Was geschieht bei einer Kohlendioxidvergiftung?

2 Antworten

Bei jeder Verbrennung - das gilt auch für Atmung - entsteht nicht nur Kohlendioxid, sondern auch Kohlenmonoxid. Und das ist das wesentlich giftigere Gas. Dieses ist in der Lage viel leichter an das im Hämoglobin (roter Blutfarbstoff und Sauerstofftransporter) zentral gelegene Eisen zu kommen und es bindet obendrein dort auch noch fester. Erst einmal dort gibt es den Platz auch nicht mehr frei, jedenfalls nicht in kurzen Zeiträumen. Liegt genug Kohlenmonoxid im Blut vor, sind alle "Transporter" bestetzt und man kann soviel schnaufen, wie man möchte. Kein Sauerstoff für die lebenswichtigen Organe und das Licht geht aus. Kleiner Effekt, riesige Wirkung.

beängstigende Vorstellung.... o_O

1
@geheim

Merkt man aber nicht, man wird erst müde und dann ohnmächtig. Das ist das Heimtückische daran, und riechen geht auch nicht! ;-)

1

Dein Blut hat eine Gewisse kapazität für Sauerstoff oder Kohlendioxid. Wenn es voll mit Kohlendioxid ist, dann kann es keinen Sauerstoff mehr transortieren. Es gibt Messgeräte oder den Kerzenindikator. Eine Kerze erlischt in der Kohlendioxidhaltigen Luft bevor du erstickst. In manchen Weinkellern benutzt man auch heute noch eine Kerze. Etwas sicherer sind Grubenlampen, die keinen Brand oder Explosion entfachen können, wie eine Kerze. Kohlendioxid ist schwerer als Luft, sammelt sich dessahlb am Boden.

Kleine Buchsbäume im Garten, wegen Hund rausmachen?

Hi Leute

Wir bekommen bald einen Hund und haben 4 Buchsbäume im Garten, da meine Mutter/Oma diese nicht entfernen möchte. Was würdet ihr tun, wenn ihr sie nicht entfernen könnt? Kann man die irgendwie abdecken ?

...zur Frage

Woran erkenne ich Zeckenbiss?

War gestern im hohen Gras spazieren und hab mich dort auch hingelegt. Hab eine Menge Mückenstiche, ob ein Zeckenbiss dabei war, kann ich nicht beurteilen, hatte noch nie Kontakt mit Zecken. Habe lange, dichte Haare, ist also n bisschen blöd dort nach einem Biss zu suchen. Abgesehen von der Wanderröte und diesem Kreis, der sich bilden kann, gibt es sonst irgendwelche Anzeichen für einen Biss der sich zu Mückenstichen unterscheidet? Schwillt die Stelle merkbar an, juckt sie, tut sie weh? Habe Angst vor Borrelioseerkrankung und die Ungewissheit ob überhaupt die Gefahr besteht macht mir dann doch zu schaffen. Ich danke für jede Antwort.

...zur Frage

suche Ratschläge zu meinem krankheitsbild, nehmt euch bitte die zeit!

