Was genau unterscheidet Sunniten Schiiten und Aleviten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da geht es wohl um grundsätzliche Fragen.... WER der rechtmäßige " Nachfolger" des Propheten sei......

Sich gegenseitig "den Glauben" absprechen darf eigentlich KEINE dieser Gruppen... sofern die die "Shahada" gesprochen haben... bzw... diese ihnen kurz nach der Geburt ins RECHTE Ohr geflüstert/gesprochen wurde.....

selbst ich als eher christlich angehauchter Mensch... könnte jetzt sofort vor meinem Bildschirm... die "Shahada" sprechen... selbst ohne zu wissen... ob ich dann Alawit, Sunnit, oder Bahai wäre.....

Hauptsache, ich hätte die Shahada aus Überzeugung gesprochen.....

UND:

Dabei dreht es sich NUR darum...

Allah als einzig anbetungswürdigen Gott zu sehen....

SOWIE den Propheten Mohammed als den letzten gesandten Propheten.. der ALLES recht gestellt hat.....was von Juden und Christen ( angeblich) gefälscht wurde.....

Die große Mehrheit der Muslime sind Sunniten (mind. 90%), wenn wir nach dieser Definition gehen. Die Shiiten findes du im Iran und teilweise drumherum bzw. Irak und Syrien. Aleviten sind eine Abspaltung von den Shiiten (Shia). Diese haben heute keine Einheit und sind in Deutschland sowie Österreich dabei eine "eigene Religion" zu werden, haben kaum Gesetze und Koran "kannst du lesen aber dran halten musst du dich nicht". Deshalb hôrst du oft "Aleviten sind keine Muslime", weil Sie so wie Christen sind und selbst die Schahada abgeschafft wird.

Ich z.B. bin nichts von dem genannten, da ich Koran und Sunna folge, mich als Moslem sehe und das war es auch. Es gibt keinen Sprecher oder sonstiges für mich.

Ich habe kein Problem mit Shiiten oder Aleviten aber so sehr ich es will, die Aleviten haben eigentlich nichts mehr mit Islam zu tun. Es gibt aber noch einen Teil, der wenigstens ein paar Grundlagen vom Islam führt.

  • Die Sunniten behaupten, sie sind die wahren Moslems und streiten allen anderen das ab, obwohl es mehrere Rechtsschulen bei ihnen gibt, die sich in manchen Fragen diametral widersprechen.
  • Die Schiiten behaupten, sie sind die wahren Moslems und streiten allen anderen das ab, obwohl es auch bei ihnen zwei Rechtsschulen gibt, die sich in manchen Fragen diametral widersprechen.
  • Die Aleviten behaupten, sie sind die wahren Moslems, streiten dies aber niemand anderem ab. Sie halten sich an die meisten Gebote nicht, die für die übrigen Muslime gelten. In der Türkei (wo denn sonst?) wurden sie zur Zeit des Osmanischen Reiches verfolgt.

"

Assalam Aleikum we Rahmatullah we Barakatuh,

Islam bedeutet das Leben nach dem Quran und die Sunnah des Propheten Muhammad (saws).

Mehr über Sunniten, Schiiten und Aleviten :

Sunniten

Die
Sunniten machen die überwiegende Mehrheit der Muslime aus. Ihre
Bezeichnung leitet sich von der Sunna her, was so viel heißt wie
Herkunft, Brauch oder Sitte. Die Sunna ist die Überlieferung des Lebens
und Wirkens sowie der Aussprüche des Propheten Mohammed. Auch schildert
sie sein Leben in der engsten Umgebung. Sie ist Richtschnur des Handelns
der Gläubigen und trat neben den Koran. Die Sunniten halten an der
Rechtmäßigkeit der Kalifen gegenüber den Imamen fest.


Schiiten

Die
Schiiten berufen sich im Unterschied zu den Sunniten auf Ali ibn Abi
Talib als den Führer (Imam) der Gesamtgemeinde. Ali war ein Vetter
Mohammeds und ist in den Augen der Schia, der "Partei Allahs", der
rechtmässige Nachfolger des Propheten. Anhänger dieser Glaubensrichtung
erkennen die Kalifen der Sunniten nicht an. Die Schia spaltete sich in
zahlreiche Einzelgruppen auf; manche Forscher gehen von bis zu 72
solcher Splittergruppen aus, zu denen die Ismaeliten und die Assassinen
zählten. Die Schiiten erwarten das Erscheinen nicht eines zuvor
gestorbenen, sondern eines im Zustande der "Verborgenheit" befindlichen
Imams.


Aleviten

Sie entstanden im
13.-16. Jahrhundert in Anatolien aus der Verschmelzung schiitischer,
altchristlicher und schamanitischer Elemente. Nach der alevitischen
Lehre lebt Gott im Menschen; äußere, ritualisierte Glaubens- und
Gesetzespflichten (wie in Scharia und Sunna dargelegt) sind daher
unbedeutend; das religiöse Leben findet in Gemeinschaftsversammlungen
statt. Sie verfahren mit den religiösen Vorschriften liberal. So halten
sie sich nicht an die Fünf Säulen, sehen im Koran kein
verbalinspiriertes Buch, sondern interpretieren ihn mystisch. Im Zentrum
steht der Mensch nicht als der sich unterwerfende Sklave Gottes,
sondern als eigenverantwortliches Wesen. Die Scharia, das islamische
Gesetz, lehnen Aleviten ab. Das ist der wichtigste Unterschied zu den
Sunniten. Aleviten kennen keine Pflichtgebete. Sie brauchen zum Beten
keinen besonderen Raum und keine spezielle Zeit. Jede Alevitin und jeder
Alevit betet dann und dort, wo er oder sie will auf eine Art, wie es
ihm oder ihr entspricht. Der Koran ist für Aleviten kein Gesetzbuch,
sondern die Niederschrift von Offenbarungen, die kritisch gelesen werden
dürfen.

"

~copy-pasted.

Kandahar 04.08.2016, 15:08

Die Aleviten sind mir schon mal sympatisch! Die beherrschen noch das selbstständige Denken.

5

wiki weiß mehr

Was möchtest Du wissen?