Was gibt es Wichtiges zum Publikum des Elisabethanischen Theaters zu sagen.?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

http://www.zeit.de/2014/16/shakespeare-der-groesste/seite-2

Das unerbittlich Theaterhafte des Londoner Lebens ist in Shakespeares Werk enthalten. Seine Welt ist blutrünstig, und seine Figuren sind prall von Witz, Neugier und Anmaßung, als wüssten sie, wie begrenzt ihre Zeit ist. Sie leben auf eigene Rechnung und in eigener Verantwortung. Sie sind auf der Hut wie Tiere, die mit Angriffen rechnen. Ihre Welt, um Hamlet zu zitieren, ist aus den Fugen. Der Anglist Klaus Reichert hat einen pragmatischen Grund für den Selbstbehauptungsübermut dieser Figuren genannt. Shakespeare hatte ein äußerst amorphes Volk zu unterhalten. Sein Publikum bestand aus den "Gründlingen" (Handwerkern, Lehrlingen) auf den billigen Plätzen und den Bürgern und Edelleuten auf den Galerien und Rängen. Um sie alle zu fesseln, arbeitete Shakespeare mit wirkungsvollen Mitteln: Überdruck und Überwältigung. Er feuerte ganze Breitseiten an "Material" aufs zuhörende Volk ab, sodass er sie alle erwischte, die einfachen Leute, die begierig die Zote, die Kriminalhandlung, den grellen Spaß aufschnappten, und den feinen Mann, der die vertrackte Sprache und die philosophische Essenz genoss.

Verschiedene Arten von Publikum: einfaches Volk, Adel, Reiche, König selber.

Theater war nicht so "seriös" wie heute, man musste nicht stillsitzen, es war mehr Unterhaltung nebenbei, man durfte im Publikum reden, essen, etc.

Such dir englische Artikel über "audiences in the Elizabethan theatre".
Da findest du sicher mehr.

http://www.elizabethan-era.org.uk/elizabethan-theatre-audiences.htm

Das Wichtigste ist sicher, dass hier ein Publikum aus allen Schichten angesprochen wurde.

Du findest Informationen zu diesem Aspekt des Theaters aber durchaus auch in deutschen Texten. Man muss nur richtig suchen. :-))

http://universal_lexikon.deacademic.com/233478/elisabethanisches_Theater%3A_Eine_B%C3%BChne_f%C3%BCr_alle_St%C3%A4nde

Was möchtest Du wissen?