was geschieht wenn man unter Zöliakie leidet aber trotzdem glutenhaltige Produkte zu sich nimmt?

4 Antworten

Ich bin zwar selbst nicht betroffen, eine Freundin aber. Jahrelang spielte der Körper verrückt bis es überhaupt festgestellt wurde. Sie fiel häufig in Ohnmacht, die Blutwerte waren der Horror und natürlich die ständigen Schmerzen.

Nun lebt sie schon 3 Jahre Glutenfrei, und die Blutwerte kommen erst jetzt langsam in den Normbereich. Aber es geht ihr endlich wieder gut.

Das Einzige ist, sehr strenge Kontrolle der Lebensmittel. Sie hat auch immer extra Brot und Nudeln dabei um bei spontanen Besuchen etwas essen zu können.

Wenn man erstmal daran gewöhnt hat, ist es gar nicht schwer.

Es muss nur leider anfänglich vieles im Haushalt erneuert werden, das glutenfreie Essen muss strikt von dem "normalen" getrennt sein. Ein extra Toaster, Brotkasten usw. Das alles erfährst du bestimmt von deinem Arzt oder Ernährungsberater.

Gute Besserung!

Deine darmzotten bilden sich immer weiter zurück bis nichts mehr da ist. --> Nährstoffe können nicht/nur schlecht aufgenommen werden.

Wenn du Symptome hast treten diese natürlich auf

Das Risiko für weitere Erkrankungen (Darmkrebs, Diabetes, laktose,...) steigt

Bei zöliakie ist eine dauerhafte glutenfreie Ernährung super wichtig

Dein Darm freut sich darüber gar nicht!

Er wäre dauerhaft entzündet. Du hättest vermutlich dauernd Durchfall und Übelkeit. Außerdem ein erhöhtes Krebsrisiko.

Die Entzündung des Darms kann auch noch eine Laktoseintoleranz zur Folge haben. DANN wird dir RICHTIG schlecht bei Milchprodukten.

Es ist also SEHR ratsam, die glutenfreie Diät sein Leben lang STRENG einzuhalten.

Nicht zu vergessen: Mangelernährung! Die Nährstoffe werden nämlich vom Darm nicht mehr korrekt aufgenommen, gelangen also nicht ins Blut, wo sie hingehören.

Vorbereitung vor Zöliakie-Untersuchung?

Hallo,

ich habe Ende des Monats eine Magen- und Darmspiegelung, bei der auch eine Dünndarmbiopsie gemacht wird.

Ich fühle mich immer ziemlich müde und niedergeschlagen, wenn ich Brot oder Nudeln gegessen habe. Ich denke, das ist einer der Gründe für meine Depressionen, wegen denen ich in Therapie bin. Wie oft müsste ich noch glutenhaltiges Getreide essen, damit Zöliakie nachgewiesen werden könnte? Jeden Tag oder nur sporadisch?

...zur Frage

Ja hallo ich bin Diana?ich habe schon 8 Jahre Zöliekia und kann nicht zunehmen ich habe 47kilo und 168cm?ich muss essen Gluten Free und Laktose frei?

Was kann ich machen wegen Gewicht

...zur Frage

Zöliakie Kur?

Hallo also ich bin 15 Jahre alt und wollte mal fragen was man bei so einer Zöliakie Kur macht ? Also wenn man in die Kur geht was da alles auf einen zu kommt.

...zur Frage

Übelkeit lindern (Zöliakie)?

Mir ist seit Mittwoch fast durchgehend schlecht. Es kommt sicher daher, dass ich ziemlich viel ''Glutenfreies'' Haferflocken Müsli gegessen habe. Haferflocken werden ja verschieden von Menschen mit Zöliakie aufgenommen. Wie ich jetzt feststellen musste, vertrage ich das nicht. Wie kann ich die dadurch enstehende Übelkeit lindern?

...zur Frage

Zöliakie und Schwanger werden?

Hey, ich bin 18 und vor 2 Jahren wurde bei mir Zöliakie festgestellt. Da ich nicht die typischen Symptome habe und glutenhaltiges Essen besser schmeckt, esse ich ab und zu glutenhaltige Speisen. Nun hab ich aber gelesen, dass Fehlgeburten und Unfruchtbarkeit sehr oft bei Zöliakie Betroffenen vor kommt. Natürlich habe ich nicht vor jetzt schwanger zu werden, jedoch mach ich mir Sorgen. Meine Frage ist ob mein jetziges "Fehlverhalten" Auswirkungen auf meine Zukunft hat, also dass ich später dann nicht mehr schwanger werden kann, weil ich jetzt meine Diät nicht einhalte. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?