Was genau versteht man unter "die Festplatte spiegeln"?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wer sucht der findet. Hier ein paar Informationen für Euch:

http://de.wikipedia.org/wiki/RAID

Es gibt verschiedene Arten des Backup. Clonen aka kopieren geschieht nicht in Echtzeit, d.h. die Daten werden zu einem festgelegten Zeitpunkt gesichert (kopiert) und sind anschliessend verfügbar. Ist eine tolle Sache, doch beim sog. RAID geschieht das in Echtzeit wie "bl9elf" Euch zu erklären versucht hat. Mit anderen Worten, die Daten sind sofort und ohne jede Unterbrechung auf der verwendeten, als auch auf der Backup-Festplatte verfügbar. Wenn Ihr den RAID verwendet, werden die Daten quasi auf zwei Festplatten im selben Moment geschrieben.

Wer sich damit auskennt, bzw. die nötige Hard- und Software hat ist damit auf der sichersten Seite. Man könnte jetzt noch zusätzlich zu einem festgelegten Zeitpunkt auf ein Netzlaufwerk oder Backendserver Clonen. Die letzten beiden Varianten sind mit etwas höheren Aufwand und Kosten verbunden, da man ggf. im RAID 01 vier Festplatten des gleichen Typs benötigt!

Natürlich kann man auch alles von Hand via Explorer oder einem File-Manager wie Norton Commander kopieren. Wer die Zeit dafür hat...

Ich für meinen Teil bevorzuge RAID 01 und Clone auf einen internen Linux Fileserver!!!

Hallo,

das Spiegeln bedeutet, das Byte für Byte auf dem Zieldatenträger in gleicher Position übertragen wird. Du erhältst also ein genaues Abbild deiner Partition. Die Zielpartition kann also direkt dein Quelle ersetzen.

Beim Backup unterscheidet man zwei Verfahren: Entweder werden die Dateien bit- oder sektorenweise in einer oder mehreren Archivdateien gesichert, oder es wird das Dateisystem im Archiv unabhängig der realen Position der einzelnen Bits abgebildet. Beide Archivdateien können so natürlich nicht direkt verwendet werden, sondern müssen zuerst durch ein entsprechendes Programm entpackt werden; man benötigt also vom gleichen Hersteller der Software, mit dem man sein Backup angelegt hat, eine entsprechende Recovery-Software. Der Vorteil dabei ist, dass die Backup-Dateien weniger Platz benötigen und es auch möglich ist, Änderungs-Backups in Folge anzulegen, die entsprechend wenig Platz benötigen. Bei der Wiederherstellung nach dem ersten Verfahren erhältst du das gleiche Ergebnis wie bei einer Spiegelung, im zweiten Fall werden sich die Dateien mit hoher Wahrscheinlichkeit an einem anderen Platz als beim Original befinden, was aber für aktuelle Betriebssysteme kein Problem ist.

LG Culles

Das sogenannte Mirroring beim Raid 1 spiegelt die Festplatte 1 auf die Festplatte 2 in Echtzeit. Das ersetzt aber kein Backup, weil jede gelöschte Datei sofort auch auf der Spiegelplatte verschwindet und jede Schadsoftware sofort 1:1 die andere Platte auch befällt. Vielmehr ist das Spiegeln eine Sicherung vor einem technischen Defekt der Festplatte. Fällt Platte 1 aus, kann man sie sofort ohne weitere Maßnahme durch eine leere Platte ersetzen, die leere Platte wird sofort wieder von der Spiegelplatte "befüllt".

Um sich vor Schadsoftware oder vor der eigenen Dummheit zu schützen, braucht man ein Backup, also eine Kopie der Daten zu einem bestimmten Zeitpunkt auf einen anderen Datenträger. Hat man, vielleicht aus Versehen einen Ordner gelöscht (oder eine wichtige Datei), kann man zumindest den Zustand zum Zeitpunkt des letzten Backups wiederherstellen. Bei extrem wichtigen Daten sollte man diesen Backup sogar retundant an verschiedenen Orten aufbewahren (Feuer, Wasserschaden, Diebstahl u.s.w.)

