Was genau macht die "Seele" für euch aus und wie definiert ihr sie?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Verdammt schwierige, aber gute Frage. :D

Ehrlich gesagt stelle ich mir die Seele so ein bisschen vor wie eine individuelle Energie, die wir mit uns rumtragen. Klingt mega schräg, ich weiß. xD

Aber irgendwie ist es so, dass wenn man z.B. fremden Menschen gegenüber steht, man bei manchen ein gutes, bei manchen ein neutrales und bei anderen ein schlechtes Gefühl hat. Ich kenne das z.B. dass ich bei manchen Menschen direkt eine Abneigung spüre, ohne zu wissen, wieso. Die können noch so freundlich (also wirklich freundlich, nicht gespielt) zu mir sein, irgendwie bleibt da immer so ein komischer Beigeschmack.

Ich glaube das ist, wenn sich Seelen nicht vertragen. xD Andersum geht es natürlich genauso.

Ich glaube Seelen entstehen durch die individuelle Kombi von Atomen und die Energie, die dadurch entsteht. Denke das lässt sich sicher mal durch Quantenphysik o.Ä. erklären, leider kenne ich mich da nicht so aus.

Was ich sagen will: Eine Seele ist für mich etwas, was im ersten Moment spirituell klingt, aber eigentlich eine ganz natürliche (und vielleicht später mal wissenschaftlich belegbare) Energie-Expression von dem ist, wie wir als Lebewesen geboren worden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So stelle ich mir das vor: (Katha Upanishad)

„Nie wurde der Geist geboren, nie wird dessen Sein enden. Nie gab es eine Zeit, in der er nicht war. Anfang und ein Ende sind ein Traum. Das Selbst weiß alles. Unsterblich ohne Anfang, unveränderlich besteht der Geist alle Zeit. Der Geist wird nicht getötet, wenn der Körper getötet wird. Wer denkt, dass er tötet, und wer denkt, dass er getötet werden kann, ist unwissend. Er tötet nicht, noch wird er getötet. Der Geist ist geringer als das Geringste und größer als das Größte. Er lebt in allen Herzen. Das individuelle Selbst und das universelle Selbst leben im Herzen wie Schatten und Licht. Der Unwissende strebt nach dem Glück und verfängt sich in den Fallstricken des Todes. Doch der Weise, der das Unsterbliche sucht, verweilt nicht bei den sterblichen Dingen. Denn wer erkennt, was klanglos, unfassbar und formlos ist, unvergänglich, geschmacklos, beständig, geruchlos und ohne Anfang und Ende, der wird vom Tod erlöst. Wenn der Geist, der Körperlose, aus dem Körper weicht, den Körper ohne Atem zurücklässt, was bleibt dann noch? Was hier ist, ist auch dort, was dort ist, ist auch hier. Wer darin einen Unterschied sieht, geht von Tod zu Tod.“

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damals war ich davon überzeugt, dass jeder eine Seele hat. Mittlerweile denke ich eher, dass ich damit die Persönlichkeit eines Menschen gemeint habe. Die Persönlichkeit ist etwa sehr wichtiges und ich habe zu oft beobachtet, dass einige Menschen keine Persönlichkeit haben und sich unterdrücken lassen, was ich sehr schade finde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die "hintergründige" Essenz der SEELE ist das einzig wahre, unsterbliche SEIN des Menschen, welches in höherdimensionalen (raumzeitlosen) Ebenen weilt und zu seiner höheren SEINS-Entwicklung ständig wieder "reinkarniert".

Die nur sehr kurz existierende stoffliche, körperliche Hülle und der vom Gehirn gesteuerte, schnell alternde Verstand dagegen sind vergänglich und sterblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo TashaLiebDich,

in vielen Religionen wird gelehrt, die Seele sei ein unsterblicher Teil im Menschen, der nach dem Tod in einem jenseitigen Dasein weiterlebt. Das ist jedoch nicht meine Überzeugung, da ich mich nach dem ausrichte, was die Bibel darüber sagt. In der Bibel ist das Wort "Seele" eine Übersetzung des hebräischen Wortes "néphesch" bzw. des griechischen Wortes "psyché". Wörtlich stehen diese Begriffe für "atmendes Geschöpf" bzw. "Lebewesen". Mit Seele ist somit das gesamte lebende Geschöpf gemeint und nicht ein Teil von ihm. Durch folgenden Bibeltext wird dies bestätigt: "Da bildete Gott, der HERR, den Menschen, aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele" (1. Mose 2:7 Elberfelder Bibel). Beachte bitte, dass es hier heißt, dass der Mensch eine Seele wurde und nicht, dass er eine Seele bekam. Oder denke z. B. auch an folgende Aussage: "Was irgendeine Seele betrifft, die an ebendiesem Tag Arbeit von irgendwelcher Art tun wird, diese Seele muss ich aus den Reihen ihres Volkes vernichten." (3. Mose 23:30) Aus diesem Text geht klar hervor, dass mit Seele die ganze Person gemeint ist. Die Bibel lehrt also keine Zweiteilung von Körper und Seele.

