Was gilt bei uns der Datenschutz, wenn der Beitragsservice über die persönlichen Daten von allen Bürgern verfügen kann?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Interessant ist, daß es dem Bürger auf jeden Fall ans Portemonnaie geht, wenn der Beitragsservice, meinetwegen als ausführendes Organ der Rundfunkbetreiber, gegen die Weitergabe der persönlichen Daten verstößt, was ja schon klein Hänschen in der Schule als Datenschutz der persönlichen 

Rechte versteht, die es zu schützen gilt! Die anderen erwähnten Organe mögen auch an meine Daten kommen, aber nicht mit diesen hinterlis..igen materiellen Gedankengut im Kopf. Dabei spielt es ja keine Rolle, wer mit wem usw.. Da sind sich unsere Politiker erstaunlicherweise auch alle einig, auch wenn der Datenschutz auf der Strecke bleibt, Hauptsache, diese unerschöpfliche Quelle versiegt nicht.. Dabei wissen ausgerechnet die Verbraucher, die Smartphone und Fernsehen wirklich nutzen, daß über Flat und Einrichtungsgebühr die Informationsware längst bezahlt ist und dieser Kropf abgeschnitten gehört. Unser Datenschutz ist nur eine Hülle, wenns um Geld geht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
01.12.2015, 12:35

du meinst sicherlich im letzten Satz: "   ... Unser Datenschutz ist nur eine l e e r e  Hülle, wenns um Geld geht! "..

0

deine daten beim einwohnermeldeamt unterliegen nur bedingt dem datenschutz. wenn ich wissen will wo du wohnst, weil ich dich aus den augen verloren habe, werde ich deine daten bekommen. genau wie jeder andere in deutschland.

der beitragsservice bekommt deine daten, wie jede andere behörde und arbeitet damit. das läuft seit jahren automatisch. so wie du umziehst, wirst du gemeldet beim einwohnermeldeamt von deinem vermieter und auch an den beitragsservice. das einwohnermeldeamt schickt die daten und der beitragsservice prüft ob du schon angemeldet bist. gibt es ein konto, wird es aktualisiert, wenn nicht wirst du angemeldet. hast du zwei adressen, bekommst du zwei konten, da du für jede  wohnung zahlen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
27.11.2015, 11:53

nein, diesmal hast du unrecht.. das mit dem Beitragsservice und seinen mafiosen Strukturen ist einmalig und läßt sich mit keinem verwaltungstechnischen Vorgang, mit dem der Bürger sonst zu tun hat, in der BRD vergleichen.. Vielleicht kannst du irgendwelche persönliche Daten heute googeln, aber ansonsten ist der Datenschutz bei uns schon eine festzementierte (Gott sei Dank) Größe, sogar wenns um familiäre Daten geht (Sparkasse zB..) 

N U R der Beitragsservice darf A L L E S, egal - dieser Laden handelt im Grunde krimi...ll!! Es ist mir ein absolutes Rätsel, warum er das darf?? Aber halt..: es gibt eine Antwort.. Weil sich kein Mensch freiwillig melden würde, unterlaufen die den ganzen Datenschutz und holen sich die Wahnsinnsknete auf unlautere Weise.. Warum nun unlauter? Weil `das Handy von der Kanzlerin anzapfen ausgerechnet von unseren Verbündeten ` a u c h  eine unlautere Sache war!

`DAS GEHT GAR NICHT! ` sagte unsere Bundeskanzlerin dazu...


0

Eine recht tendenziöse "Frage".

Das, was die Meldeämter an den Beitragsservice herausgeben, ist nicht als schützenswerte Information gem. Datenschutzgesetz zu sehen. Jeder, der ein berechtigtes Interesse an diesen Informationen hat, bekommt diese gleichermaßen.

Der Staatsvertrag über die Rundfunkgebühren wurde in der Form beschlossen, in der er besteht. Daher hat der Staat auch dafür zu sorgen, dass niemand sich der gesetzlichen Pflicht, diese zu zahlen, entzieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
02.12.2015, 14:07

was ist denn berechtigtes Interesse? Du meinst, jeder der Geld machen möchte, bekommt diese Informationen von den Meldeämtern unkontrolliert gleichermaßen..

Was ist der Staat? Schon klein Hänschen lernt in der Grundschule, daß der Staat w i r sind, also w i r alle, von von die meisten keinerlei Interesse an diese komischen Beitragsgebühren haben, wie die unendlich vielfache negative Resonanz und Fragen der Nutzer beweist, und jetzt wird mit Datenabgleich, d.h. Weitergabe der persönlichen Daten, eine Zwangsmaßnahme eingeführt, damit nur ja niemand sich der Zahlung dieser Beiträge entzieht, wie du schreibst..

Ich hab den Verdacht, daß du vom Beitragsservice bist, denn sowas kann man normalerweise nicht schreiben

0

Daten , was ?? ☺️☺️😂 wach auf das wird eingeredet und trotzdem gibts Spam Mails und Spam Anrufe Spam sms und Spam Post.
Selbst von der Gezappo.

Es gibt ein Weg damit nichts mehr geht. Dafür gibst du alles normale was du kennst ab😌
Und schon habe ich ruhe ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
27.12.2015, 16:32

Dafür gibst du alles normale was du kennst ab😌
Und schon habe ich ruhe ....

Du meinst nicht etwa diesen UCC/OPPT-Quatsch?

0
Kommentar von Sashman2
27.12.2015, 23:37

Sry Patrick für die Enttäuschung.

Das hat wenig mit deinem Sarkasmus UCC zu tun obwohl es weltweit gültig ist gähn.
Juristisches Wörterbuch empfehle ich dir.
Handelsrecht / Seerecht

Dazu persona

Und ein wenig nachdenken

( ok etwas Hilfe noch --> kanonische Recht )

Und dann sollte es eigentlich sein, das es verstanden werden müsste. ;)

0

scheinheilige Politik, sage ich bloß. Man verkauft den bürger für dumm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?