Was genau sind reichsbürger?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Reichsbürger sprechen der BRD die Legitimation ab, weil nach ihrer kruden Rechtsauffassung entweder das deutsche Reich von 1871 fortbestehe, oder die Weimarer Reichsverfassung noch gelte.

Sämtliche Organe der BRD sind demzufolge für sie auch ohne jede Legitimation, Zahlungsaufforderungen von Ämtern und Behörden kommen sie nicht nach, weil diese ihrer Logik nach ohne jede Legitimation sind. Ob Steuern oder Beitragsservice des ÖR-Rundfunks, alles wird als Diebstahl eines unrechtmäßigen Staates (aka "Besatzerkonstrukt") empfunden, während es Reichsbürger umgekehrt für völlig selbstverständlich halten, pünktlich ihr Hartz-IV überwiesen zu bekommen, mit Strom und Wasser versorgt zu werden und im Krankheitsfall im Krankenhaus behandelt zu werden aber gleichzeitig regelmäßig die Behörden mit seitenlangen Schriftsätzen nerven, um sich vor den eigenen Zahlungsverpflichtungen zu drücken.

Sie lassen ihre eigenen Fantasieausweise und Führerscheine drucken, sich von anderen Reichsdeppen mit ihrem juristischen Halbwissen auf eigens dafür angebotenen Seminaren "schulen" und meinen, die Verkehrrsegeln würden für sie ebenso wenig gelten wie die Steuergesetze.

Einige Erklären sich als Kriegsgefangene und fordern vom Bund Entschädigungen in Millionenhöhe, andere verschicken Briefe oder ihre "Menscherklärungen" an das Standesamt, weil sie der Ansicht sind, in der BRD nur den Status des Personals und damit als "Firmenangestellter" zu haben, weil sie im Besitz eines "PERSONALausweises" statt eines "PERSONENausweises" sind.

Sie sprechen dem Grundgesetz den Charakter einer Verfassung ab und argumentieren (teilweise unter Berufung auf die Haager Landkriegsordnung), dass dieses GG nur ein Provisorium in einem militärisch besetzten Gebiet sei und folgern allein aus der Bezeichnung "Grundgesetz", dass wir nach wie vor ein (besonders von den Amerikanern) besetztes Land seien und fordern deswegen immer wieder den Abzug aller US-Streitkräfte auf deutschem Boden, die ihrer Meinung nach als "Besatzungstruppen" gelten, nicht aber als Einheiten, die im Rahmen vertraglicher Vereinbarungen mit der Bundesregierung hier stationiert sind, ebenso wie die Bundeswehr auch Standorte im Ausland unterhält.

Die "Selbstverwalter" unter den Reichis rufen dann auch schon mal ihren eigenen Staat aus, wie Peter Fitzek oder der erst kürzlich durch SEK-Beamte angeschossene Adrian Ursache.

Witzig ist, dass diese Bewegung, so antiamerikanisch sie sich gibt, ihren Ursprung offenbar in den USA hat, wo einige so genannte "Freemen of the Land" zu der Überzeugung gelangt sind, sie unterliegen dem Seerecht, weil der englische Begriff "Citizenship" die Silbe -ship beinhaltet und sie deswegen dem Seerecht unterliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reichsbürger ist ein allumfassender Begriff für deutsche Bürger, die aufgrund Ignoranz und selektiver Wahrnehmung von tatsächlichen Gegebenheiten, zum Beispiel Zwei-plus-Vier-Vertrag, und fehlerhafter Interpretation von Gesetzen ernsthaft daran glauben, dass die Bundesrepublik Deutschland ein Unternehmen ist und kein Staat.

Sie träumen von einem Umsturz des bestehenden Gesellschaftssystems, um von bürgerlichen Pflichten befreit zu werden. Denn sie wollen keine Steuern und keinen Rundfunkbeitrag zahlen.

Sie werden Reichsbürger genannt, weil sie die BRD nicht anerkennen und sich daher auf Gesetze von vor dem Zweiten Weltkrieg Berufen sowie auf die vermeintliche Tatsache, dass wenn die BRD nicht legitim ist, somit das Deutsche Reich oder eine davorliegende Staatsform nach wie vor existiert.

Es sind meist gescheiterte und oft hoch verschuldete Existenzen, die durch das anzweifeln des Rechtsstaates eine Legitimation der finanziellen Ansprüche anderer abweisen wollen. Kaum zu glauben dass in einer aufgeklärten Gesellschaft solche Menschen leben, aber es ist wirklich so. Im Endeffekt nichts als pseudo separatistisches Kasperletheater. Das Schlimme daran, indem sie andere Menschen dazu aufrufen, ihrer Ideologie zu folgen, helfen Sie mit Existenzen zu vernichten. Und das trifft oft gerade diejenigen, die sowieso kaum etwas zum Leben haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Reichsbürger waren mir bis 2015 völlig unbekannt und wurde erst von einem Kollegen (er ist selber Reichsbürger) darauf aufmerksam. Was der alles erzählte hat von vorne bis hinten keinerlei Bezug zu irgendwelchen historischen Ableitungen. Ich recherchierte ein bißchen und nun ist die Verwirrung komplett. Er selbst muß jetzt ins Gefängnis, weil er eine Geldbuße partout nicht bezahlen will; mal so nebenbei erwähnt.

Niemand weiß wirklich genau, wer die Reichsbürger sind und welche Ziele sie verfolgen. Und ich habe den Eindruck, daß die Reichsbürger selbst nicht einmal wissen, wer sie wollen. Das ist eine ziemlich verworrene Geschichte.
Da gibt es geschätzte 25 Reichsbürgerbewegungen in Deutschland. Jede wählt von ihnen mal einen deutschen Kanzler, mal irgendwelche Minister, jede dieser Gruppen behauptet die legitime Regierung von Deutschland zu sein, andere wollen die Monarchie einführen, jede für sich gibt Ausweise aus, einige geben Reichsbanknoten aus. Oder auf Tele 5 wurde Werbung für die ausgestrahlt, da hieß es, wir sollten unsere Ausweise einsenden und dafür erhalten wir die echten und legitimen Reichsausweise und unser Geld sollten wir in echte Reichsbanknoten eintauschen und damit einkaufen gehen.
Reichsbürger sind nicht einheitlich organisiert, haben keine einheitlichen Ziele und haben keinen Plan an sich, was sie bewirken wollen. Jede dieser Gruppierungen beruft sich auf was anderes. Ich meine, jeder dieser Gruppen nimmt sich irgendein historisches Fragment und beackert es, bis die selber nicht mehr wissen, was oben und was unten ist.

Also was Reichsbürger angeht, da bin ich selber ratlos und stoße selbst an meine Grenzen des Wissens.
Nichts hat bei denen Hand und Fuß, nichts ist stimmig bei denen, nichts ist nachvollziehbar. Sehr eigenartige suspekte Vereine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Haufen von Rechtsextremen und Verschwörungstheoretikern, die behaupten, das Deutsche Reich bestehe (auch mit seinen alten Grenzen) fort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?