Was geschieht bei einer Kohlendioxidvergiftung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei jeder Verbrennung - das gilt auch für Atmung - entsteht nicht nur Kohlendioxid, sondern auch Kohlenmonoxid. Und das ist das wesentlich giftigere Gas. Dieses ist in der Lage viel leichter an das im Hämoglobin (roter Blutfarbstoff und Sauerstofftransporter) zentral gelegene Eisen zu kommen und es bindet obendrein dort auch noch fester. Erst einmal dort gibt es den Platz auch nicht mehr frei, jedenfalls nicht in kurzen Zeiträumen. Liegt genug Kohlenmonoxid im Blut vor, sind alle "Transporter" bestetzt und man kann soviel schnaufen, wie man möchte. Kein Sauerstoff für die lebenswichtigen Organe und das Licht geht aus. Kleiner Effekt, riesige Wirkung.

beängstigende Vorstellung.... o_O

1
@geheim

Merkt man aber nicht, man wird erst müde und dann ohnmächtig. Das ist das Heimtückische daran, und riechen geht auch nicht! ;-)

1

Dein Blut hat eine Gewisse kapazität für Sauerstoff oder Kohlendioxid. Wenn es voll mit Kohlendioxid ist, dann kann es keinen Sauerstoff mehr transortieren. Es gibt Messgeräte oder den Kerzenindikator. Eine Kerze erlischt in der Kohlendioxidhaltigen Luft bevor du erstickst. In manchen Weinkellern benutzt man auch heute noch eine Kerze. Etwas sicherer sind Grubenlampen, die keinen Brand oder Explosion entfachen können, wie eine Kerze. Kohlendioxid ist schwerer als Luft, sammelt sich dessahlb am Boden.

Binden des KD ans Blut Übersäuerung und Verdickung... Erstickungstod.

Hier haben die Brüder das noch viel besser beschrieben...

http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid

0

Ok. Danke für die schnelle Antwort, aber ich bräuchte es etwas genauer bitte.

0

Was möchtest Du wissen?