Was genau passiert bei der kernschmelze?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

 

Die Kernschmelze ist ein extrem gefährlicher Unfall in einem Kernreaktor. Wenn – wie jetzt in Japan – bei einem Atomkraftwerk die Kühlung versagt und sämtliche Sicherheitsvorkehrungen ausfallen, erhitzen sich die Brennstäbe im Reaktorkern. Im schlimmsten Fall schmelzen zunächst die Metallhülsen der Brennstäbe, später auch der Uran- oder Plutoniumbrennstoff selbst. Die Kettenreaktion erfolgt dann „unkontrolliert“.

Der Kern wird so heiß, dass die Schmelzmasse sich durch die Stahlwände des Reaktorgefäßes frisst. Damit wird eine große Menge Radioaktivität in dem Schutzgebäude rund um das Reaktorgefäß freigesetzt. Dieses Gebäude soll den Austritt von Radioaktivität in die Umwelt verhindern. Steht der Reaktordruckbehälter noch unter Druck, kann es bei den im inneren ablaufenden Reaktionen mit Wasserdampf zu einer Explosion kommen. Dadurch können radioaktive Spaltprodukte nach außen dringen und sich in der Umgebung ausbreiten.

Präzise und verständlich - DH. Die Bilder von VielesNeu1968 stellen eine optische Ergänzung dar, die ebenfalls ein DH verdient. Aus beidem geht leider auch hervor, daß der Kampf der 50 Techniker in Japan nicht der Rettung oder der Behebung des Störfalles dient, sondern der verzweifelte Versuch der Erhaltung des Status quo ist - und dieser ist ein Pulverfaß mit sehr kurzer Lunte. Diese Menschen opfern ihr Leben also nicht dafür, daß es besser wird, sondern dafür, daß es nicht noch schlimmer wird. Zumindest solange, wie die Kühlung des Reaktorgefäßes die einzig durchführbare Maßnahme ist...

0

Wenn die Kühlung ausfällt, steigen die Temperaturen unvorstellbar hoch an, 1000° ... 2000° ... die Schutzhüllen und die Brennstäbe schmelzen und Radioaktivität wird frei (Uran, Plutonium, Cäsium sind lebensgefährliche Gifte).

vereinfacht gesagt: Aus der kontrollierten Kernspaltung (AKW) wird eine unkontrollierte Kernspaltung (wie bei Atombomben).

nein das ist falsch !! bei einer kernschmelze entsteht keine unkontrollierte kernspaltung !! [,,das heißt, die atomare Kettenreaktion endet"] (s. Wikipedia Artikel Kernschmelze) Wie das wort kernschmelze schon sagt: Die brennstäbe werden durch den ausfall der kühlung extrem heiß (bis zu 2000°C) und SCHMELZEN !!

Wenn es im Reaktor zu einer unkontrollierten Kernspaltung kommen würde /bzw gekommen wäre, wär das komplette AKW (wie du schon richtig gesagt hast) wie bei einer Atombombe in die luft geflogen !!!
0

bei einer Kernschmelze schmelzen die Atome. Dadurch das es schmilzt äzt sich das überall durch und setzt Radioaktivität frei. Es kann auch passieren dases sich durch den Boden äzt und ins Grundwasser geht

Das ist sehr einfach zu erklären: Die Brennstäbe werden ja heiß, wärend sie energie erzeugen.... deshalb sind die ja auch mit wasser umgeben, das die Temperatur "regelt"... So, wenn diese Kühlung ausfällt (das ständige austauschen von dem erwärmten wasser) werden diese Brennstäbe irgendwann sehr sehr heiß, da sie nicht mehr gekühlt werden können.... und wie jedes element haben auch die Brennstäbe eine Schmelztemperatur, nur leider werden die Brennstäbe von alleine so heiß, dass sie schmelzen können.... Und diesen vorgang des Schmelzen der Brennstäbe bezeichnet man als Kernschmelze....

Was möchtest Du wissen?