Was gibt es zum Thema "Satan" in der Bibel zu lesen?

5 Antworten

Bibelstellen zu "Satan"

im AT kommt śāṭān 27mal vor:

Num 22,22.32; 1Sam 29,4; 2Sam 19,23; 1Kön 5,18; 1Kön 11,14.23.25; Sach 3,1.2; Ps 109,6; Hi 1,6.7.8.9.12; Hi 2,1.2; 1Chr 21,1 (in einigen Versen zwei Mal); außerdem SapSal 2,24; Sir 21,27.

Im übertragenen Sinne:

Auf menschliche Widersacher bezogen bezeichnet „Satan“ politische Gegner oder potentielle Überläufer im Kriegsfall (1Kön 5,18; 1Kön 11,14.23.25). Die Söhne Zerujas agieren als falsche Ratgeber (2Sam 19,23).

Im NT:

Im Neuen Testament erscheint der Satan u.a. in der Geschichte der Versuchung Jesu, in der er als eigenständige widergöttliche Macht agiert (Mt 4 par., vgl. 1Kor 7,5; 2Kor 11,14; 1Tim 5,15).
Er gilt als Oberster der Dämonen (Mt 12,26), kann Menschen befallen und binden (Lk 13,16) oder Judas zu seinem Verrat verführen (Lk 22,3). Petrus wird von Jesus als „Satan“ bezeichnet, weil er in menschlichen und nicht in göttlichen Kategorien denkt (Mt 16,23). Am Ende der Zeit wird der Satan (vorgestellt als Schlange oder Drache) losgelassen und darf sein Zerstörungswerk in Angriff nehmen (Apk 20,2.7).

https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/satan-at/ch/608e9833b8fc6f574c26304f9484cdb2/

Widersteht ihm, fest im Glauben, und er wird vor euch fliehen.

1. Petrus 5:8 Bleibt bei klarem Verstand, seid wachsam. Euer Gegner, der Teufel, läuft wie ein brüllender Löwe herum und ist darauf aus, jemand zu verschlingen. 9 Doch widersteht ihm fest im Glauben und in dem Bewusstsein, dass eure ganze Bruderschaft in der Welt die gleiche Art Leiden durchmacht.

1

Du kannst auf dem bibleserver eine Liste mit Versen bekommen, die direkt das Wort "Satan" enthalten.

Es gibt aber noch weitere Stellen, bei denen der Satan nicht "Satan" genannt wird, aber gemeint ist.

Dazu gehört der Begriff "Schlange", der sich des öfteren auf den Satan bezieht:

1Mo 3,1 Und die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten? 1Mo 3,2 Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; 1Mo 3,4 Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, 1Mo 3,13 Da sprach Gott der HERR zur Frau: Warum hast du das getan? Die Frau sprach: Die Schlange betrog mich, sodass ich aß. 1Mo 3,14 Da sprach Gott der HERR zu der Schlange: Weil du das getan hast, seist du verflucht vor allem Vieh und allen Tieren auf dem Felde. Auf deinem Bauche sollst du kriechen und Staub fressen dein Leben lang.

In Jesaja 14 und Hes 28 finden sich auch Passagen, die vom Satan handeln.

In der Hesekiel-Passage geht es zunächst ab Vers 11 um den König Tyrus. Dann geht die Erzählung aber eindeutig über auf den Bezug auf Satan:

Hes 28,11 Und des HERRN Wort geschah zu mir: 12 Du Menschenkind, stimm ein Klagelied an über den König von Tyrus und sprich zu ihm: So spricht Gott der HERR: Du warst ein vollendet gestaltetes Siegel, voller Weisheit und über die Maßen schön. 13 In Eden warst du, im Garten Gottes, geschmückt mit Edelsteinen jeder Art, mit Sarder, Topas, Diamant, Türkis, Onyx, Jaspis, Saphir, Malachit, Smaragd. Von Gold war die Arbeit deiner Ohrringe und des Perlenschmucks, den du trugst; am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet. 14 Du warst ein glänzender, schirmender Cherub und auf den heiligen Berg hatte ich dich gesetzt; ein Gott warst du und wandeltest inmitten der feurigen Steine. 15 Du warst ohne Tadel in deinem Tun von dem Tage an, als du geschaffen wurdest, bis an dir Missetat gefunden wurde. 16 Durch deinen großen Handel wurdest du voll von Gewalttat und hast dich versündigt. Da verstieß ich dich vom Berge Gottes und tilgte dich, du schirmender Cherub, hinweg aus der Mitte der feurigen Steine. 17 Weil sich dein Herz erhob, dass du so schön warst, und du deine Weisheit verdorben hast in all deinem Glanz, darum habe ich dich zu Boden gestürzt und ein Schauspiel aus dir gemacht vor den Königen. 18 Weil du mit deiner großen Missetat durch unrechten Handel dein Heiligtum entweiht hast, darum habe ich ein Feuer aus dir hervorbrechen lassen, das dich verzehrte und dich zu Asche gemacht hat auf der Erde vor aller Augen. 19 Alle, die dich kannten unter den Völkern, haben sich über dich entsetzt, dass du zum Schrecken geworden bist und es aus ist mit dir für immer.

