was genau passiert beim HNO arzt wenn mir die Ohren "durchgepustet" werden?

6 Antworten

Ich kenn das vom Hörensagen nur als Spülung mit lauwarmen Wasser.

Wattestäbchen sind laut HNO Ärzten tatsächlich Gift für den Gehörgang, man schiebt den Schmutz, den man nicht herausbekommt, immer mehr hinten zusammen bis ein Pfropfen entsteht...

ich hörte auch eine Zeit lang nicht gut, dann hat sich aber herausgestellt, dass ich eine Flüssigkeit im Gehörgang hatte... das wurde dann "abgepumt". und dann wurde es wieder gut.... tut nicht weh.

Da wird nicht durchgepustet, sondern mit einer Flüssigkeit das Ohr ausgespült...gar kein Problem, keine Schmerzen nichts!

Was möchtest Du wissen?