was genau macht ein Wirtschaftler?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

DEN Wirtschaftler oder Ökonomen gibt es nicht. Ökonomie ist abgegrenzt als das gesellschaftliche Verhalten, das der Daseinsvorsorge dient, und das ist sehr, sehr breit! Kein Wunder also, dass systematisches Denken und Analysieren mit Kern Ökonomie viele Randgebiete streift wie Recht, speziell Steuerrecht, politisches Handeln und Verwalten, ökonomisches Handeln in den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Institutionen und Betrieben. Ein Ökonom in Banken hat andere Aufgaben als ein Ökonom in großen Forstbetrieben oder in einer Universitätsklinik. Gemeinsam ist ihnen, dass sie die Aktivitäten unter dem Aspekt der ökonomischen Verknüpfungen und Rückkoppelungen betrachten. Es treibt viele Gutmenschen und Idealisten zwar auf die Palme, aber es gibt kein menschliches Handeln, das nicht auch ökonomische Implikationen hat und die zu bewerten und zu beachten fällt vielen schwer. Der Ökonom soll sie aufdecken und als Argument zur Geltung bringen.

Wirtschaftler? Vllt. meinst Wirtschaftswissenschaftler? Diese teilen sich in unterschiedliche Kategoriem wie BWL,VWL etc....die meisten und vielfältigsten Jobs bekommst nach einem BWL-Studium...du kannst z.B. als Personalreferent (umgangssprachlich Personalleiter), im Controlling (Finanzen im Überblick behalten, Kosten und Gewinne berechnen), im Vertrieb, im Marleting (Marktanalyse), in der Buchhaltung, kaufmännische Projektabwicklung und und und...der wesentliche Vorteil: du bist Branchenunabhängig, d.h. kannst in jeder Branche arbeiten...gruß von einem BWL'er :)

weiß halt nicht genau was das ist weil ein freund Wirtschaftler oderso werden wollte und er wollte mir nicht sagen was das ist deswegen bin ich neugierig geworden 😄 aber danke für deine Antwort :)

0
@omer131

Bitte :) also falls du technisch begabt bist, empfehle ich dir Ingeunerswesen oder Informatik...wenn nicht, dann ist BWL auch gut...

0

PS: Wieviel verdient man? In der Regel zwischen 30.000-50.000 Euro Brutto im Jahr als Einstieg...abhängig von Job und Branche...nach 5-6 Jahren sind 60.000 €/Jahr gut möglich

0

sich mit dem Handelsrecht unter anderem auseinandersetzen

(je nach Bereich eventuell noch Seerecht)

BWL/VWL ist etwas anderes als Jura. 

1

Im Normalfall fährt ein BWL-Student später Taxi und bekommt 8,50 die Stunde. Ok ganz so extrem ist es nicht, aber die hochdotierten Managerstellen sind rar gesät.

Als Abiturient bist du noch lange kein "Wirtschaftler", dafür musst du zunächst einmal etwas studieren, dass in diese Richtung geht.

Was möchtest Du wissen?