Was gewinnt die spielhalle von poker?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

in Spielhalle darf nicht gepokert werden.. Da gibt es Spielautomaten die gelegentlich ein Spiel haben wo man gegen den Automaten pokert. aber auch da ist der Stundenverlust ca 12-20 €.

 

Pokerturniere werden nur in Spielbanken / Staatlichen Casinos durchgeführt..

regulär erhebt die Spielbank eine Gebühr, je nach Turnierart und Dauer, zwischen 5-15 % des Buy Inns, damit werden Personal, Miete, Abgaben und andere Unkosten Beglichen.. um das Pokerspiel im kontrollierten Rahmen anzubieten.

 

Außerhalb von Casinos, gibt es Sachpreisturniere die je nach Bundesland unterschiedliche Bedinungen geknüpft sind....

Eine Spielothek darf keine Pokerturniere veranstalten. Diese Spielhallen, die sich oft fälschlicherweise "Casino" nennen, dürfen genau genommen gar kein Glücksspiel durchführen.

Die Automaten in diesen Hallen gelten nach deutschem Recht als Unterhaltungsgeräte und nicht als Glücksspiel.

Richtiges Glücksspiel ist den staatlichen Spielbanken vorbehalten. Die verdienen beim Poker - wie jedes Casino und auch Onlineanbieter - am Rake.

Vor allem gewinnt der Betreiber eine Gerichtsverhandlung.

Turniere um Geldpreise dürfen in D nur in wenigen Spielbanken angeboten werden. http://www.spielbankendeutschland.com/bundeslander

Und die verdienen daran, weil vom Buy-In der Spieler nicht 100% in den Preisgeldtopf wandern, sondern nur ca. 90%.

Hallo DevilAngel95!

Kleine Turniere werden meist mit einem Teil des Startkapitals jedes Spielers bezahlt. 

Große Turniere, also viele Zuschauer, bezahlen sich selbst mit Sponsoren. 

-D

Startgebühren um an dem Tisch spielen zu dürfen , abhängig von der maximalen Gewinnsumme.

Das heißt also es machen z.b 12 Leute mit jeder zahlt 1.000 aber der Gewinner beckommt nur 10.000 oder muss einfach jeder 100 Euro oder so als Gebühr zahlen um mit zu machen

Was möchtest Du wissen?