egal.

anderes und zwar...

Ich persönlich glaube es war etwas anderes oder zumindest kein Urknall in der Form wie es heutzutage angenommen wird.

Es ist meiner Meinung nach noch zu wenig über das Verhalten von Materie auf großen Raum und Zeit Skalen bekannt (siehe dunkle Materie bzw. Energie) um sicher sein zu können dass sich wirklich alles von einem Punkt ausgedehnt hat.

Zudem sind die Vorstellungen zum Urknall noch recht jung und können auch nicht wirklich experimentell überprüft werden, da es sich um ein einmaliges Ereignis in der Vergangenheit handelt.

Daher gehe ich davon aus, dass zu diesem Thema noch neue Erkenntnisse auf uns warten.

Ich glaube irgendwie an beides. Ich glaube, dass es einen urknall gab, aber ich glaube nicht, dass das alles reiner Zufall war.

anderes und zwar...

Es wird schon irgendeine Kraft für alles verantwortlich gewesen sein.Vielleicht jemand aus einem anderen Universum oder eher eine physikalische Kraft, die man aber nicht als Gott bezeichnen kann. 

Urknall

Nun die Urknalltheorie ist die Theorie, die die Entstehung des Universums am besten beschreibt.

Dieses Video behandelt die wichtigsten Belege, welche mit dem Urknall passend erklärt werden.

Wenn man sagt, Gott habe alles erschaffen, ist man wieder am Anfang der Frage, da sich dann einem die Frage stellt, von wem Gott erschaffen wurde.

Nun die Urknalltheorie ist die Theorie,

Die Urknalltheorie ist eben nicht mehr eine Theorie, sondern konnte über die Kosmische Hintergrundstrahlung bewiesen werden. 

LG

0
@roboboy

Da wären wir wieder beim Wort Theorie. Eine Theorie kann nicht bewiesen werden, da es in der Naturwissenschaft keinen 100 % Beweis gibt, eine Theorie versucht lediglich die Natur möglichst gut zu beschreiben. Für Theorien gibt es keine Beweise, sondern immer nur Belege. Die kosmische Hintergrundstrahlung ist einer der Belege für den Urknall (andere lassen sich in meinem verlinkten Video finden). Die Wahrscheinlichkeit, dass die Urknalltheorie von einer anderen Theorie abgelöst werden wird ist zwar sehr gering, aber was in Zukunft an neuen Erkenntnissen gewonnen werden ist heute nicht absehbar. Durch neue Erkenntnisse könnte die Urknalltheorie beispielsweise erweitert oder verbessert werden.  Aus diesem Grund spricht man in der Naturwissenschaft eher nicht von Beweisen, bewiesen wird lediglich in der Mathematik.

Zum Weiterlesen:

http://scienceblogs.de/planeten/2009/06/16/wissenschaftlich-bewiesen-gibt-es-nicht/

0

Es braucht da keinen Gott, die Materie kommt ohne einem lenkenden Geist aus, daher ist der Urknall die einzig vernünftige Erklärung für die Entstehung der Welt.

Auch heute berichten Menschen davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Die Berichte findet man im Internet. Dazu braucht man auf jeden Fall Gott.

0
@voayager

wie schon geschrieben, es gibt keine wissenschaftliche Erklärung. Wenn ein Mensch von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden soll und es die Bedingung gibt, dass ein Wunder passiert sein muss, dann wird das von Ärzten untersucht. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

0
anderes und zwar...

Ähnlich wie von Gott, aber von anderen Mächten. Ich persönlich glaube nicht an einen Gott als solchen, aber durchaus an höhere Wesen, wie Geister(nicht an Gespenster) oder Dämonen.

Urknall

Alles andere ergibt für mich noch weniger Sinn.

Das alles gab es schon immer

Warum braucht die Existenz selbst eine Daseinsberechtigung?

glauben heißt: nicht wissen

und nichtwissen ist dummheit

Gott

"Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde" 1. Mose 1,1.

"Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen." Johannes 1,1-4

Man muss schon weiter fragen. Weil der Urknall das Universum erschaffen hat heißt es nicht, dass es keinen Gott gibt. Wer hat denn den Urknall erschaffen? Gott lässt uns einen Teil seiner Macht erforschen, irgendwann wird aber schluss sein. Vielleicht sind das ja die Aufgaben des Lebens? Gottes Werk zu erforschen.

Ich glaube an Gott. Ich glaube nicht, dass die ganze durchdachte Welt aus Zufall entstanden ist. Gründe, warum ich an Gott glaube findest du auf meinem Profil.

Was möchtest Du wissen?