Die Seele ist auch nicht unsterblich, wie viele denken. Deswegen steht in Hesekiel 18:4: "Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters, ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben." Mehrmals ist in der Bibel auch zu lesen, dass eine Seele unter bestimmten Umständen "vom Volk [Israel] abgeschnitten" werden soll (siehe 3. Mose 7:20, 21; 3. Mose 19:8). Hiermit ist gemeint, dass eine schwere Sünde mit dem Tod bestraft werden sollte. Das Wort "Seele" wird in der Bibel nicht immer nur auf die Person als Ganzes angewandt, sondern steht manchmal als Synonym für das Leben. So heißt es beispielsweise im Buch Hiob, Kapitel 33, Vers 22: "Und seine Seele nähert sich der Grube Und sein Leben denen, die den Tod zufügen." (andere Beispiele sind in 2. Mose 4:19 und Richter 9:17 zu finden)

Warum aber wird in so vielen Glaubensgemeinschaften gelehrt, die Seele sei unsterblich? Wenn diese Lehre nicht aus der Bibel stammt, woher kommt sie dann? In einem Bibellexikon steht unter dem Stichwort "Seele" folgendes: "Als S[eele] ist der Mensch sterblich ... Das hängt mit der ganzheitlichen Sicht der Bibel vom Menschen zusammen. Die griech. von Plato bestimmte Trennung von unvergänglichem Leib und unsterblicher S[eele] ... ist dem bibl. Denken fremd." (Calwer Bibellexikon). Die Vorstellung einer unsterblichen Seele entstammt demnach der griechischen Philosophie und nicht der Bibel. Jeder kann für sich selbst entscheiden, was er für glaubwürdiger hält.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal versucht, "aus dem Stand" zu formulieren, was ich dazu meine:

Das Wort "Seele" drückt für viele Menschen ihr intuitives Empfinden aus, dass ihr Erleben, ihr Verhalten und ihr Identitätsgefühl aus einem inneren Wesenskern entspringen.

Dieser Wesenskern steht für einen Großteil dieser Menschen auch in Verbindung mit über die Person selbst hinausgehenden Vorgängen oder Phänomenen, die das Leben und das Universum ermöglichen und entscheidend beeinflussen (das können beispielsweise Vorstellungen von "Gott" oder von "Gottheiten", oder auch angenommene universelle Gesetze wie "Liebe", "Einheit" etc. sein).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist die Seele, alles was wir dieser Welt hinterlassen. Auch wenn der Mensch eines Tages stirbt besteht für mich die Seele unabhängig vom Körper. Nicht wirklich als eine Art Geist, mehr als eine Art Erinnerung an die Person. Es ist wirklich schwer meine Gedanken diesbezüglich in Worte zufassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm einen Motor und befülle ihn nicht mit Benzin oder anderem Treibstoff.- wird er laufen ?

Ein Computer ohne Software ist er fähig zu funktionieren?

Die Seele macht uns aus, ohne sie sind wir eine Hülle, ohne leben. bedeutungslos,seelenlos. Daher ist eigentlich nur der Oberflächliche an der schönen Hülle interessiert. Wer liebt, liebt nicht den Körper (dieser ist nur Mittel zum Zweck) 

Die Seele ist es, die uns leben und lieben lässt  - für alle Ewigkeit, nur weil wir das nicht wissen, denken wir, daß wir sterben müssten .

Problem ist, wie mit allen spirituellen Dingen - es zu beweisen .



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Seele ist nichts weiter als religiöser und esoterischer Aberglaube, eine zumeist mehr als lächerliche Idee die sich durch die religiöse Indoktrination in den Köpfen der Menschen verankert hat und für die es nicht den geringsten wissenschaftlichen Nachweis gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Gedanken, meine Erinnerungen, meine Prägungen, meine Gefühle meine Bedürfnisse - dies rechne ichz.B. zur Seele dazu.

Ich vermute, dass im Schlaf eine Menge zu tun ist für die Seele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist eine Seele ein lebendes Wesen.

Das kann ein Mensch sein:

1. Mose 2:7 NWÜ
7 Und Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele. 

Derselbe Text in der Gute-Nachricht-Bibel

1. Mose 2:7 GNB
7 Da nahm Gott, der HERR, Staub von der Erde, formte daraus den Menschen und blies ihm den Lebensatem in die Nase. So wurde der Mensch ein lebendes Wesen.

