was genau passiert auf molekularebene, wenn man eine cd in der mikrowelle zerstört?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jede CD hat eine Reflexionsschicht aus Metall. Metalle nehmen die Energie der Mikrowellen auf und wandeln sie in Strom um und werfen sie auf der gegenüberliegenden Seite wie ein Spiegel in den Raum zurück (Antenneneffekt).
Da die Metallschicht einer CD sehr dünn ist, verträgt sie den hohen Stromfluss nicht und das Metall schmilzt (teilweise als Lichtpunkte zu sehen). Das schmelzende Metall erhitzt das Polycarbonat um sich herum, dass wiederum kleine Blasen bekommt, die platzen können (Knall).
Einen ähnlichen Effekt erzielt man mit Tellern oder Tassen mit Goldrand oder mit einer Alufolie, die beim Drehen des Drehtellers die Innenwände des Garraumes oder die Abschirmung der Tür berührt. Dabei kann diese nicht reparable Schäden bekommen.
Gruß DER ELEKTRIKER

Gute frage, soviel ich weiss erhitzen sich die kleinen metallteile auf der cd auf mehreren hundert grad. Dadurch entsteht theoretisch ein lichteffekt in der mikrowelle ;) den knacks den du gehört hast, ensteht meines wissens nach nur bei cd`s die in Polykarbonat eingebattet sind,das ist nen dünne metallschicht die sich mega schnell erhitzt und dann bricht

Grundsätzlich ALLE CD's sind aus Polycarbonat. Das wird aus Erdöl hergestellt und gemeinhin als PLASTIK bezeichnet.

0

Die Mikrowellen "interagieren" gar nicht mit chemischen Schichten. Die Wellen erhitzen nur das Material, wobei dünne Metallschichten schmelzen können.

Ich kann auf diese Frage leider keine plausible Antwort geben.

Hallo,ich kann zu dieser Frage keine plausible Antwort geben.

Warum antwortest du dann?

0

Was möchtest Du wissen?