Was geschieht mit Herzschrittmacher nach dem Tod?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An Implantaten wie Herzschrittmachern wird der Träger zu Lebzeiten Eigentum erwerben, sofern bei der Einpflanzung nicht bloß ein Nutzungsrecht auf Lebenszeit eingeräumt oder die Rückgabe bedungen worden ist. Konsequenterweise müßten Implantate nach dem Tod in den Nachlaß fallen bzw. die Erben daran Eigentum begründen. Da entnommene Herzschrittmacher mangels Wiederverwendbarkeit keinen besonderen Vermögenswert darstellen, eine Entsorgung als Sondermüll (wegen der Batterie)erforderlich ist und die Aushändigung des entnommenen Herzschrittmachers an die Hinterbliebenen auch nicht besonders pietätvoll wäre, werden Herzschrittmacher oftmals mit oder ohne gesetzliche Grundlage vom Arzt oder Totenbeschauer, der den Schrittmacher entnommen hat, der Entsorgung zugeführt. Manche Ärzte oder Kliniken geben diese Herzschrittmacher auch an arme Länder weiter, wo sie sehr wohl wiederverwendet werden. In Mitteleuropa zumindest werden höchstens einzelne Teile bzw. die Metalle wiederverwertet (nicht wiederverwendet!). Da das Interesse der Hinterbliebenen am Herzschrittmacher eher gering sein dürfte (so sie überhaupt von der Entnahme erfahren) wirbelt diese Praxis (je nach Rechtslage möglicherweise Enteignung, Diebstahl, Sachentziehung?) keinen Staub auf.

Die Herzschrittmacher werden 'deutschlandweit' nach dem Tod entnommen und einer Klinik übergeben. Diese geben sie dem Hersteller zurück, der evtl. die Bestandteile einer Wiederverwertung (Metalle) zuführt. Bedingt durch die Hochleistungsbatterien handelt es sich um Sondermüll.

Er wird definitiv keinem zweiten Menschen 'eingebaut'.

Interessant!

0

Die Entnahme geschieht nur bei Feuerbestattungen. Das Implantat gehört dann ausschließlich den Erben.

0

Ich muß Michael H. recht geben. Es gibt Vorschriften, die besagen, das der Herzschrittmacher nicht mit verbrannt werden dürfen. Alerdings gehören sie meiner Information nach mit zum Erbe, und müssen somit den Erben ausgehändigt werden. Was alledings weitere Probleme mit sich bringt. Woher weiß der entnehmende Arzt, wer mal Erbe wird. Auf jeden Fall ist es Sondermüll, und muß als solches entsorgt werden( Batterie)

Wieso gehört er den Erben? Dann doch eher der Krankenkasse, die ihn finanziert hat.

0

Die hat auch das Gebiss finanziert !!

0

Was möchtest Du wissen?