Was geschieht mit dem Bankkonto nach dem Tod des Ehegatten?

4 Antworten

Der Hinterbliebene erbt i.d.R. das Geld auf dem Konto, aber das muss erst vom Nachlassgericht bestätigt werden, was ein paar Wochen dauern kann. Ist man z.b. darauf angewiesen von diesem Konto die Beerdigung zu zahlen, ist generell anzuraten, noch vor dem Todesfall eine gegenseitige Vollmacht bei der Bank zu hinterlegen, dann hat man keine Probleme. Das gilt für noch viel mehr. Lieber vorher absichern, auch wenn man solche Dinge immer gerne wegschiebt.

Zu beachten ist auch, dass bei einem Erbfall zwischen Ehepartnern ein gemeinsames Konto anteilig, ein auf den Verstorbenen allein lautendes Konto voll zur Erbmasse gehört. Bei Erbteilen über der Freigrenzen kann das zu Nachteilen führen.

Man sollte immer Vollmachten und Patientenverfügungen ausgefüllt liegen haben für den Fall der Fälle.

Alle Konten bei einer Bank? Oder lieber...

...das Geschäftskonto , das Privat Konto und das Konto des (festangestellten) Ehegatten bei jeweils einer anderen Bank? Welche Vor- und Nachteile gibt es?

...zur Frage

Erbe auf den Konto doch die Bank rückt es nicht raus?

Also folgendes ich wohne seit 3 Jahren in Deutschland. Nun ist mein Vater verstorben in der Schweiz. Und uns wurde ein Teil Erbe ausgezahlt auf das Konto von meinem Verlobten hierin Deutschland. Beweise das es das Erbe ist von meinem Vater. Würden schon an die Bank weiter geleitet.. Jetzt meine Frage... Wie lange darf die Bank das einbehalten bis es freigegeben wird...

...zur Frage

KInfo eines verstorbenen benutzt ohne Erbe?

Hallo Leute,

Vor etwa einem Jahr ist meine Mutter verstorben. Da sie alleinerziehend war hat sie monatlich Unterhalt von meinem Vater erhalten was mir nach dem Tod zusteht. Da ich kein Kontakt zu meinem Vater habe und auch keine Kontaktdaten ging das Geld nach wie vor Monatlich auf dem Konto meiner Mutter ein was ich dann auch immer abgehoben habe. Nun kann ich mir seit 3 Monaten das Geld nicht mehr auszahlen lassen, da irgendeine Sperre vorliegt. Jetzt ist schon 1000€ auf dem Konto drauf was eigentlich mir zusteht.

Die Frage ist jetzt wie komme ich an das Geld und ist es strafbar dass ich obwohl ich das Erbe abgelehnt habe weiterhin das Konto benutzt habe?

Ps: das Konto war leer und nur die Unterhaltszahlungen sind drauf eingegangen..Also habe ich kein Geld benutzt was mir nicht zusteht.

Danke im voraus!!

...zur Frage

Onlineüberweisung nach Tod des Vaters

Hallo,

mein Vater ist vor 2 Tagen im Krankenhaus gestorben und er hat wohl mehrere Konten bei verschiedenen Banken. Die Mutter ist schon vor einigen Jahren gestorben. Meine Schwester die im selben Haus wohnt hat nun anscheinend per Online Überweisung von eines der Konten Geld auf ihr Konto überwiesen. Soweit ich weiss hat man Vater ihr aber keine Vollmacht über die Konten erteilt, sie kannte nur PIN/TAN Nr.. Da ich weiter weg wohne hatte ich auch nicht so oft Kontakt zu meinem Vater und weiss nicht bei welchen Kreditinstituten er Konten bzw. Depots hatte. Eine Zugangsmöglichkeit zu seiner Wohnung habe ich z.Zt. nicht!

  • Warum war dies möglich? Ich dachte die Konten werden im Todesfall gesperrt.
  • Wie bekomme ich eine Übersicht aller Konten meines Vaters und deren Kontostände zum Zeitpunkt seines Todes (ich weiss nur er hatte mehrere Konten bei verschiedenen Kreditinstituten, weiss aber nicht wo)?
  • Was passiert mit dem Geld das sich meine Schwester nach dem Tod vom Konto des Vaters überwiesen hat?
  • Wie bekomme ich heraus wo er überall evtl. Sterbegeld-/Lebensversicherungen hatte? Zugriff auf evtl. Unterlagen habe ich momentan nicht. Gibt es sowas wie eine zentrale Auskuntsstelle der Versicherer?

Ich weiss das sind viele Fragen, bin z.Zt. etwas überfordert und habe etwas bedenken das meine Schwester mich übers Ohr haut.

Danke schonmal im voraus, Linda

...zur Frage

Steuererklärung bei Erbausschlagung - Wie funktioniert das?

Weiß jemand, wie es mit der Steuererklärung bei Ehegatten aussieht, wenn der eine verstorben ist, bisher immer zusammen veranlagt wurde und der lebende Ehegatte das Erbe ausschlägt?

Muss man hier dann eine getrennte Veranlagung ausführen oder wie funktioniert das?

Danke schon mal 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?