Was genau steht auf der Arztrechnung?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das wird in diesem Fall ohne Information Deines Vaters nicht gehen - es sei denn, Du würdest mit dem Arzt abweichend eine Privatliquidation vereinbaren, und diese aus eigener Tasche bezahlen. Denn nur dann würdest nur Du die Rechnung samt Abrechnungsbogen der Arztpraxis erhalten. Dein Vater muss die komplette Rechnung samt Abrechnungsbogen - aus dem eben auch Diagnose und Inhalt hervorgehen - bei seiner Kasse einreichen zur Erstattung. Das ist auch logisch, da die Kasse ja die Rechnung im Detail prüfen muss, ergo also auch wissen muss, worum es bei der behandlung ging. Alternativ solltest Du diese Frage ggfs. direkt mit Deinem behandelnden Arzt vor Beginn der Behandlung abklären.

Hallo,

üblicherweise schreibt der Arzt die Diagnose auf die Rechnung. Man kann aber auch mit ihm sprechen, ob er darauf verzichtet.

Bei der Privatversicherung wird man aber üblicherweise darauf bestehen, dass auf der Rechnung eine Diagnose angegeben ist. Die Erstattung erfolgt auf das Konto des Vaters.

Bei Beginn des Studiums bestand übrigens eine Wahlmöglichkeit zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Ein Wechsel in eine gesetzliche Krankenkasse ist erst möglich, wenn man nach dem Studienende eine Arbeitnehmertätigkeit für mehr als 450 Euro brutto aufnimmt.

Gruß

RHW

Ich werde den Arzt fragen ob er auf die Angabe der Diagnose verzichten kann.

Vor dem Studium habe ich mich bewusst für den privaten Versicherer entschieden; im Nachhinein war es natürlich eine Fehlentscheidung.

0

Mein Arzt schreibt die Diagnose drauf.... kann mir aber vorstellen wenn du sagst dass du das nicht willst, dass er nur den Betrag und Beratung drauf schreibt, er hat ja schließlich auch Schweigepflicht.

Das wäre abhängig von Art und Umfang der ärztlichen Leistungen. Sobald es um Medikamentierung o.ä. geht, wäre das nicht mehr möglich.

0

Also ist schon lange her das ich Privat Versichert über meinen Dad versichert war, aber er wusste immer genau weswegen ich beim Arzt war. Ich denke da ist schon so eine Art Bericht dabei. Aber frag doch einfach mal den Arzt :)

Normalerweise stehen auf den Rechnungen keine Diagnosen drauf, sondern nur Beratung, Untersuchung, Hörtest, Allergietest, Op und so etwas. Bei Feindiagnostik steht auch schonmal die Dagnose mit drauf...besprich es mit dem Arzt er kann die Diagnosen auch weglassen. Du bist ja volljährig und es besteht Schweigepflicht.

Es gibt ja auch Ärzte die Ihre Rechnungen über eine Rechnungsstelle schreiben lassen. Da wird die Diagnose gar nicht weitergegeben.

Das ist nicht richtig!

0

Auf meinen letzten Arztrechnungen wurden keine Diagnosen angegeben .

Nur so Sachen wie Blutabnehmen x-EUR , Blutdruckmessen x-EUR , persönliche Beratung X-EUR usw.

An sonst wie bereits geschrieben mit dem Arzt besprechen, daß er die Diagnose weglassen soll , falls er die standartmäßig ausweisen würde.

Üblicherweise steht auf der Rechnung neben GO-Position und Betrag auch die Diagnose. Ist aber natürlich eine interessante Frage, da damit ja eigentlich die Verschwiegenheitspflicht des Arztes ausgehebelt wird. Andererseits hat natürlich der Kostenträger ein Recht auf die Kenntnis der Diagnose. Bin mir da etwas unsicher. Muß nochmal ernsthaft darüber nachdenken.

auf der rechnung steht drauf, weshalb er dich behandelt. schliesslich will die kasse wissen, was der arzt gemacht hat

Hallo,

auf der Rechnung steht eine Nummer, die in der Gebührenordnung für Ärzte festgelegt ist. Anhand der Nummer kann man den Behandlungsgrund ermitteln. Die Krankenkasse, will natürlich wissen, wofür sie zur Kasse gebeten wird.

Schau mal in nachstehendem Link rein:

http://www.pkv.de/recht/rechtsquellen/gebuehrenordnung-fuer-aerzte-goae.pdf

Nr. 250 bedeutet z.B. eine Blutentnahme wurde gemacht

Nr. 270 bedeutet eine subkutane Infusion wurde verabreicht etc.

LG

Nachtrag: Bedenke bei Deinem Problem reicht eine Beratung des Arztes mit einer einfachen Empfehlung wie nicht mehr zu rauchen, Ernährungsumstellung u.ä. nicht aus. Du wirst eine Behandlung ev. mit Medikamenten oder Psychotherapie brauchen. Ev. auch eine Überweisung zu einem Facharzt etc. Spätestens dann lässt sich nichts mehr verheimlichen und Deine Eltern, die Dich lieben, werden traurig sein, dass Du kein Vertrauen zu ihnen hattest und Dich mit Deinem Problem so lange allein herumgequält hast.

Deshalb rate ich Dir such auch das Gespräch mit Deinen Eltern.

1

Besprich das am besten mit deinem Arzt und sag ihm, was du da drauf stehen haben möchtest bzw. eben nicht...

Auf der Privatrechnung müssen u.a. folgende Informationen enthalten sein:

  • behandelte Person
  • Behandlungsdatum
  • Rechnungsempfänger (falls unterschiedlich)
  • Diagnose(n), ggf. aber auch nur "Beratung"
  • angesetzte Gebührenordnungspunkte gemäß GOÄ mit Hebesatz

Da du aber volljährig bist, kannst du aber natürlich verlangen, dass die Rechnung zu deinen Händen geschickt wird und nicht an deinen Vater.

Völlig richtig. Nur:

Da du aber volljährig bist, kannst du aber natürlich verlangen, dass die Rechnung zu deinen Händen geschickt wird und nicht an deinen Vater.

Dann muss er die Rechnung aber auch selber bezahlen. Ohne Diagnosebogen und Abrechnungsbericht kann die Rechnung nicht bei der Kasse eingereicht werden.

1
@FordPrefect

Das versteht sich dann ja von selbst. Wenn der Herr Papa nichts vom Arztbesuch erfahren darf, kann er die Rechnung logischerweise auch schlecht bezahlen. ;-)

Allerdings kann MeistUnwichtig selbst versuchen, die Rechnung zur Kostenerstattung einzureichen.

1

Was möchtest Du wissen?