Was gibt das kaliber an

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist der durchmesser des projektils, das später verschossen wird... je höher, desto stärker.

Leider nur fast richtig, nicht nur der Durchmesser sondern auch die Hülsenlänge werden in der Kaliberangabe festgelegt. Z.B: .308 = 7,62 X 51

Und "je höher, desto stärker" ist einfach falsch, eine .455Webley ist wesentlich schwächer als eine .357MAG geschweige einer .44MAG oder einer .338

0
@ES1956

Nur so als Hinweis, das Kaliber bezeichnet den Innendurchmesser des Laufs. Also bedeutet 7,62 in 7,62 x 51mm das die Patrone für eine Waffe mit diesem Kaliber geeignet ist. Sofern die Hülsenlänge passt.

mfg

0
@ES1956

Falsch, Kaliber bedeutet der Durchmesser des Geschosses und der Innendurchmesser des Laufes, wobei man dort noch zwischen Feldkaliber und Zugkaliber unterscheiden kann. Die kompletten Bezeichnungen der Patronenmunition wie z.b. 7,62x51mm werden nur fälschlicher Weise als Kaliber bezeichnet.

0

Noch ein Nachtrag zu meiner Antwort. Ich war im letzten Krieg bei den 15ner Infanteriegeschützen. Die 15 bedeutete, daß das gezogene Geschützrohr einen Innendurchmesser von 15 cm hatte. Der Durchmesser der Granaten war aber kleiner. Die Granaten hatten zwei Führungsringe, die etwa dem Innendurchmesser des Rohres entsprachen und in die sich die Züge eingruben und der Granate den nötigen Drall gaben. Also war das Kaliber der Innendurchmesser des Rohres. Auch die Treibladung hatte nichts mit dem Kaliber zu tun. In den Kartuschen, die separat war, waren mehrere Pulversäckchen, deren Anzahl je nach Reichweite entfernt , oder in der Kartusche belassen wurden.

Den Innendurchmesser vom Lauf eines Gewehrs, einer Pistole oder einem Geschütz. Das Geschoß hat natürlich den gleichen Durchmesser. Das kann aber eine Granate, eine Kugel oder eine mit Schrot gefüllte Patrone sein.

Nur dass das bei einer Schrotpatrone gaaaaaaaanz anders ist.

0

Was möchtest Du wissen?