Liebe leute, ich suche nach einer guten Immunologie in NRW. Da ich seit meiner Geburt an krank bin, vertraue ich wenig ärzten, weil ich schon unzählige Fehldiagnosen erhalten habe. Zu meiner person ich bin weiblich und werde bald 20 . Der folgende text beinhaltet mein krankheitsbild. Es ist sehr aussergewöhnlich deshalb wuerd ich mich freuen wenn ihr euch die zeit nehmt den text zu lesen. Vor ein paar wochen hat man bei mir ,, bemerkt'' das ich eine angeborene Immunschwäche bzw defekt haben muss. (Kein aids). Es fing als baby an mit 8 monate hatte ich die erste blasen entzündung und bis ich 5 war, habe ich sämtliche normale Infektionen gehabt. Im kindesalter war ich oft krank und litt unter einem dauerherpes der verschwand und am naechsten tag an der selben stelle wieder auftrat und vermehrt. Mit 13 hatte ich meine ersten organentzündungen magenschleimhaut 2 und 3 darmentzündungen und blinddarmentzündung ( op erfolgte). Zuvor hatte ich viele kleine infektioneskrankheiten von sämtlichen pilzen im darm usw. Anschliessen hatte ich mindestens 2-4 darmentzündungen im jahr woraufhin mein koeper zum schutz verwachsungen und gut artige geschwüre entwickelt. Seit der blinddarmentzündung die ein jahr nicht erkannt wurde. Mir konnten kaum ärzte helfen, da ich nie oder geringe enttündungswerte hatte. Durch bauchspieglungen, anderen tests und ultraschallen konnte man die entzündungen feststellen(vergrößerte organe). Seit ende letzten jahres hat sich alles drastisch verschlimmert nach einer bauchspieglung.ich hatte bis heute ab oktober an 2 Bauchspeicheldrüsenentzündungen (eine akute), 11 blasenentzündungen (zur zeit mit blutigen urin), 2 gebaermutterentzündungen (1 mit eierstöcken, an denen hatte ich oftmals verwachsungen früher mit leichten entz.), mehrfache magenschleimhaut und darm entzuendungen, 2 nierenentzündungen, eine zweite milz im bauch gewachsen und unzählige erkältung mit wieder dauerhaften herpes seit ungefähr 8 monaten. Ich bin sogesehen dauerhaft krank. Frueher dachte man immer es liege an darm aber mitlerweile sind meine ärztin und ich sicher das es etwas mit den immunsysfem zutun haben muss. Vll habt ihr noch Ratschläge. Zu dem hab ich seit diesem jahr mehrere lebensmittelallergien, asthma, medikamentenallergien erhalten. Ich danke alles die es gelesen haben!!!die meisten ärzte waren ratlos und meinten sie haetten sowas noch nie erlebt. Ich hatte im juni so starke durchfaelle das ich künstlich ernaehrt werden musste ueber 2 wochen und noch immer nahrungsergänzungsmittel nehme (elemental 028).seit 5 tagen hab ich wieder diese komplett WÄssrigen durchfälle (grün/geld)

...zur Frage

Wie wird eine Rizin vergiftung behandelt und gibt es ähnliche Gifte?

Hallo, habe mich vor kurzem über Rizin informiert und nirgends eine Behandlungsmöglichkeit gefunden. Wenn man im Krankenhaus liegt, müssen die Ärzte ja was tun? Kann man überleben?

Gibt es ähnliche Gifte?

MFG

...zur Frage

Gibt es für jedes Gift auch ein Gegengift?

...zur Frage

Erdtank unter der Erde als Hauswasserwerk-Behälter verwenden - wie tief vergraben?

Ich wohne in einem Hochwassergebiet mit Kieserde. Wasserstand vom Brunnen ca. 2-2,5m Tiefe. Wie hoch es steigen kann, weiß ich nicht.

Ich habe vor einen Erdtank (Maßzeichnung: http://www.koops-erdtank.de/Zeichnungen/rcc10.pdf oder (Höhe: gesamt 120cm, bis Tankschulter 105cm. Länge 105cm, Domeinstieg 600mm) im Boden zu vergraben. Darunter soll ein Betonsockel von ca. 15-20cm Stärke + Bewehrung verbaut werden. Den Tank wollte ich mit 2 Bolzen und Gummidichtungen mit dem Betonfundament verschrauben. Das Brunnenrohr KG DN150 führt direkt in den Tank und ist mit einer Lippendichtung abgedichtet. Das Hauswasserwerk steht auf einem kleinen Podest von ca. 7cm Höhe und ist Gummigelagert.

Meine Frage ist nun, ob die geplante Tiefe ausreichend frostsicher ist. Der Tank steht ca. 70cm unter der Erde in einem Luftraum. Reicht diese Tiefe aus, damit die Pumpe auch im Winter funktioniert? Durch eine Schachtverlängerung von 20 oder 60cm könnte ich den Tank noch tiefer unter die Erde bringen. Nur dann besteht die Gefahr durch das möglich steigende Grundwasser.

Gibt es hier "Fachleute", die sich mit der Thematik Frost-Temperatur-Luft auskennen?

Wie tief muss man unter die Erde, um frostsicher zu sein, wenn Luft als Isolierer dazwischen ist?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?