Was gibt es für Normen für die Goldene Regel?

11 Antworten

In allen Situationen, in denen man mit anderen Menschen in welcher Art auch immer zu tun hat. Denn die goldene Regel lautet: "Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch!" (Matthäus 7,12a) Daher kommt das Sprichwort, dass man andere behandeln soll, wie man selbst behandelt werden will.

„Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“

  • Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Regel
  • Die Goldene Regel ist in sehr vielen Kulturkreisen bekannt und auch wesentlich älter als das Christentum. Die Regel ist so trivial und zugleich zielführend und richtig, dass sie als Grundweisheit wahrlich keinen Glauben benötigt, sondern allenfalls gesunden Menschenverstand und nüchternes Kalkül.
  • Es gibt keine Normen für die Goldene Regel, zumindest nicht im säkularem Sinne. Die Goldene Regel unterliegt ja eben gerade keiner Norm und schreibt kein bestimmtes Verhalten vor, sondern lässt dem Ausführenden offen, wie er selbst behandelt werden möchte.
  • Die Goldene Regel ist unmittelbar verständlich und wird instinktiv von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen angewendet. Wer freundlich und höflich Kontakt aufnimmt, möchte eine ebensolche Erwiderung; wer sich distanziert verhält, erhofft sich, dass der andere ihm keine ungewollte Nähe aufnötigt. Und so weiter.

Bringt Wikipedia auch Nachweise?

0
@kdd1945

Bezweifelst Du denn irgendeine Information? Zum Beispiel, dass ältere Kulturen als das Christentum auf diese banale Weisheit gekommen sind?

Also dafür braucht's nun wirklich keinen Jesus.

0
@Kajjo

Soweit ich bei Wikipedia gelesen habe, stammen die schriftlichen Nachweise aus der Zeit nach Christus.

Allerdings liegt das Interesse des Fragestellers hauptsächlich bei der praktischen Anwendung.

0
@Kajjo

auf diese banale Weisheit gekommen sind? Also dafür braucht's nun wirklich keinen Jesus.

Mit der "banalen Weiheit" ist es wahrscheinlich ähnlich wie mit dem "banalen Rad". Das konnte ja dann auch jeder erfinden, so einfach, wie das ist

0
@kdd1945

Na ja, ich finde, zwischen einer technischen Erfindung und einer doch eher banelen Lebensweisheit besteht doch noch ein ziemlicher Unterschied. Aber ich gebe dir recht, Du hast da einen guten Punkt getroffen: Hinterher ist jeder schlauer.

Aber ganz ehrlich, sich selbst so zu verhalten, wie man es auch von anderen erwartet, ist doch geradezu automatisch, instinktiv, selbstredend. Dafür muss doch niemand die Regel erfinden oder als Gebot definieren, sondern das ist einfach naturgegeben.

1
@Kajjo

Nach der Evolutionstheorie, die viele für praktisch Fakt ansehen, und ihrer begleitenden Philosophie gilt das Recht des Stärkeren. Der gibt "automatisch, instinktiv, selbstredend", einen Dreck auf Rücksichtnahme gegenüber Schwächeren

Auch nach der Bibel ist der Mensch nicht von Natur aus gut, nicht einmal vernünftig. Seine Urvorfahen wurden schnell zu undankbaren Dieben und Aufrührern, als sie dachten, die Gelegenheit sei günstig.

Aber ich bin so froh, dass es hier bei GF doch noch einige Teilnehmer gibt, die dem Gesprächspartner mal ein paar anerkennende Worte zukommen lassen. So wie Du:

Aber ich gebe dir recht, Du hast da einen guten Punkt getroffen: Hinterher ist jeder schlauer.

0

Der kategorische Imperativ von Kant dürfte wohl von der Goldenen Regel abgekupfert sein, bzw. war geistige Anleihe für die Entwicklung desselben.

Was möchtest Du wissen?