Was gibt es für effiziente Fortbewegungsmittel, die nicht versteuert werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

n gescheites fahhrad oder ebike wäre nicht verkehrt. bei letzterem stellt sich nur die frage ob pedelec (bis 25 kmh) oder pedelec-s (bis 45 kmh) das ist zwar nach wie vor steuerfrei, aber versicherungspflichtig. genau wie ein kleiner roller, ein Mofa oder der gleichen.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst noch Mofa oder 50er Roller fahren - die benötigen nur ein Versicherungskennzeichen und Sprit. Das kostet zwar Geld, aber zumindest keine Steuern.

Dann gibt es noch Elektroroller - die brauchen nur das Versicherungskennzeichen, kosten dafür aber halt Strom.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mofas und 50er Roller kosten so 50euronen im Jahr an Versicherung und sind steuerfrei. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich würde mit ein Mofa kaufen oder ein e-Bike.

Da kann man überall mit hin aber  und ist relativ günstig.

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pauli010
08.05.2017, 09:44

wobei das E-Bike für einen 'sportlichen Typ' die bessere Wahl ist. MoFa darf nur 25 fahren, E-Bike unterstützt bis 45 (man kann schneller treten). Dann, wenn ich rasch einen Fußgängerpfad passieren will, den ÖPNV nutze, kann ich das wesentlich leichtere E-Bike schultern.

Nass wird man mit beiden, wenns regnet.

Ich behaupte, Distanzen bis 15 km etwa, ohne größere Steigung, schafft man mit E-Bike rascher als mit MoFa.

1

Was möchtest Du wissen?