Was gibt es für Merkmale zwischen einem katholischem und einem evangelischem Leben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also im täglichen Leben gibt es da inzwischen wohl kaum Unterschiede. Religiös gesehen: Katholiken haben die Heiligen-Verehrung, die die Protestanten ablehnen. Für Katholiken ist die Wandlung im Gottesdienst eine Wirkliche Umwandlung von Brot und Wein, sie wird in jedem Gottesdienst gemacht. Bei den Protestanten gibt es nicht in jedem Gottesdienst ein Abendmahl. Bei den Katholiken gibt es mehr Sakramente als bei den Protestanten.

Super, danke!

0

Die Macht-Strukturen sind etwas anders. Die katholische Kirche hat den Papst, das hat die evangelische Kirche nicht.

Bei den Evangelen gilt die standesamtliche Heirat schon als Eheschließung. Das ist bei den Katholen etwas komplizierter. Heiraten zwei Katholiken, gilt sie nicht. Ist einer der Ehepartner andersgläubig (z.B. Protestant), kann Dispens beantragt werden und die Ehe wird auch von der katholischen Kirche als rechtmäßig anerkannt.

Ich bin evangelisch, mit einer katholischen Frau verheiratet und spiele außerdem ab und zu in einer katholischen Kirche Orgel. Ich bin vielleicht ein bißchen kompetent ;-)

Im täglichen Leben, behaupte ich mal, gibt's keine Unterschiede. Ist auch eigentlich logisch: Die Zehn Gebote, an denen wir unser Leben ausrichten sollen, sind nicht speziell evangelisch oder katholisch. Im religiösen Bereich gibt's ein paar Unterschiede - ich bete keinen Rosenkranz (das tut meine Frau allerdings auch nicht, aber sie hat einen) und ich gehe nicht zur Beichte, obwohl es diese Möglichkeit sehr theoretisch auch in der evangelischen Kirche gibt. Drittes Beispiel wolltest Du gerne? Da fällt mir auch als erstes ein, daß katholische Kinder mit 7-8 Erstkommunion haben und später die Firmung, evangelische "nur" die Konfirmation.

Falls es Dir doch um spezielle Unterschiede zwischen den Kirchen geht, frag' ruhig nach.

Was möchtest Du wissen?