In einfachen Worten: Spiegeln bedeutet, daß Daten GLEICHZEITIG auf 2 oder mehr Platten geschrieben werden, so daß, wenn eine ausfällt, man weiterarbeiten kann. Ein Backup ist ein Kopieren schon geschriebener Daten von einer Platte auf eine andere, das gilt auch für das Duplizieren (Clonen) einer Platte. Nur beim Spiegel (Raid System, zb Raid1) sind die Daten SOFORT auf den Spiegelplatten verfügbar.

Ein Backup kann erfolgen, in dem z.B. die Bewegungsdaten (also die geänderten) extra gesichert werden. Im optimalen Fall auf einem separaten Laufwerk (externe Festplatte). Spiegeln nennt man den Vorgang, wenn z.B. in einem Unternehmen die Projektdaten auf einem Rechner gespeichert werden (Server), und z.B. nachts auf einem zweiten Rechner der komplette Festplatteninhalt kopiert wird. Backup geht normalerweide schnell(er), spiegeln je nach Plattengröße länger.

Komplett falsch!! Spiegeln (Raid1) passiert sofort und in Echtzeit!!!

0

.. mit dem richtigen Tool; etwa DriveImage von Powerquest kann man innerhalb von Minuten seine Festplatte auf eine andere Partition spiegeln. Hat sich dann mal ein digitaler Schädling oder ein Progrmm breit gemacht, reicht schon die Rückspiegelung, die ebenfalls innerhalb weniger Minuten die Festplatte so wiederherstellt, wie sie zum Zeitpunkt der Spiegelung war.

Eine sehr feine Sache, die viel zu wenige Anwender durchziehen.

Herzliche Grüße Arthur Neumann by Computermagic http://www.computermagic.de >> Steht die Ehefrau vor dem Spiegel und murmelt: "Dieses Ekel gönn ich ihm!"

Das ist keine Spiegelung (Raid) sondern ein Clonen/Duplizieren der Platte! Echtes Spiegeln geschieht in Echtzeit per Raid-System!

0
  1. Du kannst manuell mit dem Datei Explorer die komplette Festplatte auf eine andere kopieren.
  2. Du hast eine Backupsoftware die das nach dem konfigurieren automatisch nach deinen Vorgaben macht.
  3. Hardware Spiegelung. Es werden je 2 Festplatten an einen Festplattencontroller (SCSI oder SATA) angeschlossen und im RAID 1 Verbund eingerichtet. Man sieht im normalen Betrieb dann nur eine Festplatte von diesem Paar. Der Controller schreibt dann automatisch auf beide Festplatten, die selben Daten. (Lesegeschwindigkeit erhöht sich sogar etwas). Ist eine Festplatte im Raid 1 Verbund defekt, wird sie je nach Controller automatisch auf die intakte Platte umgeschaltet (mit allen Daten) oder der Fehler wird angezeigt und Festplatten müssen umgesteckt werden. Die defekte Festplatte wird einfach ausgetauscht und vom System automatisch wieder mit den Daten der 1. Festplatte beschrieben. Vorteil von Raid 1 ist das alle Daten 1 zu 1 übertragen werden (auch systemdateien, Partitionsdaten) die Hardwaregespiegelte Festplatte ist sofort einsatzfähig / startfähig. Eine manuell kopierte Festplatte ist nicht startfähig. Also erst neue Festplatte einbauen, Betriebssystem installieren u.s.w. LG Detlef

Gast? Da hab ich woll zulang zum schreiben gebraucht. LG Detlef

0

Die einzig richtige Antwort!

0

Ein Backup bedeutet, dass Du bestimmte Daten vom Quellmedium X auf das Zielmedium Y kopierst.

Das Spiegeln einer Festplatte bedeutet, dass der gesamte Inhalt dieser Festplatte auf eine anderen Festplatte kopiert wird.

Bei meinem Arbeits-PC wird jede Nacht der gesamte Inhalt der Festplatten C: und D: (je 120 GB) auf die externe Festplatte I: (300 GB) gespiegelt.

Das Kopieren des Inhalts einer Platte auf eine ander ist KEIN SPIEGELN!!!!! Das nennt man clonen oder duplizieren! Spiegeln passiert in Echtzeit und SOFORT!!!!!

1
@bl9elf

... vorausgesetzt, man weiß, was ein Spiegel ist, dann hat man vielleicht eine Vorstellung davon, was gemeint ist ... :-)

0

Was möchtest Du wissen?