Das kann auch ein Tier sein:

1. Mose 1:30 NWÜ
30 Und jedem wildlebenden Tier der Erde und jedem fliegenden Geschöpf der Himmel und allem, was sich auf der Erde regt, in welchem Leben als eine Seele ist (Wtl.: „eine lebende Seele“. Hebr.: néphesch chajjáh), habe ich alle grünen Pflanzen zur Speise gegeben.“ Und so wurde es.

Eine Seele kann hungrig sein:

Sprüche 19:15 ELB
15 Faulheit versenkt in tiefen Schlaf, und eine lässige Seele wird hungern.

Eine Seele kann arbeiten:

3. Mose 23:30 NWÜ
30 Was irgendeine Seele betrifft, die an ebendiesem Tag Arbeit von irgendwelcher Art tun wird, diese Seele muß ich aus den Reihen ihres Volkes vernichten . . .

Eine Seele kann auch sterben:

Hesekiel 18:4 ELB
4 Siehe, alle Seelen sind mein; wie die Seele des Vaters, so auch die Seele des Sohnes: Sie sind mein; die Seele, welche sündigt, die soll sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
19.10.2016, 12:35

....nur wann wurde die Bibel geschrieben? und wann erst einmal übersetzt ...... erzähl heute einmal eine Geschichte und betrachte was nach nur einer Woche daraus geworden ist ......

0

Ich glaube nicht an die Seele eines Menschen. Alle unsere Erinnerung werden in kleinen "Dornen" an den Dendriden in unseren Nervenzellen im Gehirn gespeichert, so die neuesten Forschungen. Viele unserer Charakterzüge sind genetisch bedingt, können aber durch verschiedene Faktoren beeinflusst und geändert werden - so die Psychologische Sicht. Wenn man einen Menschen seziert, findet man auch kein Organ das einer "Seele" gleicht.
Wir sind ein reines Produkt von Millionen von Jahren fortgeschrittener Evolution.
Wenn wir sterben, dann bleibt unser Körper ohne Nervenaktivität und somit "stirbt" unser Ich unwiderruflich. Das ist der Kreislauf des Lebens :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich denke nicht, dass die Seele im sinne von etwas Unsterblichem, Unveränderlichem, das uns allen innewohnt, existiert. So eine Seele entspricht einfach nicht meinen Beobachtungen - alles um uns herum verändert sich, und irgendwann hört es auf zu sein. Das gilt sogar für das Universum selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
19.10.2016, 12:41

Schließt Veränderung Unsterblichkeit aus ? Man könnte doch auch meinen, dass die Veränderung nur eine weitere Erfahrung für die Seele ist .....

0

Die Seele ist nicht Biologisch. Sie macht unseren Charakter, bringt Leben in unsere Welt und ist der einzige Grund warum unser Planet überlebt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wort Seele kommt von der Vorstellung die die Leute früher hatten, dass Seelen in Seen leben. Die Seele an und für sich ist geschlechterlos, sie ist Energie und hat nur ein Geschlecht, wenn sie in einer Hülle ist und in der materiellen Welt interagieren muss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spontan ordentlich argumentieren ? Keine leichte Herausforderung ! :)

Die Seele gilt bekanntlich als unstofflich und ist damit für uns weder nachweisbar noch sonst irgendwie erreichbar. Ob es sie überhaupt gibt, möchte ich mal im Raum stehen lassen. Man weiß es einfach nicht.

Es spielt sich alles im Konjunktiv ab. Ein in diesem Zusammenhang witziger Satz:

"Lieber Gott, wenn Du tatsächlich existierst, ´gib meiner Seele Ruh', falls ich eine habe."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In meiner Vorstellung ist die Seele eine immaterielle Spirale, vergleichbar mit einer Festplatte, auf der alles, was emotional merkenswert ist, gespeichert wird. Außerdem ist sie für mich unsterblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Seele ist das Wertvollste, das wir haben. In ihr sind alle Facetten unseres Wesens enthalten.

Aber sie ist sehr zerbrechlich und doch unglaublich stark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
19.10.2016, 12:36

richtig  - für Facetten könnte man auch die Essenz sagen 

0

Die Seele ist das wo Gefühle sind. So diese unterbewusst Gefühle finde ich. Und die Seele steigt auf oder bleibt auf der Erde (wenn man zu ermordet wurde..)

So sehe ich sie..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kanera12
18.10.2016, 20:54

Für Gefühle ist das Limbische System im Gehirn zuständig :)

0
Kommentar von letsdoitnow
18.10.2016, 20:58

Ja ich weiß. Ich meine diese unterbewussten Sachen. Also Sachen die man, auch wenn man will, nicht verändern kann

0

Was möchtest Du wissen?