Was geschieht wenn man ein Objekt auf Lichtgeschwindigkeit bringt & die Scheinwerfer dann einschaltet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Original,

dann bewegt sich das Licht immer noch mit Lichtgeschwindigkeit auf einen außenstehenden Beobachter zu.

Das verblüfft erst einmal. Wenn Du in einem Zug nach vorne läufst, dann ist Deine Geschwindigkeit relativ zum Boden ja auch V_laufen+ V_Zug.

Warum ist das beim Licht nicht so?

Die intuitive Geschwindigkeitsaddition V_gesamt = V1 + V2 ist nur eine Näherung einer allgemeineren Formel, die halt bei sehr kleinen Geschwindigkeiten gilt. In unserem Alltag kommen nur sehr kleine Geschwindigkeiten vor - die Näherung, dass wir 2 geschwindigkeiten addieren dürfen, gilt also ganz gut. Wir empfinden sie deshalb als den "Normalfall". Das ist sie aber nicht.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann ein Objekt mit einer Masse nicht auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigen, da dazu unendlich viel Energie benötigt werden würde. Wenn man aber nahe der Lichtgeschwindigkeit kommt und die Scheinwerfer anschaltet, dann bewegt sich das Licht für den Beobachter im Objekt und für den aussenstehenden Beobachter mit Lichtgeschwindigkeit. Das ist durch Zeitdilatation und Längenkontraktion zu erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ein auto so schnell wie das lich fährt würden die lampen leuchten aber auf der straße würde man nichts sehen
als fußgänger würde man nichtmal das auto sehn können weil es so schnell vorbei gefahren ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab absolut keine Ahnung,   aber könnten sich die Geschwindigkeiten nicht addieren, dass also das Licht nicht nur mit der Geschwindigkeit des Autos fliegt, sich mit ihm zusammen bewegt, sondern darauf dann nochmal seine eigene Lichtgeschwindigkeit draufsetzt, sodass man im Endeffekt "normal" das Licht sieht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?