Die Jesaja-Passage ist:

Jes 14,11 Deine Pracht ist herunter ins Totenreich gefahren samt dem Klang deiner Harfen. Gewürm wird dein Bett sein und Würmer deine Decke. 12 Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern! Wie wurdest du zu Boden geschlagen, du Bezwinger der Völker! 13 Du aber gedachtest in deinem Herzen: »Ich will in den Himmel steigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen, ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung im fernsten Norden. 14 Ich will auffahren über die hohen Wolken und gleich sein dem Allerhöchsten.« 15 Doch hinunter ins Totenreich fährst du, in die tiefste Grube! 16 Wer dich sieht, wird auf dich schauen, wird dich ansehen und sagen: »Ist das der Mann, der die Welt zittern und die Königreiche beben machte, 17 der den Erdkreis zur Wüste machte und seine Städte zerstörte und seine Gefangenen nicht nach Hause entließ?«

Auch in Mt 12 oder anderen Stellen wird von Satan - aber nicht unter Nennung dieses Begriffes - gesprochen.

Fundstelen wurden dir genug geliefert. Um das nur mal zusammen zu fassen: es gibt nichts gescheit's über ihn zu lesen, weil er wegen seines verdammten Stolzes für alles Schlechte im Universum verantwortlich ist . Die Bibel hält es nicht mal für wert, seinen Namen zu nennen. Nur seine Titel blieben: Teufel von griechisch diabolos = Verleumder oder hebräisch Satan für Ankläger, Widerstandsleistender.

Die Bibel skizziert, wie der Teufel zunächst Gottes Pläne vereitelt hat, aber letztlich als größter Loser aller Zeiten dastehen wird, weil Gott gegen Satans erbitterten Widerstand seine Pläne umsetzen und Satan schachmatt stellen wird.

„unter den Ungläubigen, die der Gott dieses Weltsystems [Satan] verblendet hat, damit das Licht der herrlichen guten Botschaft über den Christus, der das Bild Gottes ist, nicht hindurchstrahlt.“ (2. Kor. 4:4)

„Da sagte Jesus zu ihm: „Geh weg, Satan! Denn in den Schriften steht: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten und für ihn allein sollst du heiligen Dienst tun.‘““ (Mat. 4:10)

“Satan selbst gibt sich immer wieder als Engel des Lichts aus.“ (2. Kor. 11:14)

“Und hinabgeschleudert wurde der große Drache – die Urschlange –, Teufel und Satan genannt, der die ganze bewohnte Erde in die Irre führt. Er wurde zur Erde hinabgeschleudert und seine Engel wurden mit ihm hinabgeschleudert.“ (Offb. 12:9)

“Wehe der Erde und dem Meer, denn der Teufel ist zu euch hinabgekommen und hat große Wut, weil er weiß, dass er nur eine kurze Frist hat.“ (Offb. 12:12)

„Der Teufel ist euer Vater, und ihr wollt tun, was euer Vater wünscht. Er fing als Mörder an und hielt nicht an der Wahrheit fest, weil er keine Wahrheit in sich hat. Wenn er lügt, dann ist das charakteristisch für ihn, denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.“ (Joh. 8:44)

“Bleibt bei klarem Verstand, seid wachsam. Euer Gegner, der Teufel, läuft wie ein brüllender Löwe herum und ist darauf aus, jemand zu verschlingen.“ (1. Petrus 5:8)

“Deshalb: Unterwerft euch Gott, aber stellt euch dem Teufel entgegen und er wird vor euch fliehen. Kommt Gott näher und er wird euch näherkommen.“ (Jakobus 4:7, 8)

Was möchtest Du wissen?