Was gibt es für Probleme in Nordirland?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ein Konflikt, dessen Wurzeln tief in der Vergangenheit liegen. Bereits im 16. Jhdt. began die englische Krone, protestantische Siedler verstärkt in der Provinz Ulster anzusiedeln und gab ihnen dort Land. Die bisherigen katholischen Grundbesitzer wurden enteignet. Die Stadt Derry z.B. wurde komplett den Londoner Handwerkszünften zur Entwicklung übergeben (daher auch Londonderry).

Als 1921 Irland seine Unabhängigkeit vom UK erhielt, wollte der überwiegend protestantische Norden nicht mitmachen. Daraufhin trennte man die 6 Grafschaften (Counties) mit protestantischer Bevölkerungsmehrheit vom Freistaat Irland ab und sie verblieben beim Vereinigten Königreich. Um diese Frage wurde 1921-23 ein blutiger Bürgerkrieg in ganz Irland geführt, den die "Pro-treaty" Kräfte gewannen. Die, die sich damit gar nicht abfinden konnten, machten im Untergrund weiter, besonders in Nordirland.

In Nordirland blieb die Verwaltung und Polizei fest in protestantischer Hand, was bei der katholischen Bevölkerungsgruppe zunehmend zu Verstimmungen führte. Als bei einer Bürgerrechtsdemo am 30.Januar 1972 in Derry britische Fallschirmjäger 14 unbewaffnete Demonstranten erschossen, kam es zur Eskalation. Die britischen Truppen waren einige Jahre vorher in die region beordert worden, um die Konfliktparteien zu trennen. Weiteres findest du bei wikipedia unter "Nordirlandkonflikt".

Was möchtest Du wissen?