Was gilt als unrenoviert?

8 Antworten

Er hat die Wohnung nicht abgenommen, weil einige Wände nicht weiß sind.

Meint genau was? Sind sie nicht mehr weiß, weil sich Nachdunkelungen oder Abnutzungspuren zeigen, fällt dies den VM an.

Habt ihr sie in einer nicht "dezenten, hellen Farbe, die dem Geschmack der Mehrheit der Mietinteressenten enstpricht" gestrichen, wäre dies ein Mangel, den ihr unbeschadet der Zusatzvereinbarung beseitigen müsstet.

G imager761

Die Antwort von obelhicks ist richtig. Die Farbe Rot ist nicht den Farben zuzuordnen, die dem allgemeinen Geschmack entsprechen. Diese Wand ist daher zu weißen. Dasselbe müssen Mieter auch tun, wenn sie Wände schwarz, braun, lila, rosa etc. streichen.

Hast du ihn denn nicht auf den Mietvertrag aufmerksam gemacht, in dem ja steht, dass die Wohnung UNRENOVIERT wieder abgegeben wird? Und wenn ja, was hat er denn dazu gesagt? Meines Erachtens muss er die Wohnung abnehmen, so wie sie jetzt ist, es sei denn, ihr habt gewisse Dinge absichtlich "vergammeln" lassen.

Tapete bei Auszug erneuern?

Hallo, ich ziehe derzeit aus meiner alten Wohnung aus. Beim Einzug war die Wohnung in einem eher unrenovierten Zustand. So habe ich diese auch übernommen. Nun Frage ich mich was ich beim Auszug alles machen muss. Ein Teil von der Tapete im Schlafzimmer ist (noch vom Vormieter) abgerissen. Somit fehlt ein kleines stück. Nun ist die Frage ob ich diese erneuern muss, oder so lassen kann? Ein Übergabeprotokoll wurde damals nicht erstellt. In meinem Mietvertrag steht die Klausel "Der Mieter übernimmt die Wohnung im Gegenwertigen Zustand".

Danke schonmal!

...zur Frage

Was heißt "tapezierfähiger" Zustand?

Hallo, wir haben unsere Wohnung gekündigt und heute war jemand von der Verwaltung bei uns und meinte, wir müssen die Wohnung in einem tapezierfähigen Zustand übergeben. Kurze Zusammenfassung der Räume: - Wohnzimmer keine Tapete, sondern selbst verspachtelte glatte Wände mit dem Farbton Cappuccino
- ein Kinderzimmer keine Tapete, sondern selbst verspachtelte glatte Wände mit dem Farbton dunkel Blau Die Verwaltung meint die Wände müssten nun weiß gestrichen werden.

Wir haben damals (vor 9 Jahren) vertraglich die Wohnung unrenoviert und im tapezierfähigen Zustand übernommen.

Im Mietvertrag steht unter dem Punkt "Rückgabe der Mietsache"

(1) Bei Beendigung des Mietverhältnisses sind die überlassenen Räume in ordnungsgemäßen Zustand zu übergeben. (2) Hat der Mieter Änderungen an der Mietsache vorgenommen, so hat er den ursprünglichen Zustand spätestens bis zur Beendigung des Mietverhältnisses wiederherzustellen.

Was ist die genaue Definition zu "tapezierfähig"?

Der Begriff "tapezierfähig" heisst nix anderes, als daß Sie einen Untergrund haben, auf dem eine Tapete hält. (Aussage eines Malermeister) laut Google 

Wir sind der Meinung das die Wände auch mit den Farbtönen tapezierfähig sind. Das die Wände weiß sein müssen, steht nirgendwo.

Gibt es vielleicht zu sowas Gerichtsurteile? Müssen wir überhaupt etwas renovieren? Fragen über Fragen. Es wäre schön antworten zu erhalten Danke! VG AndreasKi

...zur Frage

Kann ich als Vermieter eine Wohnung komplett unrenoviert übergeben oder muss ich diese immer bei Neuvermietung renovieren?

Hallo,

heut ist die Fragestunde :)

Kann ich eine Wohnung und Haus, komplett mit Dübellöchern und beschmierten Wänden und gerissenen Tapeten einfach so in dem Zustand neuvermieten??

Oder muss ich als Vermieter immer bei Neuvermietung die Wohnung in einem ordnungsgemäßen Zustand bringen?

Was ist wenn ich beispielsweise NUR die Wände komplett neu streiche und Löcher schließe aber Decken, Laminat,Heizkörper,Innentürren,Fenster hier und da Risse haben und bissel wackeln sowie knirschen.....KANN ich da vom Mieter beim Auszug wenigstens verlangen das er mir die Wände renoviert wieder gibt da er sie ja von mir in einem Top Zustand bekommen hat? Als nur die Wände! Wäre das dann renovierte Wände wenn man das so festhält?? Oder wie nennt man das? Ist es überhaupt so machbar wenn ich nur die Wände mache und das andere nicht

Danke jedem für Antworten

...zur Frage

Klausel zu Schönheitsreparaturen bei Ende des Mietverhältnisses wirksam?

Hallo zusammen!

Es geht mal wieder um das leidige Thema der Schönheitsreparaturen, also dem streichen bei Auszug aus einer Wohnung. Wir haben in unserem Mietvertrag zwei Klauseln zu Schönheitsreparaturen, einmal die Klausel selbst und dann nochmal bei Ende des Mietverhältnisses.

Hier die Klausel zu Schönheitsreparaturen allgemein:

Und hier der Absatz bei Ende des Mietverhältnisses:

Wir sind in die Wohnung erst vor einem halben Jahr eingezogen und hatten sie unrenoviert übernommen gehabt. Die Wände waren vorher beige gestrichen, wir haben diese dann alle weiß und jeweils zwei Wände in einem hellen grau gestrichen. Nun möchte unsere Vermieterin, dass wir die Wände vor Auszug weiß streichen, was eigentlich kein Problem darstellt, wenn wir die Wohnung nicht erst vor einem halben Jahr gestrichen hätten und zudem noch unrenoviert übernommen hatten. Ich habe mir im Internet auch schon viele Urteile des BGH durchgelesen, dass starre Fristen wie z.B. „hat spätestens“ ohne Relativierung in der Formulierung die Klausel unwirksam machen. Nun ist die Frage, ob die Klausel bei Beendigung des Mietverhältnisses unwirksam ist und wir nicht streichen müssen. In zwei Wochen haben wir auch einen Termin bei dem Mieterverein, nur möchten wir gerne mal eure Meinungen und vielleicht sich Erfahrungen zu diesem Thema hören.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?