Was genau wirkt ätzend in der Natronlauge?

7 Antworten

Giftig ist keines von beiden, das Natriumhydroxid hat enfach eine viel stärkere Ätzwirkung als das Natron. Die OH¯ - Ionen sind tatsächlich für die Ätzwirkung verantwortlich, diese bilden sich auch, wenn man Natriumhydrogencarbonat in Wasser löst (Prinzip: Starke Base, schwache Säure).

Wenn Du mit beiden Stoffen Salzsäure neutralisierst bekommst Du im ersten Fall Wasser, im zweiten Kohlendioxid (und Wasser) als Reaktionsprodukt(e).

Schon mal was von Verseifung gehört? Ein anderer Ausdruck für die alkalische Spaltung von Estern, und das Fett unter unserer Haut ist ein Ester. Alkaliverursachte Wunden heilen sehr langsam, weil das Gewebe zerstört wird.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Verätzungen zerstören Peptide.

0

Das NatriumhydrogenKarbonat enthält H⁺ Ionen, die mit OH⁻ Ionen zu Wasser reagieren und sie so entschärfen. Deswegen gibt es in seiner Lösung nur wenige OH⁻ Ionen.

Scheint mir missverständlich. Man muss doch das ganze Salz betrachten, und das reagiert durch Hydrolyse nun mal basisch, während H+ doch über H2CO3 zu CO2 und H2O zersetzt wird. Das HCO3- Ion kann zwar amphiprotisch auch mit OH- reagieren, "enthält H⁺ Ionen" scheint mir deshalb aber doch eine gewagte Interpretation.

0

Acetat-Nachweis: Warum treibt schwere Säure die leichtere Säure aus den Salzen?

Wie kann man die Regel mit Hilfe des Massenwirkungsgesetztes erklären (in Bezug auf den Acetat Nachweis: Probensubstanz wird Kaliumhydrogensulfat verrieben)?

...zur Frage

Verdampfen und Dampfdruck

Wir haben im Chemieunterricht Alkane verdampfen lassen. Jetzt will ich meinen Laborbericht schreiben und blick einfach nicht durch. Laut prosisoft. de/ de/ glossar/ Dampfdruck/ 386.html

" Ist der Umgebungsdruck kleiner als der Dampfdruck, so ist die Verdampfungsrate größer als die Kondensationsrate und der Umgebungsdruck wird steigen, bis der Gleichgewichtsdruck erreicht ist. Ist der Umgebungsdruck größer als der Dampfdruck, so verhält es sich umgekehrt und der Umgebungsdruck wird bis zum Gleichgewicht sinken."

Ist es doch so, dass wenn ich einen geringeren Umgebungsdruck als Dampfdruck habe, verdampft eine Flüssigkeit. Allerdings hat (n-)Pentan bei 20°C einen Dampfdruck von 562 mbar/hPa(*), während der Umgebungsdruck ca 970hPa betrug.

Laut der Aussag oben hätte das n-Pentan doch gar nicht verdampfen dürfen, da der Umgebungsdruck größer als der Dampfdruck war?

Da ich ja anscheinend völlig falsch liege, könnte mir bitte jmd erklären was beim Verdampfen passiert und wie das mit dem Dampfdruck zusammenhängt?

Danke schon mal im Vorraus.

(*http://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll/gestis_de/000000.xml?f=templates$fn=default.htm$3.0)

...zur Frage

Kann man neutralisierte Säure in den Abfluss kippen?

Hallo liebe Comunity Ich habe vor kurzem Salzsäure mit einer Natronlauge neutralisiert und hat jetzt einen ph wert von 6,2. Kann ich es jetzt im den Abfluss kippen oder muss ich es bis ph wert 7 neutralisieren oder darf ich es garnicht weg Kippen (wohne in Oberösterreich) Danke schon mal im voraus Jede Hilfreiche Antworte wird belohnt

...zur Frage

Ist 10%ige Natronlauge wirklich so stark

wie manche oft sagen? Damit meine ich ob sie ätzend ist. Ich Hans noch nie ausprobiert, aber könnten da Verätzungen entstehen? Ach ja und wie siehts mit 10%iger Salzsäure aus?Danke!

...zur Frage

Warum wird mehr Produkt gebildet wenn sich das Gleichgewicht nach rechts verschiebt?

Hallo,

ich hätte kurz eine Frage zum chemischen Gleichgewicht. Bei einer endothermen Reaktion würde sich das Gleichgewicht auf Seiten der Produkte verschieben, wenn man die Temperatur erhöht. Wenn sich das Gleichgewicht nach rechts verschiebt, wird mehr Produkt gebildet, aber wie kann ich mir das vorstellen? Wieso wird denn da mehr gebildet?

Danke schonmal!

LG

...zur Frage

Ich habe 2 Fragen im Bereich Chemie 9. Klasse

1.) Beim Versuch, in einem Chemielabor konzentrierte Salzsäure mit konzentrierter Natronlauge zu neutralisieren, zersprang das Becherglas, in der sich die Salzsäure befand.

-> Wie ist das zu erklären?

2.) Warum fällt bei der Reaktion von konzentrierter Natronlauge und konzentrierter Salzsäure Natriumchlorid aus, bei der Reaktion der verdünnten Lösungen aber nicht?

-> Wie ist sich das zu erklären?

Mir würde eine Antwort sehr helfen! Danke!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?