Was gibt es für Methoden, um bei einem Date seine innere Anspannung/Nervosität zu vertuschen?

3 Antworten

hALLO; ICH HOFFE DU BIST EIN "ER" :) Du solltest mantras vor dich hin sagen... hört sich extremst verrückt an, ich weiß, aber muss ja keiner merken:) Sag dir selber das es perfekt wird.... Und niemals so etwas wie: "Es wird nicht schlecht werden!" Sieh es optimistisch und sag "Es wird gut werden" :) Wörter wie "nicht" und "schlecht" sollten nicht vorkommen. Und um nicht verschlossen rüberzukommen, sag niemals ein-wort-sätze wie "Ja" oder "Nein" oder "Kein Plan" (das waren jetzt mal zwei wörter :)) Als gesprächsthemen: bloß nicht über das wetter reden und nicht über computerspiele, sondern über die sachen die du sonst noch magst, was du kannst oder als hobby machst, aber dann zwischendurch immer etwas schlechtes sagen, also eine schwäche von dir.... und lass sie UNBEDINGT IMMER AUSREDEN!!

Hol dir erst mal Baldrian das ist Pflanzliches Mittel und beruhigt.Da es Pflanzlich ist muss man es mindestens schon 2 tage nehmen bis es wirkt. Aber es schadet dem Körper nicht. Bei Treffen solltest du dich in Eisdiele oder Öffentlichen Stellen wo viele Fremde sind Treffen.Grund wenn du am Tisch sitzt sind alle Fremd und die Person die du triffst zwar auch aber du musst dann selber zu dir sagen. Die Person ist nicht so Fremd wie alle anderen den du hast Informationen. Behandle die Person wie wenn du dich mit einem Langjährigen Freund Triffst und viel zu erzählen ist und es viele Fragen gibt. Durch deine bisherige Einstellung Blockierst du dich selber. Dort wo du dich wohl fühlst dort Treffe dich .Und wenn das nicht gleich gut geht dann nicht aufgeben dann nehme dir einfach einen Freund mit der dabei ist um ein lockeres unverbindliches angenehmes Treffen zu starten. Und stell Erwartungen ab denn dann geht es schief. Vergleich es mit einkaufen als würde die ein Verkäufer beraten und mit dir flirten und da würdest du dir keinen Kopf machen oder weg laufen sondern freundlich reden und vielleicht auch Flirten. Lg

Das mit dem Baldrian muss ich mal ausprobieren... ;) Ich habe allerdings manchmal das Gefühl, dass es gerade falsch ist, keine großen Erwartungen zu haben (bzw. zu zeigen) - die habe ich nämlich nach ca. 15 Jahren, die schon an dem Thema zu knabbern habe, nicht mehr.

0

Ich verstehe dich sooo gut. -.- Bei mir ist das leider sogar bei so ziemlich allen Menschen so, dass mir schlecht wird. Vor Allem, wenns darum geht, was zu essen. Leider kann ich dir da auch (noch) nicht helfen, vielleicht gibt ja hier sonst jemand gute Tipps. ;)

Danke für Deine Antwort! Geht's Dir denn auch so, wenn Freunde dabei sind? Bei mir ist es vor allem meine Unsicherheit mangels Erfahrung und die gefühlte Tatsache, das es vor allem darauf ankommt, sicher aufzutreten (was im Alter von 32 nach meiner Erfahrung einfach von einem erwartet wird).

0
@timbuktu79

Ja, auch und vor Allem bei Freunden (Ausnahme ist eigentlich nur Familie und Exfreund). Bei mir liegt allerdings auch ein Trauma und mehrere Monate kontinulierlicher Panikattacken zugrunde.. Dadurch habe ich eine Erwartungsangst entwickelt, wegen der ich auch in Therapie bin. Die einzige Chance besteht wohl darin, sich der Angst zu stellen.. Wovor ich allerdings noch stark zurückschrecke. Und ja, bei mir ist es auch vor Allem diese Ansgt, dass ich nicht gut gelaunt bin, dass es mir schlecht gehen könnte und ich dann gefragt werde, ob mit mir was nicht stimmt.. Wenn ich solche Gedanken habe, könnte ich nur noch schreiend davonlaufen. :( Bin 23 und hab seit 6 Jahren diese Ängste.

0
@vanida

Weißt Du denn woran es liegt, dass das z.B. bei Deinem Ex-Freund nicht so ist?

0
@timbuktu79

Weil er bescheid weiß. Wenn es jemand weiß, dass ich damit Probleme habe und es akzeptiert und nicht bei jedem Kinkerlitzchen besorgt tut und fragt: was ist denn los? Dann geht man mit einer viel lockereren Einstellung dran. Sobald man sich jemandem offen anvertraut, verschwindet dieser Druck.

0
@vanida

Das kann ich gut nachvollziehen. Ich habe auch dummerweise diese Angewohnheit, lieber nichts zu sagen, als etwas unangemessenes. Und bis ich jemanden entsprechend einschätzen kann, brauche ich 'ne Weile. Wenn sich z.B. alle um mich herum über Frauen unterhalten, klinke ich mich meistens aus, weil ich einerseits das Gefühl habe, nicht mitreden zu können und möchte andererseits das Thema erst recht nicht auf diese Tatsache lenken, weil mir das ziemlich peinlich ist. Oder Gespräche über Fußball - das geht total an mir vorbei. Ich glaube viele denken sich dann "der will mit uns nicht reden". Aber was das angeht, habe ich (dummerweise) 'ne ziemlich dicke Haut und es stört mich in dem Moment dann nicht besonders. Im Rückblick dann aber meistens doch...

0
@timbuktu79

Ja, genau das ist halt die Scheiße daran.. Als Selbstschutz sagt man sich selbst, dass man sich eh nicht dafür interessiert, oder dass man eh viel lieber alleine ist. oder dass man eh keinen Vorteil von anderen Menschen hat.. Aber wenn man dann doch unter Menschen ist und gefragt wird, was man am Wochenende so gemacht hat und man hat nix zu erzählen.. dann nagt es ja doch wieder an einem. Bei mir jedenfalls. ^^ Aber ich arbeite jetzt dran.. Irgendwann muss man ja mal aus dem Teufelskreis raus und wieder "normal" leben.

0
@vanida

Genau. Ich habe auch immer meine Phasen, in denen ich mir sage, dass es sich als Single eh viel besser lebt, wenn man sich so ansieht mit welchen Beziehnungsproblemen sich andere in seinem Umfeld herumschlagen. Und nach 15 Jahren ohne ein einziges "Erfolgserlebnis" fehlt es einem so langsam auch an Ausdauer...

0

Was möchtest Du wissen?